Frage von viperzer, 51

BAB, Wohngeld oder andere Alternativen.. was könnte mir zustehen?

Hallo Leute, ich wollte euch fragen welche staatlichen Hilfen mir zustehen könnten. Folgende Situation: Ich bin 23, wohne bei den Eltern und mache gerade meine zweite Ausbildung. Ein Arbeitskollege hört demnächst auf und zieht aus der vom Chef vermieteten Wohnung aus. Ich hätte nun großes Interesse daran da einzuziehen aber ohne Hilfe in Form von Geld wird es wohl nicht gehen. Die 1-Zimmer Wohnung würde mir der Chef auch besonders günstig anbieten (ca.200 warm). Wohngeld ist soweit ich weis in einer Ausbildung nicht möglich.. oder? Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wäre sehr unwahrscheinlich da ich mich momentan in der 2. Ausbildung befinde (2. Lehrjahr). So hat es mir zumindest die Arbeitsagentur gesagt. Die Wohnung wäre super, denn ich würde mir den Radweg zum Bahnhof (3km) und die Zugfahrt (22km) zur Arbeit sparen. Zudem würde ich allgemein gern ausziehen... bin immerhin 23... wird langsam zeit ;) Arbeitsweg von Wohnung zur Firma wäre ca 10 meter.
Müsste ich auch Kindergeld bekommen obwohl ich nicht mehr daheim wohne?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, 36

Wenn du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast und diese durch BAB - gefördert wurde oder hätte können und deine jetzige Ausbildung auch eine betriebliche Ausbildung ist,in der dir BAB - zustehen könnte,dann könnte ein Anspruch auf Wohngeld bestehen !

Denn normalerweise hast du in der Erstausbildung dem Grunde nach entweder Anspruch auf Bafög - wenn es sich um eine schulische Ausbildung handelt oder dann auf BAB - bei einer betrieblichen Ausbildung.

Machst du aber eine Zweitausbildung,dann steht dir dem Grunde nach kein BAB - in einer weiteren betrieblichen Ausbildung zu und deshalb bestünde unter Umständen Anspruch auf Wohngeld,dazu solltest du aber dennoch einen Antrag stellen,damit du dann evtl.einen Ablehnungsbescheid vom BAB - bekommst,den du dann als Nachweis beim Wohngeld vorlegen kannst.

Mit deinem Nettoeinkommen erreichst du auch schon ohne deinem Kindergeld die Höhe des Mindesteinkommens,welches für das Wohngeld erforderlich ist.

Du bräuchtest dann min.80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll,also ALG - 2 oder auch Hartz - 4.

Das würden dann ab 2016 ein Regelsatz von 404 € sein und dazu dann deine 200 € KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass würden dann min.604 € Bedarf sein und 80 % davon würden dann min.ca. 480 € ergeben,also liegst du mit deinen 650 € Netto gut.

Dein Brutto sollte dann ca. 800 € betragen,du solltest dir aus dem Internet mal einen kostenlosen Rechner für Wohngeld suchen,sollte ein Anspruch bestehen,dann auf Grund der geringen Kaltmiete inkl.Neben ohne Heizkosten wird es nicht viel werden.

Aber dazu brauchst du schon die Wohnung,also Mietvertrag und angemeldet musst du auch auf die Wohnung sein,bevor du einen Antrag stellen kannst.

Zu deinen 650 € Netto steht dir aber zumindest dein Kindergeld zu,dass sind derzeit 188 € und ab 2016 dann 190 € und da kommst du mit 840 € abzüglich der 200 € Warmmiete auch ohne die paar Euro Wohngeld aus,falls du überhaupt etwas bekommst.

Sollten dir deine Eltern das Kindergeld nicht geben wollen,dann kannst du einen Antrag auf Abzweigung bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit stellen.

Denn Antrag findest du im Internet auf der Seite der Familienkasse der Agentur für Arbeit.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Kommentar von viperzer ,

Bitte :) Eine Dame von der Arbeitsagentur meinte man könnte ein BAB Antrag auch online stellen nur finde ich es nirgends... weißt du zufällig wo es zu finden ist?

Kommentar von isomatte ,

Ich denke nicht das dies geht,denn den Antrag kannst du nur bei der Agentur für Arbeit abholen oder ggf. unter der kostenlosen Hotline 0800 4555500 - Mo - Fr von 8.00 - 18.00 anrufen und dir einen Antrag zuschicken lassen !

Denn wenn das gehen sollte,dann würde es den Antrag ja zumindest Online zum ausdrucken geben,dann könnte ich mir dann auch vorstellen,dass man es dann auch online beantragen könnte.

Antwort
von TreudoofeTomate, 51

Hast du denn die erste Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Welche Art von Ausbildung war es denn und welches ist die aktuelle? Handelt es sich um eine berufliche Ausbildung im dualen System oder war bzw. ist eines davon eine schulische Ausbildung?

Kommentar von viperzer ,

Mediengestaler für Digital & Print: Gesaltung & Technik war die Erste. Jetzt mache ich Fachinformatiker: Anwendungsentwicklung.
Die erste habe ich erfolgreich abgeschlossen und beide Ausbildungen sind nach dem dualen System.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Ok, dann hast du keinen Anspruch auf BAB, weil du in einer Zweitausbildung bist. Aber auf Wohngeld, weil du dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB hast.

Allerdings wird das Wohngeld nicht besonders hoch ausfallen, bei der geringen Miete.

Über das nötige Mindesteinkommen von etwa 500 EUR verfügst du hoffentlich.

Kommentar von viperzer ,

Mindesteinkommen heißt dass ich mind. soviel verdienen muss um Anspruch auf Wohngeld zu haben? Ich bekomme ca. 650 netto.
Würde ich es auch bekommen wenn ich Kindergeld zusätzlich bekommen würde?

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Der Wohngeldberechnung liegt immer das Bruttoeinkommen zugrunde (außer bei ALG). An deiner Stelle würde ich einfach mal einen Wohngeldrechner benutzen, dann wirst du sehen, ob sich ein Anspruch ergeben würde. Falls du ohne das Kindergeld bereits keinen Anspruch hast (wie gesagt, die Miete ist sehr gering), erübrigt sich die Frage nach dem Kindergeld.

Falls der Rechner auf einen Wohngeldanspruch kommt. Ein Tipp zum Kindergeld. Betrage gemäß § 74 EStG die Abzweigung des Kindergeldes an dich. Während nämlich weitergeleitetes Kindergeld als Unterhalt in die Berechnung des Gesamteinkommens einfließt, bleibt abgezweigtes Kindergeld anrechnungsfrei.

Antwort
von atzef, 47

Wohngeld steht dir definitiv nicht zu, weil du dich in einer Ausbildung befindest.

Während deiner Ausbildung sind grundsätzlich deine Eltern für die unterhaltspflichtig. Nur wenn es denen an wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit mangelt, käme eventuell BAB in Betracht. Da du aber eine 2. Ausbildug absolvierst, wird der bezug von BAB möglicherweise daran scheitern. Das müsste allerdings noch geprüft werden. Wichtige Gründe können immer dafürsprechen, auch eine Zweitausbildung zu unterstützen...

Kommentar von viperzer ,

Gibt es sonst keine Alternativen um an Hilfe zu kommen?

Kommentar von baindl ,

Alternativen

Abends oder am Wochenende jobben. Andere Alternativen gibt es nicht.

Kommentar von atzef ,

Wenn die KdU, also die Kosten der Unterkunft, sich im Rahmen der hartz 4-Sätze bewegen, dann könnten sie möglicherweise bei einer Ausbildung bezuschusst werden. Aber da das die 2. Ausbildung ist...

Was erhältst du denn als Ausbildungsvergütung? Plus Kindergeld. Da brauchst du halt nur noch ein wenig Support durch deine Eltern und/oder du suchst dir wirklich noch einen kleinen Nebenjob am WE.

Antwort
von XC600, 25

Kindergeld gibt es noch bis zum 25. Geburtstag , vielleicht hilft dir das ja etwas weiter .... wenn du 650 netto hast + KG und die Miete nur 200 Euro kostet dann sollte das doch machbar sein ..............du hast ja dann auch keine Fahrtkosten mehr ...

Antwort
von nicinini, 49

Hast du schon nach bafög geschaut?

Kommentar von TreudoofeTomate ,

BAföG gibt es nur für Schüler und Studenten.

Kommentar von atzef ,

Nein. Auch für Azubis, die eine schulische Ausbildung absolvieren. Das sind u.a. Ausbildungsberufe im Gesundheits-, Erziehungs- und Pflegebereich.

Antwort
von dafee01, 35

Das wirst du wohl selbst finanzieren müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community