Autounfall nicht Schuldig wer trägt die Kosten fürs Gutachten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist ein Haftpflichtschadenfall, da hast Du als Geschädigter freie Gutachterwahl. Der Schaden ist auch höher als die Bagatellgrenze, der Wiederbeschaffungswert wird ja erst im Gutachten ermittelt.

Wenn der Wbw 500 und Restwert 30 EUR sind erhälst Du also 470 EUR, sowie die Gutachterkosten erstattet. Ebenso kannst Du den Nutzungsausfall geltend machen, also den Tagessatz eines Mietwagens in der Klasse die eine Klasse niedriger ist, als Dein Fahrzeug für die Dauer, die man benötigt, ein wertgleiches Fahrzeug zu beschaffen, ebenso dir Kosten, die mit der Zulassung g / Stillegung zu tun haben sowie eine Aufwandspauschale für Deinen Zeitaufwand und Deine Portoauslagen die Du mit der Regulierung / Abwicklung hattest.

Da die Fahrzeuge der Polizei von der Haftpflichtversicherung befreit sind, mußt Du Dich an die entsprechende Behörde wenden, wenn es eine Kreispolizeibehörde ist, dann ist der Landrat dafür zuständig, bei einem Polizeipräsidium (kreisfreie Stadt) die Stadtverwaltung, bei der Bundespolizei das Bundesinnenministerium.

Es ist zwar verwirrend nicht mit einer Versicherung abzurechnen, aber i.d.R. trotzallem recht unproblematisch, wen nicht sogar einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moniiix
04.09.2016, 01:24

Danke für die Antwort.

Also ich werde mein Auto nicht für die 30€ verkaufen (sind tatsächlich nur 30€ die mir angeboten wurden). Dann gekommen ich 470€.

Das Original Gutachten wurde an die Versicherung verschickt, jetzt meine Frage noch dazu, wie gekommen ich das Geld?

Meldet sich jetzt die Versicherung bei mir? 

Die haben ja keine Kontodaten von mir.

In meiner Klasse gibt es glaub kein Mietwagen 😩 Sonst würde ich diese Option sehr gerne nutzen!

Ein neues Fahrzeug werde ich mir erstmal auch nicht beschaffen.

Danke für eine Antwort!!!

0

Hast Du selbstständig das Gutachten beauftragt ?

Ich gehe davon aus das dein Fahrzeug im ganzen Zustand einen höheren Wert als die Bagatellgrenze von 715,-€ hat, dann werden die Kosten von der Versicherung / vielmehr Behörde in deinem Fall getragen, auch wenn die Behörde kein Gutachten gefordert hat.

Hat die Behörde ein Gutachten gefordert, dann trägt diese die Kosten sowieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moniiix
01.09.2016, 19:02

Wiederbeschaffungswert ist 500€, für mein kaputtes Auto biete jemand 30€, Schaden ist 3500€ brutto.

0

Der Unfallverursacher muss das Gutachten zahlen, bzw. dessen Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die berechtigten Kosten des Gutachtens übernimmt die Versicherung des Unfallverursachers.

200 € würde ich als berechtigt ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moniiix
01.09.2016, 19:01

sorry hab falsch kommentiert, also ich.

0