Frage von warkill15, 75

autoversicherung auf meine mutter zulassung auf mich?

Hallo zusammen,

ich möchte mein Auto über meine mutter versichern, da ich im Moment 330€ alle 3 Monate zahle und über meine mutter wären es 100€ alle 3 Monate. Ich möchte es Online machen, was muss ich wo eingeben damit es über sie läuft und mich als Hauptnutzer (24 jahre) eintragen? Außerdem wäre es als erst fahrzeug einzutragen da sie keins hat macht das was? Online aus dem Grund da sie in Baden-Württemberg wohnt und ich in Bayern.

Was mich zur nächsten frage bringt, geht das überhaupt wenn man soweit weg von einander wohnt und wie läuft das dann auf der Zulassungsstelle ab?

Danke im voraus! Gruß Manu

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 27

Also seit meine Tochter ihr eigenes Auto hat ist es auf sie zugelassen und die Versicherung läuft auf mich während sie auch als Fahrer angegeben ist weil ich auch schon auf Zweitwagen Schadensfreiheit gesammelt habe und die Versicherung deshalb billiger ist.

Sofern die Versicherung mitspielt ist das egal ob Fahrzeughalter und Versicherungsnehmer im selben Haushalt oder verschiedenen Bundesländern wohnen.

Der Zulassungsstelle wiederum ist es egal wie das Fahrzeug versichert ist, nur muß mindestens die Haftpflichtversicherung bestehen.

Also erkundige Dich bei der Versicherung, könnte auch gut online funktionieren. Ihr bräuchtet nichtmal bei der Zulassungsstelle vorstellig werden, so wie ich das verstehe sollst Du ja weiterhin der Halter bleiben.

Kommentar von schleudermaxe ,

Und wofür die Mehrkosten für die getrennte Variante? Wir spielen für unsere Kinder nicht nur VN, sondern dann auch gleich den Halter, so wird gespart!

Kommentar von machhehniker ,

Hab ich Beides miteinander verglichen und es kam der selbe Betrag raus, also weshalb sollte man dann dem Kind die Freude nehmen als Halter in den Fahrzeugpapieren zu stehen?

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 28

Das Halter und Versicherungsnehmer durchaus  nicht die gleiche person sein müßen ist  gängige Praxis.. und zulässsig.  Wichtig ist das der Versicherer mitspielt.

Solltest Du größeren  oder größere Schäden produziert haben könte sich ein Versicherer querstellen.. ist das nicht der Fall ist es ein völlig normaler Vorgang.   Joachim

Antwort
von BarbaraAndree, 45

Das Auto meines Sohnes läuft auch schon seit Jahren auf meinen Namen, aus dem Grund, weil er noch studiert. Meines Wissens bin ich dann die Hauptnutzerin und mein Sohn, der auch namentlich in den Versicherungsunterlagen eingetragen ist, fährt natürlich mit dem Auto. Ich denke, es spielt dabei keine Rolle, in welchem Bundesland es jeweils fährt.
Aber wenn deine Mutter die Fahrzeughalterin ist, dann dürfte SIE und nicht du die "Hauptnutzerin" sein. Du kannst doch das Auto nutzen, wie du es willst, du musst nur als Familienmitglied auch eingetragen sein, das ist bei einem Schaden wichtig.

Kommentar von warkill15 ,

Also im Moment ist das Auto auf mich angemeldet und Versichert. Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe muss ich das Auto nicht nur auf sie Versichern sondern auch auf ihren namen ummelden und mich dann als "Mitbenutzer" eintragen obwohl ich Hauptbenutzer bin?

Kommentar von BarbaraAndree ,

Ja, so haben wir es gemacht. Denn die preiswerte Einstufung der Versicherung macht nur Sinn, wenn die Halterin deine Mutter ist und du Mitbenutzer.

Kommentar von schleudermaxe ,

Aber wo kommt denn die günstige Einstufung her? Für mich kann da etwas nicht stimmen. Mutter hat kein Fahrzeug und ZF fällt somit wohl aus. Es sei denn, Vater hat.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Wenn deine Mutter kein Auto besitzt, vielleicht nie besessen hat, dann hat sie auch keine günstige Einstufung einer Kfz.-Haftpflichtversicherung. Ich fahre seit meinem 18.Lebensjahr  und besitzte seitdem auch immer Autos. Meine Einstufung durch unfallfreies Fahren ist jetzt die niedrigste überhaupt. Es fragt sich, warum du dann dein Auto auf den Namen deiner Mutter übertragen willst?

Antwort
von schleudermaxe, 9

Da kann aber etwas nicht stimmen, denn üblich sind Mehrkosten, bei so eine Trennung.

Zudem sollte zuvor ermittelt werden, wann der bisherige Versicherungsvertrag beendet werden kann. Da gibt es ja bestimmt Laufzeitvereinbarungen.

Viel Glück.

Antwort
von Alexander Schwarz, 11

Du solltest mal einen Versicherungsmakler aufsuchen. Da bekommst du eine Beratung und der kann dir auch tatkräftig helfen. Die Entfernung spielt keine Rolle.

Antwort
von siola55, 5

Liebe Manu, da kann ich dir leider nur einen Rat geben: bei so viel Unwissenheit was Kfz-Versich. anbelangt, lass' bitte die Finger von online-Versicherungen! Dies ist nur was für Experten - wer bitte soll denn der Fahrzeughalter werden???

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community