Frage von matze357, 323

Autoverkauf Käufer droht?

Hallo , habe vor 6 Tagen mein gebrauchtes Auto (twingo) verkauft. Ist ein sehr altes Auto, hatte hinten einen Schaden. Wurde im Vertrag erwähnt. Verkäufer hat sich den Wagen angeguckt. Hat das Auto mitgenommen und alles gut. Ein Tag später meint er hat er ein Schaden gefunden, irgendetwas mit den Motor. Motor wird zu warm . Jetzt will er das Auto zurückgeben und verlangt für die Rückgabe über 100 Euro für den Transport, weil er weit wohnt. Ist das legal bzw. normal? Jetzt droht er mit Gericht und Anwalt, weil ich die Kosten für den Transport nicht zahlen will. Ich hab leider nicht reingeschrieben im Kaufvertrag über Rücknahme und Gewährleistung, ist das schlimm? Kann er es zurückgeben? Danke für die Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RobTop96, 220

Ignoriere ihn!

Ich geh davon aus, dass der Wagen deutlich unter 1.000,- € gebracht hat. Wer sich sowas kauft hat gar kein Geld für nen Anwalt. Ok, das ist jetzt sehr pauschal. 

Aber es ist 1. bei so einem alten Auto fast unmöglich nachzuweisen, dass der Schaden schon früher bestand und von Dir hätte bemerkt werden müssen und 2. der für Gericht notwendige Nachweis (Rechtsanwalt, Gutachter usw.) kostet schnell einen mittelgroßen 4 - stelligen Betrag.

Außerdem wäre der Gerichtsstand der Ort des Verkaufs. Die Fahrerei hätte er sowieso ;-)

Ist mittlerweile schon ne gängige Masche. Dem Verkäufer wird die Hölle heiß gemacht, damit man nachträglich noch was rausholen kann.

Wenn der Motor wirklich überhitzt, hätte er die weite Strecke nach Hause gar nicht geschafft!

Kommentar von matze357 ,

Es wurde mit Anhänger mitgenommen und er hat den Wagen vorher bei mir getestet , da lief alles top .Er will Anwalt holen wegen 400 Euro.

Kommentar von RobTop96 ,

Manche Anwälte nehmen 400,00 € pro Stunde. Nen KFZ-Gutachter verlangt nen Vorschuss von 1.000,00 €, ehe er mit der Arbeit anfängt. Das kommt nix.

Lass ihn reden und  - wie gesagt - ignorieren!

Kommentar von matze357 ,

Ich danke dir, deine Antwort war sehr hilfreich. :)

Antwort
von Rockuser, 202

Großes Problem. Du hast die Gewährleistung nicht ausgeschlossen. Du musst auf keinen Fall die Fahrtkosten übernehmen, aber für die Reparatur, konntest Du belangt werden. Wenn er den Wagen zurück geben will, musst Du das auch nicht akzeptieren. Aber lass dir die Karre am besten nach Hause bringen und erstatte den Kaufpreis, mehr nicht. Dann schließt du das nächste mal, die Gewährleistung aus.

Kommentar von matze357 ,

Hallo rockuser, reicht das hier aus:Es wurde im Kaufvertrag ein Text angegeben Gewährleistung: das Fahrzeug wird wie besichtigt und unter Ausschluss der Sachmängelhaftung, soweit nicht unter Ziffer III. eine bestimmte Zusicherung erfolgt. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus sachmängelhaftung , die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von Pflichten des Verkäufers beruhen sowie bei der schuldhaften Verletzung von leben , Körper und Gesundheit. Soweit Ansprüche aus sachmängelhaftung gegen Dritte bestehen , werden sie an den Käufer abgetreten.

Kommentar von Rockuser ,

Das reicht. Der Käufer muss das Auto behalten und Du bist Raus aus der Nummer. Du hast ja nicht wissentlich etwas verschwiegen.

Kommentar von matze357 ,

Danke. Was soll ich ihm jetzt sagen?

Kommentar von Rockuser ,

Das er den Wagen behalten soll und das er ruhig zum Anwalt gehen kann.

Antwort
von franneck1989, 185

Per Vertrag ist die Gewährleistung ausgeschlossen. Damit hast du enorm gute Karten. Lass ihn mal machen, da wird nicht viel kommen...

Antwort
von soga57, 198

Hallo

Grundsätzlich gilt bei Autoverkauf zwischen Privaten: wie gesehen und probegefahren, so gekauft. Eine Gewährleistungspflicht wird in der Regel vertraglich wegbedungen. Ein privater Verkäufer haftet nur für vorhandene Schäden, von denen er vor dem Verkauf Kenntnis hatte und die er verschwiegen hat. Den Nachweis muss allerdings der Käufer führen, was in der Praxis sehr schwierig ist. 

Es hängt allerdings etwas davon ab, wie euer Vertrag formuliert ist. 

Kommentar von matze357 ,

Es wurde im Kaufvertrag ein Text angegeben Gewährleistung: das Fahrzeug wird wie besichtigt und unter Ausschluss der Sachmängelhaftung, soweit nicht unter Ziffer III. eine bestimmte Zusicherung erfolgt. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus sachmängelhaftung , die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verletzung von Pflichten des Verkäufers beruhen sowie bei der schuldhaften Verletzung von leben , Körper und Gesundheit. Soweit Ansprüche aus sachmängelhaftung gegen Dritte bestehen , werden sie an den Käufer abgetreten.

Antwort
von Win32netsky, 153

Hallo

Hast Du im Kaufvertrag reingeschrieben , " Das Fahrzeug wurde besichtigt und probegefahren, im Anschluß wurde bei gegenseitigen Einverständnis das Fahrzeug ohne Gewährleistung verkauft. "

Noch besser wenn Du hast:

Das Fahrzeug wird aussdrücklich alsch Schrott verkauft, noch fahrbereit mit gültigen TÜV und HU.

Sonnst gibt es Probleme.

Hier noch mal schön erklärt:http://www.easyautosale.com/info/privat/ratgeber-recht-autoverkauf-autokauf/


Gruß

Kommentar von peoplelife ,

Frage ist jetzt, war es ein schriftlicher Vertrag, oder ein mündlicher?

Kommentar von Win32netsky ,

Gut nee denn kann keiner Helfen, Auto zurück nehmen und als Schrott wieder verkaufen.

Kommentar von matze357 ,

Schriftlich war es. Nur reingeschrieben das es hinten ein Unfall hatte mehr nicht. 

Antwort
von zervopoulo, 143

Zurückgeben ja, aber den Versand/die Fahrt ist seine eigene Entscheidung, die zahlt er selber

Kommentar von zervopoulo ,

Also eigentlich nichtmal Rückgabe, nur wenn der Fehler nicht deklariert umd auch vor dem Kauf bestanden hat

Antwort
von Foerbi, 122

Ich gehe mal davon aus, das du nicht viel Ahnung hattest?
Zunächst solltest du Prüfen lassen, was kaputt ist.
Kopfdichtung, Schläuche usw können auch kaputt gehen, indem man sich schon reinsetzt und fährt....evtl auch wie n bekloppter nunja egal, kurz gesagt:

Bei kaputten Verschleißteilen, hat er kein Garantieanspruch.

Sonst würde es ja auch keine unseriösen Autohändler mehr geben, wenn man jedes Auto einfach so zurückgeben kann.

Außerdem gekauft wie gesehen, ich denke nicht, das er mit Anwalt eine große Chance hat, da er es ja hätte erkennen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten