BAB-Antrag, Vater weigert sich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Stelle unbedingt schnellstmöglich den BAB Antrag, sobald Du nicht mehr bei den Eltern lebst. Dein Vater ist nach § 315 SGB III gesetzlich verpflichtet, die Einkommenserklärung auszufüllen und sein Einkommen aus dem vorletzten Kalenderjahr nachzuweisen. Sollte er sich weigern, teile das der BAB-Stelle schnellstmöglich mit und stelle einen Vorausleistungsantrag nach § 68 SGB III. Die BAB-Stelle kümmert sich dann um Deinen Vater (Prüfung Unterhaltsanspruch , ggf. Bußgeld). Du kannst den Antrag auch telefonisch unter 0800 4 5555 00 oder seit neuestem soger online unter www.arbeitsagentur.de -> Meine eServices nach Anmeldung - stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater muss sein Einkommen offenlegen. Wenn er vorher den Staat betrogen hat, wird es jetzt eben rauskommen - ist aber Schuld deines Vaters.

Du kannst Vorausleistung von Berufsausbildungsbeihilfe beantragen. Das ist immer dann möglich, wenn Eltern die Auskunft verweigern oder nicht den festgelegten Betrag (das was der Bescheid dann sagt) zahlt.

Nutze die Möglichkeit, dafür ist sie da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung