Frage von unicornbam, 48

B-Girling lernen, wie?

Hallo Leute, ich habe in letzter Zeit ziemlich viele B-Boying Videos gesehen und möchte das sehr gerne auch lernen. Was ich aber zuerst brauche, sind Training und verschiedene Ganzkörperdehnübungen , damit ich zuerst mal Körpertraining habe und somit mehr Muskeln, denn ich bin, um es jetzt mal konkret auszusprechen, wirklich eine Lusche was Körperspannung, Kondition oder Muskulatur angeht. Hier bitte ich um eure Hilfe, damit ich einen guten Start schaffen könnte, zumindest mal ein paar Gains zu bekommen. Ich hoffe, einige hier können mir helfen, meinen Traum villeicht zu verwirklichen. Danke im Vorraus.

Antwort
von DerSchwamm, 16

das hatte ich damals auch. ich kann dir sagen fang gleich an mit dem tanzen/b-girling !!! um damit anzufangen brauchst du keinen grundstandard an muskeln, auch wenn es einen kleinen vorteil hätte (das ist schon ein richtiger gedanke).

breakdance ist schon eine ziemliche körperbelastung, wodurch du auch kraft und muskeln aufbaust. ich hab wirklich viele bboy freunde die als storch angefangen haben und durch fleißiges training (nur breaken und kein fitness/pumpen-zeug) jetzt fit, gedehnt und trainiert + muskulös sind.

geh einfach motiviert an die sache ran, auf die du lust hast wie in deinem fall breakdance. wenn du spaß dran hast und fleißig bist kommst du schneller voran als gedacht und wirst schon deinen körper genug trainieren und muskeln aufbauen + stärken.

klar kannst du auch nebenbei workouts machen und typisches fitness-training betreiben, aber ich kann dir mit 100% bestem gewissen sagen, dass du das nicht brauchst, wenn du gut breaken willst.

dehnen ist ganz wichtig !!! definitiv !!! hin und wieder nebenbei ein paar grundübungen machen (liegestützen, kniebeugen, allgemein übungen mit dem eigenen körpergewicht) sind auf jeden fall sinnvoll. aber regelmäßig ins fitnessstudio gehen und gewichte stämmen für breakdance ? ich kenne nicht einen (guten) breaker der das macht.

ich war damals extrem dünn. wenn man mich ansah, dachte man sofort ich sei krank (magersüchtig) oder ähnliches. ich habe mich damals in die akrobatik verliebt und damit angefangen und machte nebenbei ganzkörperworkouts mit meinem körpergewicht. nach einem jahr hatte ich (wenn ich mich richtig erinnere) 8 kg aufgebaut, also von 63 auf 71 kg. im zweiten jahr nochmal ca 5 kg, dann hab ich nicht mehr drauf geachtet jetzt wiege ich 79 kg. das gewicht, hat sich seit den letzten 4 jahren nicht mehr verändert, weils so auch optimal ist für das was ich mache, denke ich.

denk einfach dran, mach das was du machen willst (worauf du bock hast) und nicht das womit du dich nur rumquälst !!! klar muss man sich mal durchs trainieren beißen und auch mal leiden, aber das wird es dann auch wert sein (im sinne von: harte arbeit zahlt sich aus). aber deine motivation, lust und spaß an der sache muss da sein, sonst wird dein sport nur dein größter feind werden.

LG ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community