Frage von ymc1093, 68

Autounfall und Einigung vor Ort?

Ich bin vor einem Monat jemandem beim ausparken rückwärts ins Auto gefahren. Dabei entstand ein Schaden im Heck beim Unfallgegner. Wir konnten uns vor Ort ohne die Polizei auf 600€ bar einigen (keine Quittung genommen) und haben noch die Telefonnr. ausgetauscht. Nach knapp 3 Wochen habe ich jetzt einen Brief von meiner Versicherung bezüglich einer Schadensanzeige bekommen. Auf Anrufe von mir geht der Unfallgegner nicht ran. Was würdet ihr mir raten?

Vielen Danke im voraus!

Lg ymc1093

Antwort
von uni1234, 38

Wenn es sich um Deine Versicherung handelt dann schreib natürlich, dass ihr euch bereits geeinigt habt und Du ihm Geld in bar gegeben hast. Deine Versicherung hat nämlich auch kein Interesse daran zu zahlen, obwohl sie hierzu nicht verpflichtet ist.

Sollte es zu einem Prozess kommen bist Du hierfür allerdings beweispflichtig. So ganz ohne jede Quittung oder sonstigen Beweis dürfte das nur sehr schwer möglich sein. Zwar ist das Abheben des Geldes kurz nach dem Unfall wohl ein Indiz dafür. Aber bestätigt wird die Zahlung dadurch nicht. Daher hängt alles davon ab, wie glaubwürdig Du Deine Geschichte erzählst.

Antwort
von schleudermaxe, 28

Solche Sponsoren soll es geben. Viel Glück und binde einfach mit ein Deinen "Berater" vor Ort.

Viel Glück.

Antwort
von matheistnich, 55

naja wird schwer ihm nachzuweisen dass du es schon bezahlt hast aber wenigstens lernst du draus immer die polizei rufen und zeugen bei bargeldübergabe dabei haben^^

Kommentar von uni1234 ,

... und quittungen unterschreiben zu lassen und vor allem nichts zu zahlen wofür man ohnehin versichert ist. selten dämliche aktion^^

Kommentar von matheistnich ,

naja dafür kommt er vielleicht in der versicherung höher :D

Antwort
von AHappyPhil, 49

Ganz schön abgezockt der Typ.. Du kannst nichts machen außer zu lügen das Jemand dabei war.

Kommentar von uni1234 ,

warum sollte er seine eigene Versicherung belügen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community