Frage von ChrisausM, 87

Autowaschen im Garten?

Die Tochter meiner Nachbarn hat vor zwei Jahren den Führerschein gemacht und ist nun Feuer und Flamme für ihren Golf. Das Auto wird von ihr bei schönem Wetter fast wöchentlich auf der Wiese gewaschen. Sie benutzt dafür Autoshampoo und Felgenreiniger. Das alles würde ja noch gehen, aber sie entsorgt die schwarze Waschbrühe auch noch in der Wiese. Darauf angesprochen meinte sie nur, dass es nicht so schlimm sein kann, weil das Gras und Gänseblümchen doch wunderbar wachsen. Aha. Ihre Eltern sehen das genau so. Es ist zwar hübsch anzusehen, wie sie da leichtbekleidet Auto wäscht aber das muss echt nicht sein. Ich habe eigentlich ein gutes Verhältnis mit den Nachbarn, deswegen bin ich hin und her, ob ich sie anzeigen soll oder nicht. Was meint ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BVBDortmund1909, 32

Du solltest sie auf jeden Fall anzeigen!

1.)Chemikalien und Ölrückstände haben nichts auf der Wiese zu suchen.

2.)Das Grundwasser wird verunreinigt.

3.)Noch dazu wird der Boden geschädigt(Sterben von Bodentieren,Nährstoffverminderung).

4.)Jeder gesunde Menschenverstand weiß,dass man keine Chemikalien auf die Wiese kippt.

Liebe Grüße.

Antwort
von DerOnkelJ, 45

Bei uns ist das Autowaschen auf Privatgrundstück offiziell verboten. Weil eben Öl- und Teerrückstände mit in das normale Abwasser fließen und nicht über Abscheider getrennt werden um sie beim Sondermüll zu entsorgen.

Allerdings habe ich noch nie erlebt dass die Polizei irgendwas gemacht hätte, selbst wenn sie bei mir vorbeigefahren ist wärend ich am Waschen war.

Das die Nachbarin da macht ist allerdings noch eine Nummer "schlimmer", die kippt die ganzen Giftstoffe direkt in die Natur wo sie sich anreichern und mal schön das Grundwasser versauen.

Du kannst nur an den Verstand appellieren oder einen anonymen Hinweis ans Ordnungsamt geben.

Antwort
von Nilia95, 36

Autowaschen im Garten?? Wie kann das ein Problem sein? Ist das nicht normal? Wenn ich mal Auto habe würde ich das genauso machen! Das ist doch schön im Sommer! 

Antwort
von ingwer16, 40

Ist dir klar das Gemeinden , Städte das Strassenwasser das Salz , Öl usw enthält , meisst ungeklärt in Bäche , Seen usw leitet ....

Antwort
von ThommyHilfiger, 37

Welch einen Belastungseifer du hast, zeigen Ausdrücke, wie "schwarze Waschbrühe" (nach einer Woche) und "ich habe eigentlich ein gutes Verhältnis...". Geil dich lieber am Anblick des jungen Wesens auf und lass ansonsten deine Nachbarn in Ruhe. Man kann es auch mit den Paragraphen übertreiben...

Kommentar von Nilia95 ,

Sehe ich genauso. Ich finde, Autowaschen im Garten muss die Umwelt schon aushalten! Leichtbekleidet beschränkt sich bei mir aber auf barfuss auf dem Gras weil muslimin. 

Antwort
von peterobm, 41

auf der Wiese ist das VERBOTEN, genau wie auf der Strasse. Auf eigenem Grund mit Ölabscheider ist es gestattet. Ansonsten in die Waschanlage.

http://www.kfz.de/news/ratgeber/autowaesche-auf-dem-privatgrundstueck-11706/

Antwort
von danitom, 43

Wenn die Brühe auf deinem Grundstück keinen Schaden anrichtet, dann belasse es so.

Wenn es dich interessiert, kannst du ja mal bei der zuständigen Stelle beim Umweltamt nachfragen.

Antwort
von Biberchen, 39

bei uns ist es verboten, auch auf dem Privatgrundstück!

Antwort
von amdros, 27

Einschränkungen bei Privatgrundstücken

Da das mit chemischen Reinigungsmitteln
verunreinigte Wasser auf unbefestigtem Boden, zum Beispiel im Wald,
einfach im Boden versickern würde, ist die Autowäsche hier meist
verboten. Man könnte folglich davon ausgehen, dass das Waschen auf
befestigtem Privatgrund wie auf Pflastersteinen oder Asphalt erlaubt
wäre.

Quelle: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten