Frage von tuamsha, 25

Autounfall - Freund verloren - wie ablenken?

Ich habe einen sehr sehr guten Freund, (er war wie mein Bruder) am 24.10  bei einem Autounfall verloren.. Ich weis nicht wie ich damit umgehen soll. Ich bin kaputt, psychisch & seelisch..

Antwort
von DumAmo, 20

Mein herzliches Beileid! Das muss wirklich ganz schrecklich sein, jemanden auf so tragische Art zu verlieren.

Du solltest dir auf jeden Fall Zeit zum Trauern gönnen. Es ist etwas Schlimmes passiert und du darfst (und musst sogar) traurig sein. Das mag seltsam klingen, ist aber ganz wichtig, um das Ganze verarbeiten zu können. Es nützt nichts, wenn man so etwas verdrängt oder seinen Kummer unterdrückt. Weine, wenn dir danach ist!

Vielleicht hilft es dir, mit anderen Freunden über ihn zu sprechen. Vielleicht könnt ihr eine eigene Trauerfeier organisieren, bei der ihr euch noch einmal ganz bewusst an die schönen und besonderen Momente mit ihm erinnert. Du wirst zudem sehen, dass du nicht alleine bist mit deiner Trauer. Gemeinsam zu trauern kann einem wirklich Linderung verschaffen.

Wenn du eine Weile getrauert hast, lenke dich ab. (Diese Phase kommt aber erst später!) Mach etwas, was dir Spaß macht, am besten mit anderen zusammen. So ein Verlust ist etwas Schreckliches, aber dein Leben muss weiter gehen. Ich bin mir sicher, dein Freund hätte das auch so gewollt. Er würde nicht wollen, dass du zu lange traurig bist. Ich möchte damit sicher nicht sagen, dass du ihn vergessen sollst. Das sollst und wirst du bestimmt niemals und das ist auch gut so. Er war ein wichtiger Teil deines Lebens und das wird er für immer sein, denn eure gemeinsame Zeit kann euch niemand nehmen. Es wird immer wieder Momente im Leben geben, die dich an ihn erinnern werden. Diese Momente werden traurig aber manchmal auch unglaublich schön sein!

Was mir persönlich auch geholfen hat, als ich jemand Besonderen verloren habe: Ich habe mir vorgestellt, wie ich ihm noch einmal in Gedanken begegne. Dann habe ich ihm gesagt, wie traurig ich bin und ich habe ihm alles gesagt, wofür keine Zeit mehr war.

Das alles braucht auch einfach seine Zeit. Es ist alles noch sehr frisch. Es gibt bestimmt auch in deiner Nähe eine Beratungsstelle. An die kannst du dich jederzeit wenden, die Berater sind zum Teil auf Trauerbewältigung spezialisiert und haben bestimmt wertvolle Tipps für dich.

Ich wünsche dir alles Gute :-)

Kommentar von tuamsha ,

Danke dir vom ganzen Herzen ..

Antwort
von silberwind58, 20

Das ist schlimm ! Erstmal darfst oder sollst Du traurig sein und trauern dürfen,das ist normal. Und nach der Trauerzeit,gehts für Dich weiter,lenk Dich ab oder rede mit Freunden über den Verlust. Ich glaube: Der Tod ist nicht das Ende !

Antwort
von feminam, 17

Herzliches Beileid.

Vermutlich braucht es einige Zeit eh man das realisieren kann, dass da jemand gegangen ist. Geh draußen spazieren, lenke dich fürs Erste ab, lass dich trösten. 

Antwort
von feeeeeelix, 25

Ich bin sehr gläubig, ich denke er ist jz an einem besserem ort ;)

Antwort
von feeeeeelix, 7

Sterben ist ein teil des lebens, also nicht das Ende. 

Alles hat einen sinn, wie schwer es sich auch anhört, es ist höhere gewalt und hat einen sinn das er ins jenseits gekommen ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten