Frage von Ashleyfit, 56

Autounfall mit Busfahrer?

Hallo ihr Lieben, Langsam bin ich echt verzweifelt und brauche mal von außen Rat. Leute die so eine Situation vielleicht selber erlebt haben.

Ich hatte vor 4 Wochen, kurz vor meinem Geburtstag einen Autounfall mit einem Busfahrer. Ich fuhr hinter dem Bus her (er bog rechts) zur Bushaltestelle ab und stand. Ich bin natürlich vorbei gefahren ohne bedenken, da er NICHT geblinkt hatte. Ab der Mitte ungefähr fuhr der Bus auch los, als ich gesehen habe das der Busfahrer neben mir fuhr und auch links abbiegen wollte, hätte ich eine Vollbremsung gemacht. Der Busfahrer ist mir mindestens eine Minute in mein Auto seitlich reingefahren. Obwohl ich gehupt habe wie verrückt, hat er es nicht gemerkt.

Fakt ist. Der Busfahrer stand an einer Bushaltestelle die nicht zu seiner Linie gehörte, weil Links ein parkendes Auto stand und er nicht vorbei könnte Angeblich. Meiner Meinung hat der Bus trotzdem zu blinken ! Ich kann nicht ahnen das links ein Auto stand weil man es von der Ecke aus NICHT sah! Der Busfahrer hat nicht drauf geachtet ob neben ihm ein Auto fährt und fuhr einfach los.

Laut Polizei bin ich die Schuldige. Warum auch immer, sind ja Beamte und kennen taten sie sich auch . Ich habe zwei Zeugen, einmal im Auto (die komischer weise nicht als Zeugin aufgeschrieben wurde) und eine fremde der das parkende Auto gehörte. Die Sache ist schon bei Anwalt. Nur jetzt gibt es wohl auch eine verletzte im Bus, ich frage mich wie ? Der Busfahrer hat so langsam gebremst das es keinen heftigen Zusammenstoß gab.

Womit muss ich rechnen, bekomme ich vielleicht doch recht wg. Meiner Zeugen ?

LG

Antwort
von wilees, 24

https://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/bus_ueberholen.aspx
.....weil Links ein parkendes Auto stand.... wieso links?

Das Unfallgeschehen kann nach Deiner Schilderung keiner nachvollziehen, mach mal eine verständliche Zeichnung und stelle sie ein.

Kommentar von X3030 ,

hmm.. 

War selbst beruflich lange Zeit städtischer Busfahrer.., sofern der Fahrer einen Gelenkbus gefahren hat, ist nachvollziehbar was er vorhatte.., er kam beim links abbiegen nicht an dem PKW vorbei.., hat somit einen kleinen Schlenker nach rechts auf die Busspur gemacht, um die linkskurve enger nehmen zu können (alltägliche Situation jedes städtischen Busfahrers), .., dabei bist du ihm in den toten Winkel gefahren (konnte der Busfahrer nicht sehen, da das Gelenk schon eingelenkt war),  deswegen ist er auch solange weitergefahren bis er den Unfall mitkriegte. 

Für mich ist nun klar, was / wie alles passiert ist.., muss dir nun leider sagen, es sieht so aus, als wenn du den Unfall verursacht hast. - einfach aus Unkenntnis.., weil du nicht weißt, wie sich Gelenkbusse / 40t Sattel LKW beim abbiegen verhalten / welche Fahrmanöver Fahrer fahren.., sie fahren anders als PKW Fahrer.   Große Fahrzeuge benötigen viel mehr Radius beim abbiegen.., dort entsteht ein toter Winkel.., in den bist du reingefahren.., als der Fahrer rumzog, wurde es hinten immer enger ( ist klar..)  und es kam zum Unfall. 

Siehst du, ich sag ja.., Bilder sagen mehr als tausend Worte. 😁 

Kommentar von Ashleyfit ,

Also der Busfahrer ist rechts zur Bushaltestelle abgebogen und hat gehalten. Er hat nicht nach links geblinkt. Da der Busfahrer beschäftigt war, hat er mich nicht gesehen, klar!

Er hat nicht mach links gezogen, er stand, ist dann weiter gerade aus gefahren und dann nach links

Kommentar von X3030 ,

Ok, dann gilt was ich vorher schrieb.., bei erneuter Anfahrt / Abfahrt von der Haltestelle / einfädeln in den Verkehr hat der Fahrer VOR Anfahrt zu blinken,  ansonsten weiß ja keiner das er weiterfahren / losfahren will.  

Wie gesagt, anwaltliche Hilfe ist unabdingbar, denke ich.. 

Antwort
von Grautvornix, 28

Wenn du bei einem Anwalt bist, was sollen wir da sagen, grundsätzlich ist ein Fahrspurwechsel durch Blinken anzuzeigen.

Wenn der Bus da gestanden hat, dann muss er beim Rausfahren auch blinken.

Dabei spielt es keine Rolle ob das seine Haltesstelle war, oder warum er da reingefahren ist.

Vertraue doch einfach deinem Anwalt.

Antwort
von X3030, 27

Schuldfrage ist eigentlich klar.., du hast dich nicht korrekt verhalten. 

Der Busfahrer hat eben NICHT durch blinken kenntlich gemacht, dass er an der Haltestelle stehen bleibt.., und wie du selbst festgestellt hast, nicht jede Haltestelle ist unbedingt jedem Bus zugeordnet. - es gibt Leerfahrten, ect.. 

Wenn der Fahrer ausweichen musste.., wie soll er das bitte kenntlich machen?..,  er weicht aus, wartet bis das Verkehrshindernis weg ist und fährt weiter.. 

Wenn du dich dann an ihm vorbeimogeln willst ohne zu wissen, was vor dem Bus passiert.., tja, dann kommt es zu solchen Situationen.   Wenn du eine Situation nicht einschätzen kannst, dann bleibt man stehen. 

So wie ich die geschilderte Sachlage einschätze, hast du Schuld.  Zeugen dürften dir da nichts nutzen. 

Kommentar von Ashleyfit ,

Ich habe mich nicht korrekt verhalten? Also ich bitte Sie! Jeder andere Autofahrer wer auch vorbei gefahren!!!! Keiner bleibt da stehen! Zudem das parkende Auto, so weit an der Straße stand, dass der Busfahrer vorbei gekommen were. Meiner Meinung nur eine Ausrede, wei lder Busfahrer auch grad Tickets erstellt hatte und kurz stehen geblieben ist. Ich habe mich nirgends reingeschmuggelt, es war genug Platz zum vorbei fahren.

Ich habe meinen Führerschein 10 Jahre und wurde nicht mal einmal geblitzt ich weiß worauf man achten muss und worauf nicht!  Er ist mir reingefahren nicht ich ihm!

Kommentar von Ashleyfit ,

Ahja der Busfahrer ist nicht ausgewichen! Er ist mir reingefahren!!!!! Ich konnte nicht nach links, da dort ein zaun war. Zudem Stand er an der Bushaltestelle, wenn man rausfährt, hat sogar ein Busfahrer zu blinken!

Kommentar von X3030 ,

JEDER hat zu blinken wenn man sich in den fließenden Verkehr einfädelt.., nicht nur 'sogar' ein Busfahrer.  Busfahrer haben keine Sonderrechte, auch wenn viele Busfahrer das gerne glauben.. 😁 

Ihnen hat man vorrangig Vorfahrt zu gewähren.., dennoch dürfen sie keine Vorfahrt erzwingen. 

Kommentar von X3030 ,

Ok. 

Habe das so verstanden, dass er nicht ganz in der Busspur stand sondern nur draufgefahren ist um einem Hindernis auszuweichen und dann auf dem Stück Busspur zum halten gekommen ist.  - darum meine Anmerkung bzgl Blinker.., wer vor einem Hindernis hält, blinkt in der Regel nicht.., sofern er nicht geblinkt hat, kann / muss man davon ausgehen, dass betreffender weiterfährt.. 

Ich persönlich wäre wahrscheinlich auch nach kurzem warten dran vorbeigefahren.., das den Busfahrer keine Schuld trifft, ist nicht von der Hand zu weisen.., das genau auseinander zu dröseln bedarf es anwaltlicher Hilfe, denke ich.. 

Polizei hat sicher Fotos vom Sachverhalt gemacht.., dort ist alles bestimmt ersichtlicher,  Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte.. 😁 

Kommentar von Ashleyfit ,

Die Sache ist zum Glück bei meinem Anwalt. Ja die haben Bilder gemacht. Ehr gesagt die für den Bus zuständig waren nicht der Polizist.

Kommentar von X3030 ,

Viel Glück und Erfolg. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten