Frage von bekne, 73

Autowerkstatt belegt Bremsen neu (Scheiben und Beläge) TÜV Plakette erfolgt. Nach 100 km ist die Bremsanlage defekt. Wer haftet?

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für KFZ, 12

Jetzt erzähl erstmal welches Fahrzeug modell ausführung Modelljahr damit sich ein  Profi damit auch auseinandersetzen kann..  Wenn es nachweisbar ein verschulden der Werkstatt ist  haftet die auch .. 

Was ist nun wirklich Kaputt ein Radbremszylinder ?,  oder ein Bremssattel  denn das ist ein gehöriger Unterschied. Was wurde genau béauftragt  und was steht auf deiner Rechnung ? Da fehlen einfach die informationen vom Fragesteller was genau  und das ist schon wichtig gemacht wurde.

Wenn nur Beläge und Scheinben  der Vorderachse  wie ich vermute erneuert wurde  hat das mit der hinteren Bremse erst mal nix zu Tun..          Anderst sieht das aus wenn an beiden Achsen die Bremsen instandgesetzt wurden.

Um die Vorderachse  idR.  Scheibenbremsen instandzusetzen muß der Flüssigkeitskreis nicht geöffnet werden.  Damit fällt ein mögliches Fehlverhalten beim entlüften schon untern Tisch.. 

Wurde die hintere Bremse / Trommelbremse oder Scheibenbremse ??  auch instandgesetzt ??   Radzylinder gibt es nur  bei Trommelbremsen..  die Innenbackenbremse  bei hinteren Scheibenbremssystemen funktioniert dann  idR nur mechanisch also Feststellbremse..

Im Fall das die hinteren Betriebsbremse _ Beläge / Backen auch erneuert wurden  oder auch nur die Trommel abgenommen wurde erwarte ich von jedem Mechaniker das er einen Blick unter die Staubschutzkappen der Radzylinder wirft und wenn  da was feucht ist raus damit. 

Wurde da was übersehen   oder was geschraubt dann  ist es recht unwahrscheinlich das durch ein zu stark  angezogenes Entlüfterventil die Kolben  undicht werden..   also Sorry aber da stimmt dann was nicht..   klar ist der Radzylinder dann kaputt aber  du schreibst  ja undicht..

Ich vermute mal  nur die vorderen Bremsen wurden gemacht und nun kommen die hinteren dazu,.,, oder die Radzylinder  wurden einfach nicht angeschaut..   Keine Werkstatt lässt ein Fahrzeug vom Hof wenn die Bremsen nicht korrekt funktionieren den das währe deren Untergang..

Das jedoch nach erfolgter instandsetzung  der Vorderachse die  hintere Bremdsse auch kaputt geht ist durchaus möglich , kommt häuffiger vor und nichts ungewöhnliches .  Ich denke die war auch schon  an der Verschleißgrenze  aber funktionierte,  wurde überhaupt nicht beachtet oder max auf wirkung getestet.. so ein Bremsenprüfstand  hat auch keine Röntgenaugen..  

Meine persönliche  Denk - und Handungsweise  ist die wenn ich Bremsen instand setze  wird immer egal was der Kunde will das gesammte system zumindest  mechanisch und hydraulisch  begutachtet . Defekte werden dann auf Kundenwunsch erklärt  und klar  und eindeutig mit dem Kunden besprochen und was es denn kosten  wird will der ja auch wissen..

Unvollständige Teilreparaturen  lehne ich generell ab, nur die Bremse vorn zu machen  wenn hinten nix mehr geht bringt dem Kunden nix  und ich hab hinter den Ärger damit .. Dann verzichte ich lieber auf die euros und  lehne mich entspannt zurück,..  Ich muß meinen Kopf für die erfolgte Instandsetzung hinhalten und dafür haften wenn vieleicht  doch mal passiert ... dann werde ich  das auch  richtig machen.. 

Ich hoffe  du hast meine denkweise verstanden und suchst das Gespräch  mit deiner Werkstatt..  und lässt dir das alles erklären was offensichtlich nicht passiert  ist    denn sonst käme diese Frage nicht.                                           An alle Antworter die ev in der Werkstatt den Schuldigen suchen   oder sehen.... klar es gibt schwarze Schaafe  aber  bei sowas gehts  auch um Gefängnissstrafen..  Da sollte man ganz genau nachfragen , alle möglichen Seiten aus jeder Sicht beleuchten und nicht pauschal Urteilen....

Sorry das es etwas viel geworden ist aber ein solches Tema sollte man genau  zerpflücken.. Joachim

Antwort
von ronnyarmin, 10

Eine wichtige Angabe, leider erst auf Nachfrage aus einem deiner Kommentare:

Jetzt ist ein Bremszylinder undicht, was vorher nich der Fall war. Kann
der Bremszylinder beim Einbau von neuen Scheiben beschädigt werden?

Bremszylinder werden undicht, wenn die Beläge zu weit abgefahren werden und der Kolben zu weit aus dem Zylinder rauskommt. Den Defekt hast du wahrscheinlich selbst verursacht.

Antwort
von TimmyEF, 42

Das kommt auf den Defekt an. Wenn der Bremskraftverstärker kaputt ist hat das ja nichts mit den Bremsscheiben zu tun.

Antwort
von TrackdayP, 31

Die Bremsanlage hat viele Teile... Wenn es, nachweislich, der Fehler der Werkstatt ist muss sie natürlich dafür zahlen. Aber wenns der Bremskraftverstärker, ein ABS/Radsensor oder sonst was ist wird's wohl kaum ihre Schuld sein.

Antwort
von wollyuno, 27

das ist zuwenig,schreib mal was defekt ist,bremsen haben viele teile

Antwort
von DerPate19811, 42

Sind die neuen Bremsen kaputt oder ein anderes Bauteil der bremsanlage?

Würde auf jeden Fall zu der Werkstatt gehen und das reklamieren.

Kommentar von bekne ,

Das habe ich gemacht. Jetzt ist ein Bremszylinder undicht, was vorher nich der Fall war. Kann der Bremszylinder beim Einbau von neuen Scheiben beschädigt werden ?

Kommentar von DerPate19811 ,

Möglich dass beim entlüften der bremsanlage geschlampt wurde. Entlüftungsschtaube nicht richtig angezogen oder zu fest, also überdreht. Möglich auch, dass beim rückstellen des bremszylinders etwas falsch gemacht wurde.

Schwierig zu sagen ob die Werkstatt was falsch gemacht hat oder es sich um Verschleiß handelt, der zufällig gerade jetzt Auftritt.

Antwort
von SKR700, 14

Bremsenwechsel sind Standardaufgaben. Nichts Besonderes.Üblicherweise geht da nichts kaputt.Eventuell wurde die Staubmanschette vom Bremszylinder beim zurückdrücken beschädigt. Der Folgeschaden tritt aber nicht schon nach 100 km auf.Oder der Bremszylinder war schwergängig und wurde "zum Gängigmachen" durch Bremsdruck etwas ausgefahren. Dadurch kann der Kolben, wenn man ihn nicht sichert, auch mal komplett rausfahren. Das Wiedereinsetzen des Kolbens ist nicht gerade einfach. So könnte z.Bsp. ein Schaden entstehen, der Undichtheit entstehen lässt. Der TÜV zumindest ist in jedem Fall raus aus der Nummer.

Antwort
von migebuff, 10

Jetzt ist ein Bremszylinder undicht

Ach, typisch. Kunde fährt die Bremsen runter bis zum Gehtnichtmehr, Kolben fährt maximal aus, evtl noch Manschette irgendwo undicht, der rausstehende Teil rostet auf und beim Reindrücken wirds undicht, weil der ganze Rost in die Dichtung wandert.

Und dann ist natürlich die Werkstatt Schuld daran, dass der Kolben rostig war. Man hätte ja erst den Sattel ausbauen, komplett zerlegen und überholen können - natürlich am besten noch völlig kostenlos...

Antwort
von Rosswurscht, 39

Was ist denn kaputt an der Bremse?

Kommentar von bekne ,

Ein Bremszylinder ist jetzt undicht und muss erneuert werden. War aber vor der Werkstatt nicht defekt. Wer haftet ?

Kommentar von Rosswurscht ,

Und du hast den Verdacht, der wurde beim Teilewechseln beschädigt?

Kommentar von bekne ,

Ein Mitarbeiter der Werkstatt hat mir erklärt, dass das passieren kann beim reindrücken des Kolbens.

Kommentar von Rosswurscht ,

Also hat ers zugegeben das es dort passiert ist?!

Ja dann soll er für Ersatz sorgen. Mir kann auch passieren, das ich beim Küche einbauen die Lampe von der Decke hau, kann passieren. Ersetzen muss ich sie natürlich trotzdem.

Oder hat er davor darauf hingewiesen, dass es passieren kann und er keine Haftung übernimmt?

Kommentar von bekne ,

Davor nicht. Ich ging nach 3 Tagen zur Werkstatt um zu fragen was los ist. Keiner rief an und klärte mich auf. komisch oder ?

Kommentar von Rosswurscht ,

Also ich geh schon davon aus, dass das die Werkstatt ersetzen muss.

Ich kann ja nicht was kaputt machen, nix sagen und dann behaupten "ja kann passieren ..."

Ja kann schon, aber dann muss er den Schaden ersetzen. Und ganz nebenbei hab ich noch nie gehört das da der Bremszylinder kaputt gehen kann. Außer man drück ihn mit nem Schraubendreher oder ähnlichem  zurück, was völlig unprofessionell wäre. Dafür gibts spezielles Werkzeug um die Kolben ohne Schaden zurück drücken zu können.

Wäre also mal interessant, wie bzw. mit was der an die Kolben geht.

Antwort
von Wippich, 35

Scheiben und Beläge sind ja nur Teile der Bremsanlage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten