Frage von Blackdragon82,

Baby abtreiben?

Würdet ihr euer Baby abtreiben?

Ihr wünscht euch ein Baby, später fällt euch ein das ihr noch eine Ausbildung fertig machen müsst, und nicht so lange mit euren Partner zusammen seid.

Ihr merkt das es ein Fehler war....

Was würdet ihr tun?

Antwort von Shira,
24 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Der Fehler wäre, das Baby zu töten!

Kommentar von Whisper08,

DH!!!

Kommentar von Luzifer,

DR! Es ist kein Baby. Wenn überhaupt ist es ein Fötus. Momentan ist es aber nichts weiter ein eine Ansammlung von Zellen. In diesem Zusammenhang von töten zu sprechen ist pathetisch.

Kommentar von vollimleben,

Du machst deinem Nick alle Ehre!!

Kommentar von auchmama,

@vollimleben DH

Kommentar von Shira,

Sehe ich auch so vollimleben!

Kommentar von Luzifer,

...und die Nominierungen für den irrational-Preis 2008 gehen weiter. seufz Kinder, Kinder...

Antwort von wandpilz,
23 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ja

sofern es ein gewisses Entwicklungsstadium noch nicht erreicht hat, ist es nur ein Zellhaufen.

Kommentar von auchmama,

soso "Zellhaufen" gezeugt von zwei "Erwachsenen" Menschen, die scheinbar nicht über das Stadium hinaus gekommen sind!!! Erst wünschen und zeugen und dann denken und abtreiben - wo leben wir eigentlich? Sorry da komm ich nicht mit...vieleicht wünscht sie sich ja später nochmal ein Baby und dann klappt es nicht mehr - mal darüber nachgedacht ???

Kommentar von schlaufuchs08,

Ja und? Es gibt viele Kinder in Heimen die gerne adoptiert werden würden!

Kommentar von bini78,

OK - es gibt auch viele kinderlose Ehen bzw. Erwachsene die gerne Kinder hätten!!!

Kommentar von auchmama,

...und auch viele darunter die schon mal abgetrieben haben - weil´s nicht der richtige Zeitpunkt war - und dann kommt der große Katzenjammer.....

Kommentar von RBMannheim,

Einzeller sind noch nicht mal ein Zellhaufen und gelten doch als Lebewesen! Ich finde so eine Betrachtungsweise reichlich despektierlich!

Kommentar von auchmama,

DH - RB: Mich gruselts, aber die Meinung vieler erklärt vieles, was uns fragwürdig erscheint....Wegwerfgesellschaft

Kommentar von anonym09,

Nein, hier wurde die Frage nicht mit dem Zusatz gelesen. Erst hat sie sich ein Baby gewünscht, dann ist ihr plötzlich eingefallen, das sie die Zähne zusammen beißen muß, um mit Kind ihre Ausbildung zu schaffen. Darauf hat sie keine Lust. Sie lehnt es ab, die Verantwortung für ihren eigenen Wunsch zu tragen.

Kommentar von auchmama,

@anonym09: Ist auch meine Vermutung, aber die Aussage mit Zellhaufen und so gibt mir doch zu denken...

Kommentar von Progo,

>...nur ein Zellhaufen. - http://www.gutefrage.net/frage/verlorenes-kind

Verlorenes kind? - gefragt von Caro27 am 03.06.2009 um 20:47 Uhr: hallo habe mein baby im dritten monat verloren...

Ich habe noch keine schwangere Frau getroffen, die gesagt hat: Ich habe einen Zellhaufen im Bauch!

Antwort von schurke,
18 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Was kann denn das Wesen dafür, dass Du nicht an das Beenden Deiner Ausbildung dachtest. Wer so unüberlegt ist, sollte vielleicht noch keine Kinder bekommen. Abtreibung halte ich aber für schlechtere Version (meine pers. Meinung), es gibt viele Paare, die sehr gerne ein Baby adoptieren würden. Das wäre die Bessere Version.

Kommentar von Shira,

DH, schurke!

Antwort von AndyArbeit,
17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ja

Das ist kein Baby, sondern eine befruchtet Eizelle; ein kleines Zellgewebe mit keinerlei Eigenfunktion. Und es heißt Schwangerschaftsabbruch, nicht Abtreibung; ein Boot kann abtreiben. Die Fragestellung "Würdet ihr euer Baby abtreiben" suggeriert ein fürchterliches barbarisches Verhalten.

Kommentar von Gozilla,

Dann sollte man besser Verhüten

Kommentar von Blackdragon82,

ist im Moment in der 9 Woche

Kommentar von AndyArbeit,

Dann würde ich mich aber ganz schnell entscheiden, denn sonst ist es bald ein Baby und dann hat ein Recht auf Leben.

Kommentar von wandpilz,

9.te Woche: Zellhaufen 13.te Woche: im Anfangsstadium des Empfinden befindliches Lebewesen

Kommentar von butz1510,

"Am Ende dieser (9.) Woche ist der Fötus vom Kopf bis zum Steiß circa 2,3 Zentimeter groß. Sowohl vom Umriss als auch von der Größe her ähnelt er einer Erbsenschote und wiegt ungefähr 2 Gramm. Die Augenlider sind noch mit der Haut verschmolzen und öffnen sich nicht vor der 27. Woche. Die Handgelenke sind ausgeprägter, es haben sich Fesseln gebildet und Finger sowie Zehen sind deutlich sichtbar. Die Arme werden länger und sind an den Ellenbogen abgewinkelt. Am Ende der Woche ist das Innenohr ausgebildet. Die Genitalien beginnen sich zu formen, auch wenn Sie das Geschlecht Ihres Kindes auf dem Ultraschall noch nicht feststellen können. Die Plazenta ist nun weit genug entwickelt, um die komplizierte Hormonproduktion zu unterstützen." (babycenter.de) Soviel zum Thema "Zellhaufen".

Kommentar von wandpilz,

dann eben strukturierter, ohne Empfindungen lebender Zellhaufen.

Kommentar von WolfRichter,

DH

Kommentar von sheela2011,

Ist Dir eigentlich klar dass das Herz schon schlägt????

Es ist definitiv kei Zellklumpen, sondern werdendes Leben.

Kommentar von Whisper08,

Andy, genau das ist es im Prinzip auch! Wir alle, wie wir hier sind, waren einmal dieser "Zellhaufen" (fürchterlicher Ausdruck für entstehendes Leben). Es ist nur eine falsche Beruhigung für Abtreibende, es so zu sehen. Fakt ist, du tötest ein Leben! Denn das ist letztendlich das Resultat. Ein LEBEN!

Kommentar von wandpilz,

Tolles Argument. Ich werde im Gegenzug ein Argument bringen, welches genauso in sich "schlüssig" ist. Jedesmal, wenn ein Mensch sich weigert Sex zu haben, jede Minute, die er nicht mit der Begattung oder der Empfängnis verbringt, tötet potentielles Leben. Aber rufen wir daher zu einer lebenslangen Orgie auf? Nein, wir sind alles gebildete Wesen, die sich der Tragweite ihrer Entscheidungen bewusst sind. Und wir töten andauernd Leben. Jeden Monat tötet eine Frau auf natürliche Weise eines. Jede Schönheits-OP geht einher mit dem Verlust von lebenden Gewebe. Jedes abreissen von Haut an seinem Körper ist "Mord" an Leben. Aber diese Sichtweise würde niemand intelligent nennen. Dummerweise reden wir hier von intelligenzlosem Leben. Es ist nichts anderes als in Form gepresstes Fleisch. Bis es zu einem Baby wird, dauert es noch. Und das sollte jedem Menschen, der sich wenigstens einen Hauch für Biologie interessiert, endlich mal klar werden.

Kommentar von butz1510,

Vielleicht geht es nicht um Biologie, sondern um Ethik?

Kommentar von wandpilz,

Es ist nicht ethisch vetretbar ein Kind in die Welt zu setzen, welches man niemand haben will. Die Biologie hat uns ins soweit aufgeklärt, dass wir wissen, dass wir bis zu einem bestimmten Punkt keinen Menschen töten, sondern "unbeseelte" Materie, um mal etwas in die ethischen Grundansichten hinabzutauchen. Damit ist die Handlung, einen Fötus bis zur 12.ten Schwangerschaftswoche abzutreiben ethisch vertretbar.

Kommentar von AndyArbeit,

Von Ethik reden? Angesichts von 20.000 toten Kindern weltweit täglich, wo der Pabst Verhütung verbietet, wo Kinder in Deutschland geschlagen, mißhandelt und mißbraucht werden oder einfach nur verhungern und verdursten; für derlei arme Würmchen wäre der Schwangerschaftsabbruch die angenehmere Lösung gewesen. Also komm mir nicht mit Ehtik, die sich mal irgendwelche zöllibatären Männer in Frauenkleidern ausgedacht haben.

Kommentar von ladybirdy,

@AndyArbeit: vielen herzlichen dank für deinen kommentar. vor 40-50 jahren wurde eine frau, die abgetrieben hat, zu bis zu 5 jahren zuchthaus verurteilt! frauen haben in den 60er jahren dafür gekämpft, das ein schwangerschaftsabbruch nicht mit zuchthaus bestraft wurde. stell dir vor, du wirst vergewaltigt und sollst die schwere (gefährliche) geburt überstehen, und dann dein kind lieben müssen.oder zur adoption freigeben und den rest des lebens daran denken "heute vor soundsoviel jahren wurde ich durch eine vergewaltigung schwanger und durch diese tat gedemütigt, und ab diesem tag kann ich nicht mehr körperlich lieben oder generell keine beziehung mehr eingehen". herzlichen glückwunsch allen schlaumeiern!

Kommentar von Wolpertinger,

Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache, Aber wenn ich eure Antworten lese, wird mir schlecht. Es ist doch nicht hilfreich den Zeigefinger zu erheben und zu verurteilen. Wie könnt ihr hier alle behaupten, ihr würdet niemals Abtreiben? Woher wollt ihr das wissen. Selbst wenn eine Frau schon mal vor dieser Entscheidung gestanden hat, könnte sie das nicht in voraus entscheiden, für eine andere Situation. Um was geht es euch hier um das Baby...habt ihr schon mal Menschen kennen gelernt die von ihren Müttern nicht gewollt worden sind? Das Baby nimmt schon vorgeburtlich Schaden wenn es Abgelehnt wird. Diese Kinder sind potenzielle Missbrauchopfer. Ist euch das Bewusst? Ihr sagt ihr wollt über Ethik sprechen? Meiner Meinung nach geht es in dieser Situation gerade darum eurer Ego zu bestätigen. Euch als gut Menschen hin zustellen und zu Strafen...

Kommentar von AndyArbeit,

Wolpertinger: Endlich mal einer, der es begreift.

Kommentar von Whisper08,

Wolpertinger, komm mal wieder runter!!! Es ist sehr unverschämt, wie du hier Leute bezichtigst, nur weil sie eine andere Meinung haben. Niemand straft hier. Was ich lese, sind nur die Kundgaben der verschiedenen Meinungen.

Kommentar von Wolpertinger,

Das lese ich anders und ich komme nicht runter. Es geht hier in dieser Diskussion um das wohl des Kindes. Dadrüber höre ich keinem Sprechen. Ich höre nur Phrasen und Vorverurteilung. Sorry

Kommentar von ladybirdy,

danke, wolpertinger, für deinen beitrag.

Kommentar von WolfRichter,

@wandpilz: Ich stimme Dir vollumfänglich zu, aber ich glaube nicht, daß Du die andere Fraktion überzeugen kannst. Es geht in dieser Frage nicht um Ratio, sondern um Religio; meinetwegen noch Gefühl und Wellenschlag.

Kommentar von wandpilz,

@WolfRichter: ich glaube auch. Das ist irgendwie traurig, aber ich finde mich nun damit ab, dass ich meine logische Argumentation einfach beenden kann. Derjenige, der weiss, worum es mir geht, muss nicht weiter aufgeklärt werden.

Kommentar von Whisper08,

wandpilz, kannst du vielleciht noch unsachlicher und weiter Ausholen? Ich verzichte an dieser Stelle ins Detail zu gehen. Du wirst wohl deine Gründe haben, warum du es so sehen willst...

Kommentar von wandpilz,

nur zum besseren Verständnis der Situation: ich argumentiere sachlich. Meine Diskussionsgegner argumentieren emotional. Diese Schaumschlägerei mit Phrasen "ihr tötet Leben" lassen sich nun einmal schnell entkräften. Und genau dann werden die Leute sauer.

Kommentar von AndyArbeit,

Ich habe 5 Töchter und einen Sohn, der leider gestorben ist; ich habe mich immer für das Kind entschieden, wenn es auch als Alleinverdiener oft sehr schwer gefallen ist. Es gibt aber Situation, wo ich zu einem Schwangerschaftsabbruch raten würde, weil weder Kind noch Mutter glücklich würden. Und ich bleibe dabei; ein Zellhaufen ist kein Leben.

Kommentar von Whisper08,

Andy, du kannst aber nicht abstreiten, dass es eines wird. Wenn du es nicht vorher tötest!

Kommentar von AndyArbeit,

Ein Ei wird auch mal ein Huhn; ich esse es trotzdem.

Kommentar von WolfRichter,

Ich habe mein Frühstückshuhn gerne wachsweich. ;-))

Oder ein Rührhuhn mit Speck.

Kommentar von AndyArbeit,

Aha, Barbar; gleich zwei Lebewesen meucheln !

Kommentar von bini78,

Ganz schlecht! Vielleicht ist es ja doch ein barbarisches Verhalten - zumindest wenn mann den Grund berücksichtigt, weshalb es abgetrieben werden soll. Warum kann man nicht darüber nachdenken das Kind zur Adoption freizugeben? Schwangerschaftsabbruch hört sich zu harmlos an - mann sollte das Kind beim Namen nennen, denn es ändert nichts an der Tatsache was dort passiert.

Kommentar von Luzifer,

Danke für deine ausgezeichneten Ausführungen Wandpilz. Scheinbar gibt es hier doch noch vernunftbegabte Leute. DH!

Kommentar von Progo,

>Das ist kein Baby, sondern eine befruchtet Eizelle; - http://www.gutefrage.net/frage/verlorenes-kind

Verlorenes kind? - gefragt von Caro27 am 03.06.2009 um 20:47 Uhr: hallo habe mein baby im dritten monat verloren...

Ich habe noch keine schwangere Frau getroffen, die gesagt hat: Ich habe eine befruchtete Eizelle im Bauch!

Antwort von darkangel82,
17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Das wäre meiner Meinung nach, Mord! Wenn es durch Krankheit... das Leben des Babys oder der Mutter gefährden würde, dann vielleicht. Aber so hätte man vorher aufpassen müssen und sollte jetzt dafür gerade stehen.

Antwort von valvetvipe,
17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Niemals!!!!!!!!!

Antwort von Whisper08,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Wie kann einem denn "später" einfallen, das man eine Ausbildung fertig zu machen hat??? Das weiß man doch gleich! Das Baby töten? Auf keinen Fall könnte ich da zustimmen. Doch es behalten? Da hätte ich (wenn ich diese Frage lese) so meine Bedenken! Ich hoffe sehr, dass da noch eine gute Oma oder Tante mithelfen kann!

Kommentar von Shira,

DH, Whisper!

Antwort von bengi912,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

eine schwangerschaft bzw. ein kind ist nix, wofür man sich mal eben so entscheidet. wenn man ein kind möchte, dann muss man alle eventualitäten vorher durchdenken und planen. sonst ist das in höchstem maße verantwortungslos und asozial.

Antwort von Gozilla,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Nein, Niemals!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Luzifer,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ja

Die Fraktion der Abtreibungsgegner ist in Sachen Pathos wirklich nicht zu übertreffen. Meinen Glückwunsch zum "Irrational Preis 2008". Scheinbar ist das Gros der Leute hier vollkommen unfähig sich einer Diskussion rational zu nähern. Traurig.

Kommentar von RolfHoegemann,

Wenn ein Notfall vorliegt, dann sind bestimmt viele von uns, die mit Nein gestimmt haben für eine Abtreibung. Aber es liegt keiner vor: Eine Ausbildung kann man mit Baby machen und abschliessen, Wenn der Freund zu dem Kind steht OK - wenn nicht, es gibt soooo viele alleinerziehende Mütter.

UND - in diesem Falle wurde VOR der Empfängniss NICHT überlegt, ob es wirklich zu dem Zeitpunkt günstig ist, ein Kind zu bekommen. Nur dem Wunsch nach ein Baby zu zeugen, ohne Situationsreflektion ist leichtsinnig und verantwortungslos - leider aber ein Zeichen unserer schnellebigen Zeit, in der Wünsche, egal welcher Art, immer GLEICH erfüllt sein müssen, auf Teufel komm raus. Ich glaube, DAS ist der Hauptgrund, dass die meisten hier gegen eine Abtreibung sind.

Kommentar von Luzifer,

Der Hauptgrund ist eher ein mangelndes Biologieverständnis und die überaus unreflektierte, emotionale Affinität sich als Gutmensch repräsentieren zu wollen. Kaum einer der vehementen Abtreibungsgegner ist überhaupt in der Lage sich diesem Thema sachlich und unvoreingenommen zu nähern, geschweige denn auch nur für den Bruchteil einer Sekunde von seinen Dogmen abzuweichen.

Kommentar von WeissVogel,

Und das ist auch gut so, Luzifer!

Antwort von anonym09,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Wenn ich mir ein Kind wünsche, stehe ich auch dazu. Kinder schafft man sich nicht an, wie ein neues Spielzeug! Egal, wie du dich einschräken mußt, zieh durch, was du unbedingt wolltest. Gehst du so an jede Sache ran, wirst du im Leben nie mit dem zufrieden sein, was du bekommst!

Antwort von RolfHoegemann,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Nein, das alles sind KEINE Gründe, das Baby abzutreiben! Zumindest, wenn Deine Familie hinter Dir steht und bei der Erziehung hilft. Wenn nicht - dann musst Du das Baby zur Adoption freigeben. Und beim nächstenmal VORHER ein bischen nachdenken.

Kommentar von Shira,

DH

Antwort von RBMannheim,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Niemals aus so einem profanen Grund! Eine Abtreibung käme, wenn überhaupt, nur dann in Frage, wenn es dafür medizinisch zwingende Gründe geben sollte! Wenn Gefahr für das Leben von Mutter und/oder Kind bestehen würde! Nicht wegen einer Ausbildung! Die kann man auch mit Kind machen!

Kommentar von Shira,

Sehe ich ganz genau so! DH

Antwort von auchmama,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Erst ein Kind zeugen und dann darüber nachdenken, ob der Zeitpunkt richtig ist??? Verstehe ich die Frage nicht richtig??? Da wird mir ganz anders ums Herz......Kinder sind doch keine WEGWERFARTIKEL binsprachlos

Kommentar von Shira,

DH Du sprichst mir aus der Seele!

Antwort von Norwegenadler,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein
Antwort von butz1510,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Niemals! Ich habe einmal, ich war so um die 18, einen Film über eine Abtreibung gesehen. Das Baby wurde beim Absaugen in lauter kleine Fetzen gerissen. Da war ich wirklich schockiert fürs Leben und habe mir geschworen, dass egal, was kommt, ich niemals sowas machen lassen würde.

Kommentar von valvetvipe,

ja butz, sowas sollte jeder mal gesehen haben!

Kommentar von Shira,

DH butz!

Antwort von raubkatze,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Für einen Fehler muß man geradestehen!

Kommentar von Wolpertinger,

ja, aber für so ein Fehler ist meistens nicht die Mutter die Hauptleidtragende, sondern Das Baby. Dieses Baby spürt schon im Mutterleib des er nicht erwünscht und geliebt wird, schon dort erleidet das Baby psychischen Schaden....

Kommentar von AndyArbeit,

Ein Kind ist kein Fehler; fragt sich nur, ob in einer solchen Situation dem Kind oder der Mutter gedient ist.

Kommentar von redwitch81,

Die Frage ist warum bekommen immer mehr Frauen denn keine Kinder mehr?die Männer haben es da doch hingegen leichter!

Antwort von xyungeloest,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

aber so eine frage gab es dieser tage schon mal hier.

Antwort von kimmo,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Mit dem Baby kann man die Ausbildung fertig machen.

Kommentar von Shira,

DH, Kimmo!

Antwort von unsuesslich,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ja

Um noch eine sinnlose Antwort hinzuzufügen.

Antwort von WISSEN,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Niemals! Solche überlegungen mit Ausbildung oder sonstige sachen kann mann sich vorher überlegen. Heute zu Tag muss keine Frau ungewollt schwanger werden.

Antwort von Emopueppi,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ja

Ja, ich würd es tun, denn es ist nichts illegales, sonst würd man das ja garnicht machen. Und ich denke, man sollte dem Kind schon etwas bieten können, deshalb geht die Karriere erst mal vor!

Kommentar von schlaufuchs08,

Genau so ist es. Mit dem Kind verarmen und dann nicht mehr richtig für es sorgen zu können ist nicht so gut.

Antwort von schlaufuchs08,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ja

Mitten in der Ausbildung? Nein sicher nicht. Bildung ist wichtiger. Meine würde ich eher später bekommen wollen. Wenn ich soweit bin. Und erst recht nicht mit einem Partner bei dem ich nicht wissen kann, ob er in den nächsten 5 Minuten verschwunden ist. Ein Kind ohne Vater (oder Mutter, wobei das ja eher selten ist) kann nicht perfekt aufwachsen, meine ich.

Antwort von sabrinakimberly,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

@Blackdragon82, du kennst ja schon meine Meinung. Zeig deiner Freundin mal die ganzen Fragen die du hier reingeschrieben hast und die Antworten. Ihr seid in einer echt blöden Situation, aber vielleicht, wenn deine Freundin sich alles durchliest, kann sie sich dann entscheiden. Du weißt ja schon, dass ich meine Tochter auch abtreiben wollte, aber jetzt ist sie 1 Jahr und ich bewerbe mich jetzt fleißig für Ausbildungsstellen. Ich finde, man sollte kein Kind abtreiben, man würde sich immer wieder Gedanken machen, wie das Kind wohl ausgesehen hätte, ob es süß gewesen wäre. Und dann ist da noch die eigene Belastung, das eigene Kind getötet zu haben!

Ich würde nie ein Kind abtreiben, ich war ja mal in der Situation, aber so ein süßes Kind kann da nichts für, das es zu einem Zeitpunkt nicht in das Leben passt.

Kommentar von Blackdragon82,

ich weiß, mir tut es selber so unendlich weh :(

Kommentar von sabrinakimberly,

Ja dann behaltet das Kind! Das arme Kind, ich könnte heulen. Ihr wollt es doch beide.....

Antwort von Sina5,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein
Antwort von danny86w,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Niemals, man muss doch vorher genau überlegen was man macht...

Antwort von SFOR2000,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein
Antwort von Sully,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein
Antwort von Luise,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Wenn Du Dein Baby liebst, dann auf keinen Fall. Schau, ob Du Hilfe bekommen kannst aus der Familie, von einer Freundin, die auch Kinder hat. Vom Jugendamt. Versuch es zu schaffen. Versuch Hilfe zu bekommen.

Antwort von bini78,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Nein

Nein, schon gar nicht aus Deinen genannten Gründen! Ein Baby ist kein Gegenstand sondern wertvolles Leben. Wer A sagt, muss auch B sagen. Ich meine damit: Wer so groß ist in die Kiste zu steigen muss auch so groß sein die Folgen zu tragen - in jedem Fall. Ich glaube selbst schwerbehinderte Kinder würden ´Ja´ zum Leben sagen. Ob mann der Pflege gewachsen ist, steht auf einem anderen Papier. Es gibt für mich nur zwei Gründe zu verstehen wenn jemand sich für eine Abtreibung entscheidet 1. Wenn Gefahr für das Leben Der Mutter und/oder des Kindes besteht, 2. Wenn das Kind aus einer Vergewaltigung stammt. Wobei hier das Kind ja auch nichts dafür kann - aber es wäre für mich nachvollziehbar. Befor Du die Abtreibung in Erwägung ziehst, denk auch an die, welche gerne Eltern wären und keine Kinder haben können. Vielleicht ist das ja eine alternative Möglichkeit wenn es nicht anders geht. Oder Frag die Eltern oder Großeltern ob sie Dir helfen können.

Kommentar von Shira,

Tolle Antwort! DH

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community