Frage von MLisa00, 38

Autoschafen, der Versicherung melden?

Hallo alle zusammen. Mir ist heute ein kleiner Unfall passiert u weiß nicht so recht was ich jetzt machen soll.
Hatte am Berg mein Auto geparkt u Anscheind die Handbremse nicht fest genug gezogen. Ende vom Lied, mein Auto ist auf einen alten Kleintransporter mit ner Anhängerkupplung draufgerollt. Eig bei denen nichts schlimmes, bei mir eig auch nur vorne ein Loch im Plastik. Daten alles ausgetauscht u hoffe das es nicht zu teuer bei ihnen wird da i auch keine Kratzer irgendwo sah. Dennoch, soll i das meiner Versicherung mitteilen oder meinen Schaden privat in ner Werkstatt ansehen u machen lassen?
Hoffe mir kann jemand helfen, da ich echt nicht weiß was ich jetzt am besten machen sollte

Danke schon mal

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 8

Hallo MLisa00,

ich würde dir empfehlen, auf jeden Fall bei deinem Anbieter anzurufen und den Schaden zu melden.

Wenn es wirklich so eine geringe Beschädigung ist, kannst du den Schaden "zurückkaufen". Dann wird deine SF-Klasse auch nicht zurückgestuft.

Vorteil für dich: Wenn du den Schaden bei deiner Versicherung gemeldet hast, musst dich selbst um nichts mehr kümmern. Die Schadenregulierer haben sehr viel Erfahrung. Sie prüfen für dich, ob z.B. die Reparaturkosten angemessen sind, ob die Schäden, die der Unfallgegner angibt, plausibel sind usw. ! Im Zweifel schicken Sie sogar einen Sachverständigen raus, der sich den Kleintransporter vor Ort ansieht.

Trotz des Unfalls wünsche ich dir ein schönes Wochenende!

Grüße aus Köln

Lydia vom DEVK-Team


Antwort
von Pauli1965, 14

Ich würde die Diagnose der Werkstatt abwarten., wenn es zu teuer ist melde es der Versicherung.  Wir hatten den Fall auch schon mal. Da war nur das Plastik vom Nummernschild kaputt. Sind nur ein paar Euro gewesen.

Antwort
von xmoepx, 13

Frag doch einfach erst mal in der Werkstatt wie viel das kostet. Vollkasko hast du auch wirklich? Sonst wird dein Schaden ja sowieso nicht gezahlt.

Dann kommt es auf deine Selbstbeteiligung bei der Versicherung an. Wenn es dadrunter liegt: Sowieso selber machen lassen.

Wenn es darüber liegt, gibt es im Internet Rechner, ob sich das lohnt. Denn dadurch wird sich deine Schadenfreiheitsklasse erhöhen, sprich deine Versicherung wird für die nächsten Jahre teurer.

Antwort
von eni70, 12

Ninja, wenn er andere Ansprüche hat und du die nicht privat bezahlen möchtest, solltest du es schon melden und zwar innerhalb 24 h.

Du kannst, wenn der andere nix will und es für dich billiger ist, deinen Schaden privat bezahlen und wirst dann in der Versicherung auch nicht steigen.

Antwort
von noname68, 7

wenn du beim transporter nur die anhängerkupplung gedätscht hast, dann sollte am transporter kein schaden entstanden sein. die anhängerkupplung ist fest mit dem chasis  verbunden und ein leichter anstoß verursacht keinen karosserieschaden.

also bleibt nur dein eigener schaden. melde es aber trotzdem deiner versicherung. falls der besitzer des transporters meint, aus diesem bagetellunfall noch profit und reparaturen von alt- und rostschäden herausschlagen zu können. das wird ggf. ein gutachter schon feststellen, ob ansprüche gerechtfertigt sind.

sofern du keine vollkaskovesicherung hast, musst du deinen schaden selbst tragen. gibt es ggf. doch geringfügige schäden am anderen fahrzeug, kannst du immer noch den schaden selbst regeln, um eine rückstufung im schadensfreiheitsrabatt zu vermeiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten