Frage von OneNightNeon, 82

Autoversicherung als Jugendlicher bzw. junger Erwachsener über Eltern?

Ich weiß das ganze Internet ist überfüllt mit dieser Frage, dennoch ist mir eine Sache noch nicht ganz klar.
Alle Seiten und Foren empfehlen die Versicherung über die Eltern laufen zu lassen.
Nun ist es aber so das Ich mein Auto auf mich selbst (19Jahre) versichert habe.
Der Spaß kostet mich gute 110€ im Monat.
Über meine Eltern hatten wir es versucht.
Als Zweitwagen ist es sehr günstig für meine Eltern aber sobald Ich als Fahrer eingetragen werde bzw. man Online einen Haken bei "Fahrer unter 24 Jahren" setzt ist der Betrah quasi der selbe wie wenn es direkt über mich lauft.
Bei der Europa Versicherung sogar teurer wie wenn es direkt  über mich laufen sollte.
Was mache ich falsch?
Letztlich muss sich mich doch als Fahrer eintragen lassen da sonst kein Versicherungsschutz besteht.
Es liegt auch nicht am Auto, hatte jetzt ein Jahr einen VW Passat und nun leider einen Opel Vectra (schäm :D)

Wäre für eine Antwort dankbar.
Grüße:)

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 39

Hallo OneNightNeon,

es ist richtig, dass in der Kfz-Versicherung in der Regel ein Zuschlag erhoben wird, wenn auch Fahrer unter 23 oder 25 Jahren (je nach Versicherer) das Fahrzeug nutzen. Somit kann es tatsächlich passieren, dass der Beitrag vergleichbar ist mit dem, wenn der Vertrag direkt auf deinen Namen läuft.

So gut wie alle Versicherer bieten eine Zweitwagenregelung an. Bei uns kann dein Vertrag dann sogar auch direkt auf deinen Namen laufen. Ich bin mir aber sicher, dass dies auch andere Versicherer anbieten. Frag einfach mal bei deinem jetzigen Versicherer nach.

Grüße, Ines vom DEVK-Team

Antwort
von kevin1905, 18

Was mache ich falsch?

Du hast keinen Versicherungsmakler, der dir hilft einen geeigneten Tarif zu finden.

Letztlich muss sich mich doch als Fahrer eintragen lassen da sonst kein Versicherungsschutz besteht.

Versichert sind immer Fahrzeuge, niemals Fahrer!

Die Versicherung muss in jedem Fall immer leisten. Nur wenn ein nicht berechtigter Fahrer das Fahrzeug geführt hat, wird der Beitrag nacherhoben und es kann eine Vertragsstrafe von einem Jahresbeitrag gefordert werden.

Antwort
von schleudermaxe, 14

Das verstehe ich nicht. Wenn es denn schon eine Versicherung gibt, warum muß die denn nun plötzlich weg, nur weil das Fahrzeug getauscht wird? Die bisherige SF Klasse kann doch fortgeführt werden, oder?

Kommentar von OneNightNeon ,

Ja aber da ich erst ein halbes Jahr fahre habe ich auch noch einen hohe Klasse.
Zahle jetzt 130€ Versicherung im Monat. Bei den alten anzockern (Europa Versicherung)
Hätte ich für das selbe Auto 152€ im Monat bezahlt.

Kommentar von schleudermaxe ,

Verstehe ich immer noch nicht. Europa ist doch bekannt für keinen Servie vor Ort und üppigste Beiträge. Es gibt doch Gründe, warum denn dieser Laden gesponsert werden mußte, oder? Der bisherige SF-Rabatt wird doch bei einem Fahrzeugwechsel auch zur neuen Versicherung mitgenommen und nicht einfach verschenkt. Ich rege doch an, auch einmal beim Marktführer zu rechnen. Der stufte ein mit Beginn SF Klasse 1/2 und 75% Beitrag (Europa auch?) und somit in 2016 in die SF 1 und 60%. Viel Glück.

Antwort
von BenLam, 24

Hallo OneNightNeon,

die meisten Versicherer bieten eine Sondereinstufung für die Eltern-Kind-Regelung an. Du musst dein Fahrzeug in diesem Fall nur beim gleichen Versicherer versichern.

Das hat den Vorteil, dass die Versicherung direkt auf deinen Namen läuft und du dir deine Rabatte persönlich erfährst. Allerdings ist diese Regelung für dich unsinnig, wenn du schon in der SF 1 angekommen bist.

Die Zweitwagenregelung macht nur Sinn, wenn deine Eltern Halter und Versicherungsnehmer des Fahrzeuges sind, damit du jegliche sonstigen Zuschläge (außer Fahrer) umgehen kannst. Das bringt dich aber ebenfalls maximal in die SF-Klasse 2, welche bei einem Wechsel wieder entfällt, sofern keine neue Zweitwagenregelung existiert.

Antwort
von Delveng, 32

@OneNightNeon,

wenn ich gefragt werde, dann empfehle ich immer, eine solche Versichung auf den eigenen Namen abzuschließen. Nur dadurch kommt man im Laufe der Zeit in den Genuss der Rabatte.

Kommentar von chokdee ,

Also früher konnte man die Prozente dann übertrage. Ich glaube das geht immer noch.

Antwort
von Miri291, 40

Hi, also ich habe damals mein Auto über meinen Vater auch als Zweitauto angemeldet weil es als Fahranfänger für mich in der Ausbildung einfach viel zu teuer gewesen wäre und ich auch nicht so viel Geld ausgeben wollte. Bei uns hat das damals funktioniert und ja die Versicherung läuft auf meinen Vater. Bin aber mitversichert. Ruf am besten einfach mal bei der Versicherung an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community