Autounfall.Schmezensgeld.hatte am Mon.war nicht beim Arzt.seit dem habe Kopfschmerzen,Rechte Nackenseite tut weh.heute ist Termin beim Arzt.wie soll ich vorgeh?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass Dir auf jedem Fall von Deinem Arzt ein Attest ausstellen, dass Deine Schmerzen auf den Unfall zurückzuführen sind. Das benötigst Du auf jeden Fall schriftlich.

Wurde der Unfall von der Polizei aufgenommen?

Wenn ja, dann melde der Polizei Deine Beschwerden unter Bezugnahme auf den Unfall und reiche das Attest dort ein (Kopie!). Ein Unfall mit Personenschaden wird nämlich anders behandelt als einer mit reinem Sachschaden.

Wurdest Du bei dem Unfall als Geschädigte(r) aufgenommen?

Wenn ja, dann wirst Du von der gegnerischen Versicherung einen Fragebogen erhalten. Dort gibt Du Deine Schmerzen mit an und reichst eine Kopie des Attestes mit ein.

Wenn nein, dann wende Dich an den Zentralruf der Autoversicherer und erfrage dort die Versicherung des Unfallgegners. Dann kannst Du Deinen "Schaden" / Schmerzen dort direkt melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schilderst ihm den Unfall und Deine konkreten Schmerzen.

Was heißt hier, wie soll ich vorgehen? Du hättest besser sofort einen Unfallarzt aufgesucht, aber die Folgen eines Unfalles kann man auch im nachhinein noch geltend machen. Hoffentlich hast Du kein schweres Schleudertrauma. Gute Besserung. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ich das richtig verstanden, du warst an dem Unfall nicht Schuld, also willst Schmerzensgeldansprüche gegenüber jemandem geltend machen?

Dann würde ich mir das vom Arzt bestätigen lassen und bei der gegnerischen Versicherung einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?