Frage von FeuerwehrMoskau, 177

(B) Richtige Entscheidung!?

Als ich gestern Abend um 17:20 meine Tour fuhr, fiel mir ein jugendlicher, ( diese Jugend fuc.. mich sowieso richtig ab, am liebsten würde ich sie gar nicht fahren) auf, der einer alten Dame die ganze zeit gegen ihren rolator trat, ich also an der Haltestelle zu dem und gefragt, was dass denn soll, darauf sagte er, das ist meine Sache und bespuckte die dame!! Darauf hin packte ich mir den und warf ihn acht kantig aus dem bus. Die dame bedankte sich. Sein Kumpel meinte, dass ich dass nicht darf. Ich sagte ihm, dass ich das " Hausrecht" in meinem bus habe. Und ich nicht jeden Chauffieren muss, sprich, betrunkene, aggressive.

Was meint ihr, richtige Entscheidung oder über trieben?

:)

Antwort
von Dommie1306, 45

Hallo,

moralisch: Sehr gut! Danke für diese Zivilcourage.

Strafrechtlich: Ich hoffe mal, das acht kantig Rauswerfen ist eine Metapher... ansonsten steht evtl. eine Körperverletzung nach 3223 StGB im Raum...

Da aber im Vorfeld eine Beleidigung gegenüber der Dame durch das Anspucken erfolgt ist, würde man sich hier - wenn es wirklich vor ein Gericht geht - vermutlich sogar auf Nothilfe berufen können. 

Zivilrechtlich: Durch das Einsteigen in dem Bus unterwerfen sich die Fahrgäste den AGBs der Beförderungsunternehmen. Da steht bei allen unter anderem sinngemäß drin, dass keine anderen Fahrgäste belästigt werden dürfen. Da du als Busfahrer das Hausrecht hast, hast du nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, die Einhaltung der AGBs umzusetzen. Unabhängig davon hast du eine erhöhte Sorgepflicht gegenüber deinen Fahrgästen.

Mit dem Erwerb eines Tickets/mit dem Betreten des öffentlichen Verkehrsmittels akzeptiert der Kunde die Regeln. Verstößt er im Anschluss dagegen, kann der Rechtsgeschäft "Ich zahle"-"Du bringst mich von a nach b" auch einseitig aufgelöst werden, das heißt er hat nicht mal Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises o.ä. (und wenn ich mir das gerade bildlich vorstelle, wie der Busfahrer einen Gast am Nacken packt, die Tür öffnet und ihn im hohen Bogen rauswirft, ist das wohl die konkreteste Form der Auflösung des Beförderungsvertrages, die es gibt :D )

Unterm Strich:

Sehr gut gehandelt, ich bitte alle um stehende Ovationen für dieses Verhalten!

*standing ovations*

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Vielen Dank :) 

Und gerne, ich helfe wo ich kann :)

Nein keine sorge, ich habe keine Gewalt angewendet, ich habe ihn zwecks Androhung mit der Polizei aus meinem bus verwiesen :) 

Haha :D. Genau, so könnten man einen Fahrgast auch rauswerfen XD

Da wo ich herkomme ( Russland) gab es mal so einen Fall, ein betrunkener wollte den bus nicht verlassen und der " Kollege" warf ihn im hohen Bogen raus XD da gibts auch ein Video auf YouTube :)

Und nochmals danke :)

Kommentar von Dommie1306 ,

Sehr schön. So stell ichs mir in Russland vor^^

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Jo so ist mein Land XD da wird kurzer Prozess gemacht, nach dem Motto ",nicht reden, machen" XD

Antwort
von AnyBody345, 41

Sehr gut :) Ich versuche auch gerade Busfahrer zu werden und meine Freunde haben mir versucht mit eben solchen Szenarien den Job aus zu reden.

Aber ich hätte genau so gehandelt.
"Mein" Bus , mein Revier , meine Verantwortung und meine Sorgfaltspflicht.

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Vielen dank :) 

Freut mich das du auch Busfahrer werden willst :)

Na klar gibt es immer mal komplizierte Fahrgäste, vor allem wenn Schulkinder dabei sind,, aber solange die kids keinen Schaden an dem bus machen oder andere Fahrgäste belästigen, ist das alles in Ordnung. Manche Fahrgäste, vor allem Schüler reden oft mit mir, warum ich Busfahrer geworden bin, ob mir der Beruf gefällt und und und :) man ". Freundet" sich sozusagen mit den Fahrgästen an :) bei einem Fahrgast, der jeden morgen und abends mit meiner Linie fährt, begrüßen wir uns mit Handschlag und dutzen uns. Nochmal zu den Schülern, es ist auch ganz witzig, wenn die Schulkinder dir ihren Tag erzählen :) also ich bin sehr zufrieden mit meinem.job, und ich bin einer der netten Fahrer die auch richtig "guten morgen" oder guten abend" sagen ;)

Also wenn du wirklich Busfahrer werden willst, nur zu :)

Und wer weiß, vielleicht winken wir uns bald mal zu XD

Also der typische Busfahrer Gruß :)

Lieber grüße,FeuerwehrMoskau

Kommentar von AnyBody345 ,

Leider habe ich schon zwei Berufe gelernt in die ich aus familiären gründen hinein gedrängt wurde. Jetzt Busfahrer zu werden gestaltet sich schwierig, man erfährt nirgends Unterstützung

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 20

Mit deiner Reaktion hast du Rückrat bewiesen,ich hoffe, das dein Verhalten Schule macht.Herzlichen Dank und weiterhin "Alles Gute".

Antwort
von Jaquelline21, 23

Super Reaktion! 
Ist schon richtig so, das du den raus "begleitet" hast!

LG

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Vielen Dank :)

Antwort
von ianhg, 39

sehr gute entscheidung 👌
die meisten drohen ja immer nur aber unternehmen dann nichts endlich mal einer der etwas unternimmt sehr gut. 👍

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Vielen lieben Dank :) 

Antwort
von isabellekn, 56

So hätte ich auch gehandelt.

Antwort
von Hermeshimself, 62

Moralisch vollkommen richtig gehandelt. Rechtlich weiß ich nicht. Frag doch mal Deinen Chef und halte uns auf dem laufenden.

Kommentar von kleinewanduhr ,

Rechtlich völlig in Ordnung - der Fahrer hat neben dem Hausrecht auch noch die Sorgfaltspflicht für seine Fahrgäste während ihres Aufenthalts im Bus.

Antwort
von Hugfhgjhkj, 74

Endlich mal jemand, der nicht nur zuguckt sondern handelt. :)

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Vielen Dank :) ja war für mich selbstverständlich, keiner im bus hat eingegriffen,  aber ich helfe gerne :)

Antwort
von sogger30, 81

Völlig richtig gehandelt.

Kommentar von FeuerwehrMoskau ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten