Frage von Mivvion, 185

Baby da, von Arbeit gehen?

Und zwar ist meine Schwester schwanger und bekommt in weniger als einem Monat ihr Kind. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ich in der Zeit der Geburt auf der Arbeit bin. Was würdet ihr tun? Würdet ihr euren Arbeitgeber fragen ob ihr gehen dürft oder so?

BSP: KIND WIRD UM 10 UHR ENTBUNDEN, DANACH HINZUFAHREN, NICHT WÄHREND DER GEBURT.

Antwort
von Othetaler, 73

Ich würde deiner Schwester an deiner Stelle erst einmal etwas Luft lassen ihr Kind kennenzulernen und es auch zuerst dem Vater vorstellen. Nach Feierabend reicht also völlig aus.

Falls deine Schwester dich aber gerne sehen möchte, dürfte es in den wenigsten Firmen ein Problem sein, wenn du frei machst. Kommt natürlich auch auf deine Arbeit drauf an. Als Zugführerin kannst du schlecht den Zug stehen lassen. Nur mal als Beispiel.

Antwort
von MamaKnopf, 84

Das Baby kann rein theoretisch zu jeder Zeit kommen.

In der Nacht oder irgendwann am Tag.

Schwer, dass man da den Zeitpunkt richtig "erwischt".

Selbst wenn es in irgendeiner Form losgehen sollte, heisst es ja noch nicht, dass sofort entbunden wird. Oft kann es noch dauern.

Möchtest Du bei der Enbindung dabei sein? - dann frag mal Deinen Chef falls es losgehen sollte und sie Dich anrufen würde, dass Du kommen sollst, ob Du dann gehen dürftest.

Ansonsten lass es mal auf Dich zukommen wann das Baby entbunden wird und dann kannst Du ja sofort zu Deiner Schwester wenns Baby da ist.

Antwort
von Mojoi, 33

Ich würde sie nach der Arbeit besuchen.

Sie braucht einerseits Ruhe und Erholung.

Sie benötigt zwar andererseits auch jemanden, der ihr das Baby mal für ein paar Minuten abnimmt, damit sie ihr ganzes etceterapepe erledigen kann, aber dafür sind Papa und die StationspflegerInnen da.

Geh nicht hin, wenn du erkältet bist oder Herpes hast.

Antwort
von mirischniri, 36

Mit einem Urlaubsantrag sollte das kein Problem sein. Ein offizielles Recht hast du nicht, einfach zu gehen. Ist es denn ein Problem, diesen für dich wichtigen Fall nicht direkt mit dem Arbeitgeber zu klären?

Antwort
von dancefloor55, 9

willst du denn direkt bei der Geburt dabei sein? das wäre eher ungewöhnlich.... 

Willst du sie anschließend besuchen? dann gib ihr doch mal etwas Zeit zum erholen. Wenn man evt 12h in den Wehen gelegen ist, hat man meinst die ganze Nacht nichts geschlafen und ist froh wenn man mal kurz eine Verschnaufpause hat, bevor die ganze Verwandschaft antanzt....

Fahre einfach nach der Arbeit hin

Antwort
von minaray1403, 87

Bei einer Geburt braucht man nicht unbedingt Gesellschaft.. Das stört viele sogar. Wenn sie es sich allerdings wünschst kannst du ja mal fragen, ob du ein paar Stunden frei bekommst.

Kommentar von Mivvion ,

Geht darum nach der Geburt. 

Kommentar von lindgren ,

Aber bitte nicht unmittelbar nach der Geburt. Lass deiner Schwester einen Tag Zeit sich zu erholen. Man wird nicht gerne gleich nach der Geburt mit Besucher überfallen.

Kommentar von Mivvion ,

Ich schätze das kommt auf das Verhältnis an. 

Kommentar von lindgren ,

Nein, das kommt auf die Rücksichtnahme an - man  weiß nicht, wie die Geburt verlaufen wird.

Antwort
von KleinToastchen, 113

Klar! Fragen kannst du mal, ob du dann einen Tag Urlaub o.ä. beziehen darfst. Wenn das von der Arbeit her ok ist, machen die meisten Arbeitgeber keine Schwierigkeiten. Als Schwester hast du aber gesetzlich keinen Anspruch darauf. 

Kommentar von minaray1403 ,

Niemand hat gesetzlich Anspruch darauf, bei einer Geburt dabei zu sein, außer die Mutter.

Kommentar von MaraMiez ,

Der Vater hat auch gesetzlichen Anspruch auf einen Tag Sonderurlaub.

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

das Gesetz würde ich gerne mal sehen. Kläre mich bitte auf wo das steht.

Kommentar von minaray1403 ,

Aber wenn die Frau sagt, dass sie keine Gesellschaft will (außer von Arzt & Helfern) wird der Mann rausgeschickt.

Antwort
von Sumselbiene, 57

Fragen kann man mal, das kostet ja nichts. wenn dein Chef kein Schweinehund ist, wird er dir schon frei geben.  Das ist ja ein freudiges Ereignis. Sollst du ihr denn bei der Geburt zur Seite stehen? das solltest du deinem Chef dann sagen.

Antwort
von kiniro, 37

Einfach "von Arbeit gehen" - nein.

Du kannst aber Urlaub dafür beantragen.

Antwort
von Barolo88, 41

du kannst doch einfach vorher ankündigen, dass du mal spontan einen Tag Urlaub nehmen möchtest, 

Antwort
von barbarinaholba, 23

Zur richtigen Zeit und im richtigen Augenblick wird dein eigener Impuls dich HANDELN lassen.....und bis dahin freu dich einfach, dass du bald Onkel wirst...

Antwort
von peterobm, 109

wenn du dafür einen Tag Urlaub opferst, und dein Chef damit einverstanden ist kannst hin.

sonst bleibt genügend Zeit nach Feierabend

Antwort
von Wonnepoppen, 46

Nein, das ist kein Grund!

außer du nimmst Urlaub!

Antwort
von TygerLylly, 13

Andere Frage: Möchte sie das? Viele wollen nach der Geburt erstmal Ruhe haben...

Antwort
von macqueline, 40

Weshalb musst du denn unbedingt sofort nach der Geburt zu deiner Schwester? Warum ist kurz nach Feierabend nicht gut genug?

Antwort
von amy2107, 34

Hi. Also ich bin mir ziemlich sicher, dass kaum ein Arbeitgeber dir das gestatten wird.

Wenn deine Schwester sonst niemanden hat, der bei ihr sein kann und es nicht sicher ist, wann es kommt (zb wegen geplantem KS) könntest du ja fragen, ob du um den errechneten Geburtstermin herum ein paar Tage Uralub nehmen kannst. 

Alles gute!

Antwort
von Goodnight, 24

Warum, das ist doch völlig sinnlos? Deine Schwester bekommt das Kind, nicht du.

Antwort
von gottesanbeterin, 25

Also Ich wäre bei und unmittelbar nach den Geburten meiner Kinder weder auf meine Brüder, noch auf meine Schwestern neugierig gewesen.

Interessanterweise wissen Menschen darüber Besscheid, dass man Tiere, wenn sie Nachwuchs bekommen haben, in Ruhe lassen soll; - die Menschenmütter brauchen das aber auch auch dringend!

Antwort
von noname68, 37

nimm urlaub, alles andere ist wunschdenken. sonderurlaub für familiäre ereignisse gibt es nur in sehr begrenztem umfang, z.b bei der hochzeit deiner schwester. und warum sollte dir dein arbeitgeber für die geburt frei geben?

Antwort
von DarthMario72, 54

Fragen kostet nichts. Allerdings hast du keinen rechtlich durchsetzbaren Anspruch - wenn dein AG also ablehnt, hast du das zu akzeptieren.

BSP: KIND WIRD UM 10 UHR ENTBUNDEN, DANACH HINZUFAHREN, NICHT WÄHREND DER GEBURT.

Warum so laut? In Großbuchstaben schreiben in unhöflich, das ist schreien.

Antwort
von nonima, 121

Wenn Deine Schwester einen Mann hat, der hinter ihr steht, dann würde ich dem Mann und Vater des Babys den Vortritt lassen. Dann würde es reichen, wenn Du nach der Arbeit oder in den folgenden Tagen vorbei gehst und Deine Schwester unterstützt (mit Essen kochen oder wie auch immer).

Wenn Deine Schwester Dich braucht, um eine Begleitung bei der Geburt zu haben, dann ist das etwas anderes, dann könntest Du das mit Deinem Chef besprechen und fragen, ob Du dann sehr kurzfristig, wenn die Wehen einsetzen, Urlaub nehmen kannst...

Antwort
von Throner, 25

Ich würde - falls so gewünscht - die Kindsmutter und das Baby in meiner Freizeit besuchen und "nicht von Arbeit" gehen.

Die Mutter braucht vermutlich etwas Zeit für sich, um sich zu erholen. Dann ist ja vermutlich auch der Vater (von dem überraschenderweise gar keine Rede ist) da.

Antwort
von lindgren, 35

Willst du bei der Geburt dabei sein?

Kommentar von Mivvion ,

Nach der geburt

Kommentar von lindgren ,

Ach so. Dann kannst du ja einen halben oder ganzen Tag Urlaub nehmen. Am besten einen Tag später.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community