Frage von BLONO, 64

Baby beim Zahnen unterstützen?

Gibt es Mittel und Wege meinem Baby zu helfen, dass der Zahn endlich mal rauskommt. Eingeschossen sind die Zähne zu Pfingsten und bis jetzt ist immer noch kein einziger da. Mein Baby wird bald ein Jahr alt. Wir benutzen Osa und Osanit.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NicoleU, 26

"Dass der Zahn endlich mal rauskommt"
- da hast du keine Chance nachzuhelfen. Der kommt durch wenn er so weit gewachsen ist.

Was du machen kannst dem Kind helfen die Schmerzen dabei zu lindern. Es beginnt von alleine auf allem möglichen rumzukauen um sich Erleichterung zu schaffen. Vor allem kaut es gerne auf hartem Meine Große hat eine Feilchenwurzel bevorzugt. Gibt es in der Drogerie. Oder auf dem Deckel von einer 0,3 l PET Flasche. Der hatte so schöne Rillen die sie über das Zahnfleisch gerieben hat. Probier aus was deine am liebsten hat.

Antwort
von uteausmuenchen, 23

Hallo BLONO,

Osanit ist ein homöopathisch/anthroposophisches Komplexmittel, das niemals irgendeinen Wirkungsnachweis erbracht hat. Im besten Falle ist es ein Placebo, ein Scheinmedikament. Da es aber anders als die meisten Homöopathika nur niedrig verdünnt ist, können die darin enthaltenen Stoffe bei langfristiger Gabe sogar allergen sein. Helfen wird es dem Baby nicht.

Beim Zahnen hilft es dem Baby, wenn es oft auf verschiedenen Sachen herumbeißen kann. Das kann alles sein, was nur hinrechend hygienisch ist, von Mamas Finger über Tücher, die Ohren vom Kuscheltier bis hin zu Beißringen.

Mehr machen kann man da eigentlich nicht. Die Natur geht da ihren Lauf. - Genau dadurch entsteht ja auch die gute Mundpropaganda von Mittelchen wie Osanit: Das Kind fängt mit dem Zahnen an, der Mutter werden die Kügelchen empfohlen, die Zähne kommen - und prompt glauben alle, die Kügelchen hätten geholfen. Dabei wäre ohne den Zauberzucker (ja, Homöopathie und Anthroposophie sind esoterische Konzepte, vor allem die Anthroposophie; beide entbehren jedweder naturwissenschaftlichen medizinischen Grundlage) alles genauso verlaufen. Nur: Wenn man keinen Vergleich hat, entsteht halt leicht über die zeitliche Reihenfolge der Eindruck einer Wirksamkeit.

Falls es Dich beruhigen würde, kannst Du mit dem Kind ja einmal zu Deinem Zahnarzt gehen. Der kann mit einem Blick auf den Kiefer sehr schnell abschätzen, ob alles normal läuft und wie lange es dauern könnte, bis die Zähnchen da sind. Das ist allemal sinnvoller als mit irgendwelchen Scheinmedikamenten "unterstützen" zu wollen...

Grüße

Antwort
von Hugito, 40

Da gibt es einen Hartgummiring. Das Baby kann darauf kauen und so das Durchdringen des Zahnes durch die Haut unterstützen. So einen Ring kann man in der Drogerie kaufen.

Vor Jahrzehnten haben Eltern einen Ring aus Holz (Rosenholz, etc) geschnitzt. Darauf hat das Baby dann gekaut.

(Wichtig: das Baby darf den Gegenstand nicht verschlucken können, deshalb ein Ring)

Antwort
von Katzenmama2011, 30

Huhu! Meiner ist nun auch 7 Monate und ich denke, er fängt nun auch das Zahnen an. Mein Kinderarzt empfahl uns bei der U5 Veilchenwurzel(gibt es im Drogeriemarkt), die bereits erwähnten Gummibeisringe (am besten ohne Flüssigkeit, dann kann man sie abgekochen). Ich geb unseren auch mal einen kalten Waschlappen zum drauf rumbeisen. Das lindert. Meine Hebamme empfahl mir auch, wenn das Baby mal sehr unruhig ist, schreianfälle hat und/oder erhöhte Temperatur wegen den Zahnen,kann man auch viburcolzäpfchen geben, welche homöopathisch sind.

Antwort
von brido, 11

Wenn es Schmerzen hat mit Chamomilla D30, sonst warten. 

Kommentar von MalNachgedacht ,

Und ich dachte immer die Homöopathie wäre eine "ganzheitliche" Methode bei der alle Symptome individuell berücksichtigt werden müssen - wofür eine gründliche homöopathische Anamnese unabdingbar ist.

Kommentar von GoodFella2306 ,

Ich wundere mich auch immer wenn diese pauschalen Aussagen ohne jegliche Anamnese erfolgen. Zumal laut Ähnlichkeitsgesetz nach Hahnemann die Kügelchen ja auch richtig gefährlich werden können.

Antwort
von Hooks, 8

Ich habe meine Kinder immer auf harten Möhren oder dicken Scheiben von Kohlrabi kauen lassen.

Antwort
von Katzenmama2011, 24

Von Bernsteinketten sehe ich übrigens ab. Strangulationsgefahr.

Kommentar von GroupieNo1 ,

Die haben einen klickverschluss, dass sie sobald Zug drauf kommt aufgehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community