Frage von Kaninchenloves, 72

BaBabykatzen aufziehen?

Hallo, ich wohne bei einen Bauernhof und da laufen sehr viele Katzen rum. Jedenfalls hat eine Babykatzen bekommen. Ich schätze mal so ungefähr 5 Wochen. Weis aber nicht genau. Als ich heute in den Stall gegangen bin um meine Kaninchen ins Freigehege zu tun hab ich die Babykatzen sehr laut schreien ( jammern ) gehört. Dann bin ich zu den Babykatzen hin gegangen und hab gesehen das eins sehr weit von den Nest weg war. Und alle schreien sehr laut. Ich denke mal die Katzenmutter säugt sie nicht mehr! Die Babys haben die Augen offen und können schon ein paar Schritte " krabbeln" wie soll ich sie aufziehen? Bitte ganz schnelle Antworten danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 29

Hallo Kaninchenloves,

sag mir bitte nicht, das du die Kitten aus dem Stall, aus ihrem Nest geholt hast ? Himmel, wenn man keine Ahnung hat, erkundigt man sich vorher erst mal und handelt nicht so dermaßen Idiotisch !

Das eine frei Lebende  Katze sich mal länger vom Nest entfernt ist völlig normal. Die Katzenmutter wird auf Beutezug sein. Sie braucht schließlich die doppelte Menge an Nahrung, das sie säugend ist.

Ist dir klar was du getan hast ? Bring SOFORT die Kitten zurück und BETE das die Mutter auch da ist. Das ist das schlimmste was du tun konntest !!

Und bitte bloß nicht den Rat mit der Sahne und dem Quark befolgen. Katzen sind ALLE Laktoseintolerant und das Kitten würde nur Durchfall bekommen, was für so junge Kitten ganz schnell Tödlich Enden kann.

Solltest du durch dein Kopfloses handeln nun die Katzenmama derart geschockt haben, das sie ihre Kitten nicht mehr annimmt, ruf bitte bei der Tierhilfe an. Die werden dann Mutter und Kitten holen und die wieder zusammen führen. Bitte mach so etwas nie wieder. Erst über mehrere  Stunden beobachten, sich gut Informieren und dann handeln.

Allgemeininoif zum Thema Kitten :

Kitten brauchen mindestens 12-14 Wochen bei Mutter & Geschwistern. Sie lernen in dieser Zeit ihr Sozialverhalten und viele, viele andere Dinge fürs ganze Leben. Im weiteren bekommen sie über die Muttermilch alle Lebenswichtige Nährstoffe und Abwehrstoffe. Die Entwöhnung der Muttermilch beginnt zwar schon ab der 4. Woche und ist bis zur 8. Woche abgeschlossen und die Kitten sind dann fähig auch feste Nahrung zu sich zu nehmen, aber fast alle Katzenmütter stillen ihre Jungen weit über diese Zeitspanne hinaus. Solange eine Katzenmuter Milch hat, solange stillt sie meistens auch. Eine Abgabe vor der 12. Woche, kommt der Tierquälerei gleich. Denn eine zu frühe Abgabe ist weder für die Mutter-Katze, Geschwister oder dem Kitten alles andere als Ratsam. Die Mutter-Katze kann, durch die zu frühe Trennung von den Kitten, eine Gesäugeentzündung (Mastitis) bekommen, die durch Milchstau ausgelöst wird. Die Kätzin hat starke schmerzen, Fieber und das Allgemeinempfinden ist stark gestört. Wird diese zu spät oder gar nicht erkannt, kann es zur lebensbedrohlichen Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

Entwicklung:

Woche 1 – 2: Die Neugeborenen-Phase
Die blinden und tauben Welpen sind vollständig auf ihre Mutter angewiesen Außerdem ist diese Phase vor allem durch Schlafen und Trinken geprägt.
Ab der zweiten Wochen entdecken Kitten ihren eigenen Körper, die Geschwister und ihre direkte Umgebung. Ihre Koordination, sowie ihr Kraft verbessern sich. Sie fangen an zu spielen und tragen ihre ersten Kämpfe mit den Wurfgeschwistern aus. Sie lernen, unter den Pfoten ihrer Mutter, wie andere Katzen auf Fauchen, Miauen, beißen oder Flucht reagieren.
Woche 3 – 7: Die Sozialisierungs-Phase
Ab 3 Wochen können sie schon ganz gut stehen und fangen an das Klettern und Sitzen zu erproben. Dann passen sie sich nach und nach dem Rhythmus (z.B. Schlafrhythmus) der Mutter an. Ab jetzt werden die Kitten immer lebhafter, verspielter und neugieriger und werden nach wie vor von der Mutter unterstützt. So über nehmen die kleinen z.B. wie man sich putzt und vieles mehr.
Woche 8 – 28: Die Jugendphase
Dann folgt die Jugendphase, die weiterhin durch lernen und Sozialisierung geprägt wird. Katzen die viel zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt werden, weisen oft ihren Artgenossen gegenüber eine Verschlossenheit auf. In der Jugendphase lernen Kätzchen also Selbstbewusstsein und Vertrauen auch den Artgenossen gegenüber. In dieser Zeit Entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Mensch und Katze.

Die Kitten sind, bei viel zu früher Abgabe, meist in der Entwicklung gehemmt. Oft werden solche Kitten auch Verhaltensauffällig, weil ihnen die Lebenswichtigen Entwicklungsphasen fehlen.

Alles Gute

LG


Kommentar von Kaninchenloves ,

Ich hab auch nicht gesagt das ich sie aus den Nest genommen habe. Hab nur das eine wieder zurück getan. Danke ! Für die ausführliche Antwort ;-)

Kommentar von NaniW ,

Hallo Kaninchenloves,

Entschuldige Bitte, das hatte ich falsch verstanden. GUT das du es zurück getan hast ! Behalte es im Auge. Aber ich denke, das die Katzenmama ganz normal auf Beutezug war.

Alles Gute

LG

Kommentar von NaniW ,

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Wie geht es denn den Kitten ?

Alles Gute

LG

Kommentar von Kaninchenloves ,

Bitte ;-)





es sind nur noch zwei drin :-( . Und ich weis nicht wo die anderen sind . Weißt du es vll? Aber den zwein geht es gut ;-)

Kommentar von NaniW ,

Hallo Kaninchenloves,

da ja ein Kitten schon mal abseits des Nest war...es kann Möglich sein, das die zwei Kitten die nun fehlen, Krank waren und die Katzenmama diese "Entsorgt" hat um das Nest sauber zu halten :-/

So ist leider die Natur.

Alles Gute

LG

Kommentar von Kaninchenloves ,

oh schade :-( . Aber ich denke die andern schaffen es auf jeden Fall :-)

Antwort
von herja, 53

warte einfach bis die Mutter wieder da ist und die kleinen säugen lässt.

Kommentar von Kaninchenloves ,

Aber sie lässt sie ja nicht säugen! und wenn sie daweil tot sind?

Kommentar von herja ,

Du solltest mal einen Tierarzt holen, damit er sich alles anschauen kann, damit auch alles in Ordnung ist.

Du kannst die Kitten natürlich auch füttern.

Ok also versuche erstmal ihnen 1 großen Eßl. 40%iger Sahnequark (aus dem Kühlschrank) mit heißem Wasser etwa 100ml vermischen dann mit 1 Teel. Traubenzucker und einen guten Schuß (so das die Quarkmilch lauwarm ist) 7,5%iger Kondensmilch mischen bis es cremig ist.

Es kommt drauf an ob sie es schon wollen. Wenn nicht musst du ihnen helfen in dem du es an deine Finger machst und ihnen es ins Mäulchen gibst.

Kommentar von Kaninchenloves ,

Vielen Dank !

Kommentar von NaniW ,

OMG :-o

Bitte KEINE Sahne oder Quark füttern. Das Kitten ist erst ca. 5 Wochen alt. Und Katzen sind ALLE Laktoseintolerant. Das Kitten würde Durchfall bekommen und im schlimmsten Fall derart schnell austrocknen und sterben.

LG

Kommentar von Kaninchenloves ,

Dankeschön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten