Frage von DG511, 70

Autounfall - wer war wirklich schuld, was meint ihr?

Hallo :)

seit etwa 3 Monaten beschäftigt mich eine rechtliche Frage. 

Zur Situation: Als ich eine 30-Zone bergab fuhr, fuhr hinter mir eine jüngere Dame (etwa 20 Jahre alt). Normal - geb ich zu - fahre ich in der Straße immer etwas schneller, da ich dort wohn (die Dame übrigens auch) und da normal nicht so viel Verkehr ist. 

Aber an diesem Tag lag ein toter Vogel auf dem Boden und ich hab das Blaulicht eines haltenden Krankenwagens gesehen. 

Deshalb fuhr ich 25 km/h und die Dame machte mir hinten ordentlich druck.

 Ich musste anhalten, da rechts und links Autos geparkt waren, der Krankenwagen hoch wollte und wir wollten runter. 

Ich sah beim runter fahren auf der rechten Seite parkende Autos und 2 Parklücken mit parkenden Autos dazwischen praktisch "Auto - Auto - Auto - Parklücke - Auto - Auto - Parklücke - Auto" Wir mussten beide zurückfahren, weil wir sonst den Krankenwagen blockiert hätten. 

Deshalb legte ich den Rückwärtsgang ein und wartete ca. 1 Minute bis die Dame, die übrigens ohne Sicherheitsabstand unmittelbar hinter mir hielt, es auch endlich geschnallt hatte. 

Ich blinkte wartete bis sie rückwärts fuhr und sah in die Rückscheibe während ich in die erste Parklücke fuhr. 

Auf einmal hörte ich einen Knall. 

Die Dame hinter mir hat zwischen der ersten Parklücke gehalten - also praktisch hat sie die Parklücke in die ich rein wollte blockiert, sie hat jedoch nicht darin geparkt und ich bin in sie reingefahren. 

Wir sind beide ausgestiegen und ich meinte "Tut mir leid, ich dachte Sie fahren weiter nach hinten in die zweite Parklücke". 

Dann meinte Sie "Ja, ist in Ordnung". Ich hatte ihr gesagt, ich ruf die Polizei an. 

Sie stieg darauf hin in ihr Auto, und wollte schon losfahren, da löste ich schnell meine Handbremse und ließ mein Auto ein bisschen runterrollen, sonst wär ja der Schaden noch größer geworden. 

Wir ließen den Krankenwagen durch. 

Ich hielt ein paar Meter weiter unten und rief die Polizei an. 

Während ich das tat, sah ich die überaus nette (Ironie off) Dame, die mit 100 km/h die 30-er Zone wegfuhr. 

Ich merkte mir ihr Kennzeichen und so nahm das seinen Lauf. 

Die Polizei kam und meldete mich als schuldig!!!! 

Sie war doch diejenige, 

  • die mir Druck machte, 
  • keinen Sicherheitsabstand hielt, 
  • grundlos bremste,
  • die Parklücke und den Krankenwagen blockierte, 

und weg fuhr!!!!!???? 

So meine Frage: Wer war wirklich schuld ?

Antwort
von webtrainer, 59

Warum soll die Dame schuld sein? Sie ist in eine Parklücke gefahren und Du bist in ihr Auto gefahren.


Siehe dazu Strassenverkehrsordnung:


§ 9 Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren

"Wer ein Fahrzeug führt, muss [..] beim Rückwärtsfahren darüber hinaus so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls muss man sich einweisen lassen."

http://www.stvo.de/strassenverkehrsordnung/97-9-abbiegen-wenden-und-rueckwaertsf...


Kommentar von DG511 ,

Sie ist nicht in die Parklücke gefahren. Sie hat sie von der Fahrbahn aus blockiert. Und Natürlich gilt dieses Gesetz. Das ist mir klar. Aber sie ist doch genau so Rückwärts gefahren von dem her gilt doch für sie das Gleiche... ?!

Kommentar von Antitroll1234 ,

Aber sie ist doch genau so Rückwärts gefahren

?!? Du bist aber ihr reingefahren, nicht sie dir.

Sie stand sogar und Du bist weiterhin rückwärtsgefahren und hast den Unfall verursacht.

Kommentar von DG511 ,

Ich weiß, aber warum zur Hölle stand sie dort wenn ich geblinkt hab und sie den Krankenwagen auch vorbeilassen musste ?? Sie ist doch genau so daran beteiligt. Dass ich Teilschuld hab ist mir bewusst. Aber nicht dass nur ich ihren schaden bezahlen muss.

Kommentar von webtrainer ,

Aber warum soll sie Schuld sein? Du kannst nicht einfach jemanden ins Auto fahren, auch wenn Du meinst, dass er dort nicht stehen darf. Wenn Du nicht in die Parklücke fahren konntest, hättest Du notfalls aussteigen, der Dame erklären müssen was Du planst und warten müssen bis sie ihren Wagen weiter zurückgefahren hat.

Kommentar von DG511 ,

Das stimmt, das kann ich nicht. Aber ich hab nach hinten geschaut und ich hab nicht gesehen dass sie dort steht

Kommentar von Antitroll1234 ,

Wenn Du blind nur auf Verdacht fährst ist das ziemlich blöd, das solltest Du tunlichst vermeiden, in deinem Fall ist es nur ein Blechschaden, stell dir vor Du fährst ohne etwas zu sehen eine Person um.

Antwort
von claushilbig, 7

Verkürzt gesagt:

Sie stand, Du bist gefahren - also hast Du Schuld.

Ob sie da nun zu recht stand oder (Deiner Meinung nach) nicht, ist weitgehend irrelevant.

Antwort
von kim294, 70

Du bist also rückwärts in ein haltendes Auto gefahren? Dann bist du meiner Ansicht nach auch schuld.

Kommentar von DG511 ,

Dass ich auch schuld bin, ist mir sogar bewusst. Aber laut Polizei trag ich die 100%ige Schuld.

Antwort
von Antitroll1234, 64

 Die Polizei kam und meldete mich als schuldig!!!! Sie war doch die jenige die mir Druck machte, keinen Sicherheitsabstand hielt, grundlos bremste, die Parklücke und den Krankenwagen blockierte, und WEGFUHR!!!!!???? So meine Frage : Wer war wirklich schuld ?

Das mag ja alles vorher so gewesen sein, ändert doch aber nichts daran das Du ihr in das stehende Fahrzeug rückwärts reingefahren bist.

Kommentar von DG511 ,

Sie fuhr aber weg, ohne zu wissen, dass sie Unschuldig war.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Wenn sie keine Ansprüche stellt sei doch froh.

Du hast alles richtig gemacht und die Polizei verständigt.

Deine Frage wer Schuld ist an dem Unfall kann nur beantwortet werden mit: Du allein.

Kommentar von DG511 ,

Wie meinst du das, wenn sie keine Ansprüche stellt ?

Kommentar von Antitroll1234 ,

Halt keine Schadensersatzansprüche an den von dir verursachten Schaden an ihrem Fahrzeug.

Kommentar von DG511 ,

naja das Ganze endete in einer Drohung ihrerseits. Ihre Mutter rief mich an, nachdem ich der Polizei meine Daten mitteilte. Sie sagte ich brauchte die Versicherungsnummer. Da meine Eltern im Urlaub waren und mein Vater den Raum wo die Dokumente drin waren abgeschlossen hatte, und ich mich zudem nicht mit Versicherungen und Unfällen auskenne, weil ich noch nie einen hatte, sagte ich der Mutter sie solle doch an dem Tag nochmal anrufen an dem mein Vater wieder kommt. Sie meinte darauf hin "Nein Versicherungsnummer muss man haben zur Hand und ich nix akzeptiere das" Ich sagte daraufhin: " Man muss nur Fahrzeugschein und Führerschein" Zur Hand haben in keinem Gesetz steht etwas von ner Versicherungsnummer. Und Sie meinte widerrum daraufhin mich bei der Polizei anzeigen zu müssen ;) Es stellte sich raus dass man ihren Schaden durch Politur wegbekommt, aber sie is zu faul, die will die komplette Stoßstange ausgewechselt haben, diese kostet 1200 Euro ;) Das beste ist ja noch, das mein Auto mehr Schaden davon getragen hat als ihrs. Und Sie meinte bei der Polizei mit dem Ding nicht mehr fahren zu können.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Gib der Frau dein Kennzeichen, dann kann sie direkt über den Zentralruf der Autoversicherer die Versicherung des Fahrzeuges erfahren und wird direkt mit dieser verbunden.

Ob dein Schaden höher liegt als ihrer, kann der Geschädigten egal sein, das ist dein Problem und nicht ihres !

Du hast den Unfall verursacht und deine Versicherung kommt für den Schaden auf, etwaige nicht gerechtfertigte Ansprüche wehrt deine Versicherung gegebenfalls ab.

Ob ein Tausch der Stoßstange nötig ist oder nicht entscheidet ein Gutachter.

Kommentar von DG511 ,

Ich weiß, dass ich den Unfall verursacht habe. Aber ich frag mich immer noch wieso ich die komplette Schuld trage und sie einfach mal nichts ?! Sie ist genau so rückwärtsgefahren und hat den Verkehr gefährdet.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Aber ich frag mich immer noch wieso ich die komplette Schuld trage und sie einfach mal nichts ?!

Wer sonst ? Die Geschädigte kann nichts dafür wenn Du ihr stehendes Auto übersiehst.

Wenn Du nichts siehst darfst Du nicht fahren, so einfach ist das.

Sie ist genau so rückwärtsgefahren und hat den Verkehr gefährdet.

Nein sie stand, Du bist ihr reingefahren.

Aber wird mir hier jetzt zu blöd, nimm dir von mir aus einen Anwalt, ziehe vor Gericht und lass dir vom Richter alles genauestens erklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten