Frage von Boobsies, 155

Autoreifen wechseln warum beide Seiten?

Guten tag Leute. ich habe ein Kumpel dem eine Werkstatt gehört. Ich habe ihn gestern gefragt ob ich bei ihm ein reifen kaufen kann und ob er ihn mir dann auch gleich aufsetzen konnte, weil ich ein platen hatte und jetzt mit einem notreifen durch die Gegend fahren muss. Ich habe ihm genau gesagt welche Marke usw und heute hat er mir zurück geschrieben und meint das er die Marke nicht hat aber gute gebraucht reifen und oben drauf sagt er das man gleich beide Seiten austauschen müsste.? Stimmt das wirklich. Warum muss man den beide Seiten austauschen! wegen dem Profil oder weswegen. Was hält ihr von gebraucht reifen? Habt ihr damit schon Erfahrungen gesammelt? und lohnt sich das

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 50

Beide Reifen zu wechseln ist schon sinnvoll, damit auf beiden Seiten die selbe Bremswirkung bei einer Vollbremsung eintritt. Haben die beiden Räder einen unterschiedlichen Grip, kann sich das Auto querstellen oder ins Schleudern kommen. Wenn hinten und vorne unterschiedliche Reifen drauf sind, macht das nichts.

Gebrauchtreifen gibt es öfters. Das passiert z.B. wenn jemand die serienmäßigen Felgen gegen LM-Felgen tauscht, womit meistens eine andere Reifengröße verbunden ist. Dann bleiben die alten Reifen mit reichlich Profil über und es spricht an sich nicht viel dagegen, die noch zu Ende zu fahren. Das ist letztlich eine Frage des Preises.

Antwort
von Tellensohn, 37

Salue Boobsies

Reifen trocknen mit der Zeit aus. Im Idealfall hat man an allen vier Rädern Reifen des gleichen Herstellers, des gleichen Typs der gleichen Dimension und des gleichen Herstellungsdatums.

Sind vorne und hinten unterschiedlichen Reifen montiert, verschlechtert diese die Fahreigenschaften heutiger Auto mit den fein abgestimmten Fahrwerken bereits.

Mit unterschiedlichen Reifen auch noch an einer Achse wird es zur Katastrophe. Alle Neuerungen in Bezug auf A.B.S., Schleuderkontrollsysteme, Fahrverhalten in der Kurve (Übersteuern, Untersteuern) sind neutralisiert.

Der Gesetzgeber erlaubt dies zwar, er schreibt nur vor, dass die Reifen genug Profil haben müssen, nicht beschädigt sein dürfen und die gleiche Bauart (Diagonal / Radial) haben müssen.

Wenn Du die heutigen Reifenpreise ansiehst, die kosten ja wirklich nur ein Trinkgeld, dann musst man sich die Frage stellen, ob einem die Sicherheit nicht diesen Preis wert ist.

Du gibst für Dein Auto, selbst für die Amortisation, jedes Jahr achselzuckend einige tausend Euro aus. Spielen da die paar Euro für einen weiteren Reifen wirklich eine Rolle ? Jeder Unfall kostet da mehr !

Ich wünsche Dir weiterhin gute und unfallfreie Fahrt.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Automobilingenieur 

Kommentar von Boobsies ,

mir geht die Sicherheit auch vor jedem penny aber ich möchte mich auch ungerne abzocken lassen und da ich eine Frau nun mal bin, denken die meisten das ich keine Ahnung hab und deswegen such ich hier nach rat. W

Antwort
von velumi, 64

Ja, wegen des Profils. Wenn Du auf beiden Seiten unterschiedlichen Grip hast, kannst Du theoretisch schneller ins Schleudern geraten bzw. schlechter beim starken Bremsen auf glatter Fahrbahn die Spur halten. 

Hab aber nach einem Platten auch schon das Reserverad (kein Notrad, gleicher Reifen) weiter gefahren. Ist halt immer die Frage, wie dumm es wirklich läuft, also wieviele ungünstige Umstände zusammenkommen.

Kommentar von Boobsies ,

Also ich dachte mir jetzt das ich zu stop and go fahre und mir dort mein reifen wechseln lasse! aber da habe ich wiederum angst das es viel zu teuer wird. Ich weiß auch nicht bin das erste mal in solch einer Situation 

Antwort
von Boobsies, 26

jetzt hat er mir gesagt das ich für eine Seite 55€ zahlen müsste  (Gebrauchtreifen) was bedeutet dies genau!1 Monat und dann sind die abgenutzt oder was genau kann ich mir unter gebrachut reifen vorstellen? 

Antwort
von syncopcgda, 68

Wenn der gebrauchte Reifen genau der gleiche ist (Marke und Typ), muss der andere noch intakte nicht mit gewechselt werden.

Kommentar von Antitroll1234 ,

...auch wenn er nicht gleicher Marke und Typ ist muss er nicht gewechselt werden ;-)

Kommentar von syncopcgda ,

Auf EINER Achse müssen die gleichen Reifen sein. Vordere und hintere dürfen unterschiedlich sein.

Kommentar von Boobsies ,

aber was empfiehlt sich gebracht reifen oder doch 1 Nagel neuer reifen 

Kommentar von Antitroll1234 ,

aber was empfiehlt sich gebracht reifen oder doch 1 Nagel neuer reifen 

Kommt auf den anderen Reifen an, wieviel Profil hat dieser denn noch ?

Bis 5mm würde ich nur den anderen gegen gleiche Marke tauschen. Unter 5 mm würde ich beide neu kaufen.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Auf EINER Achse müssen die gleichen Reifen sein

Das ist falsch. Müssen eben nicht gleich sein, auch achsweise nicht !

Du darfst auch vier unterschiedliche Marken und Profil fahren.

Der Gesetzgeber schreibt in der StVZO §36 Abs.2a lediglich die Bauart des Reifens vor, also Diagonal oder Radialreifen, die dürfen an einem PKW nur Achsweise verbaut werden.

Aber da Diagonalreifen seit 1980 so gut wie gar keine Anwendung mehr im PKW Sektor finden spielt dies eh keine Rolle.

Kommentar von syncopcgda ,

Es ist meiner Auffassung einfach nicht ratsam wegen unterschiedlicher Eigenschaften. Das meint auch der ADAC.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Das mag ja deine Auffassung und vom ADAC zu sein und diese Auffassung teile ich auch mit dir, ich empfehle auch einen Tausch gegen Reifen mit gleicher Marke und Profil.

Nur die Aussage das er es muss wird nicht richtiger dadurch ;-)

Kommentar von syncopcgda ,

OK, dann relativiere ich das "muss", bzw. ich distanziere mich davon.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Der Gesetzgeber schreibt in der StVZO §36 Abs.2a lediglich die Bauart des Reifens vor, also Diagonal oder Radialreifen, die dürfen an einem PKW nur Achsweise verbaut werden..

Da muss ich mich selbst korrigieren bei einem PKW entweder Diagonal oder Radialreifen.

Fahrzeuge über 3,5t dürfen achsweise verbaut werden.

Aber das ist schon so lange her das übliche PKW mit Diagonalreifen ausgestattet werden.

Antwort
von berieger, 47

Boobsies, Es ist tatsächlich so dass du auf einer FZG Achse (also die vorne und die hinten) immer Reifen der gleichen Firma und Größe haben musst. Wenn es erlaubt ist (im KFZ Schein)  darfst du vorne schmalere und hinten dickere (immer beide von der gleichen Grösse) haben aber immer von der gleichen Firma, klar? Beim Motorrad gilt das auch aber da sind vorne und hinten EINE Achse, klar? Bei einem LKW gilt das auch.

Warum? Das hat was mit der Sicherheit zu tun, denn unterschiedliche Firmen haben unterschiedliche Profile/Bauarten und die geben ein anderes Fahrverhalten und deshalb ist Mix nicht erlaubt.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Es ist tatsächlich so dass du auf einer FZG Achse (also die vorne und die hinten) immer Reifen der gleichen Firma und Größe haben musst

Auch hier: Nein es ist nicht so das er Reifen der gleichen Firma haben muss, er darf auch vier unterschiedliche Hersteller und Profiltypen fahren.

Ist fahrtechnisch zwar nicht empfehlenswert aber darf er.

Kommentar von berieger ,

Es ist seltsam dass immer alle hier Recht haben wollen aber ich bleibe bei meinem Kommentar. Der TÜV in diesem BL nimmt es jedenfalls nicht anders ab, ist mir kürzlich so passiert. Soll ich jetzt den TÜV verklagen nur weil irgendwo einer ein Auge zudrückt?

Kommentar von Antitroll1234 ,

Es ist seltsam dass immer alle hier Recht haben wollen aber ich bleibe bei meinem Kommentar.

Ja das ist wirklich sehr sehr seltsam von dir und dies obwohl die gesetzliche Lage eindeutig in der StVO §36 Abs.2a geregelt steht^^

Du kannst ja gerne weiterhin bei deinem Kommentar bleiben, der Gesetzgeber -und das ist das Entscheidende- hat dies nun aber anders geregelt als deine Aussage und dies ist eine gesetzliche Regelung welche in jedem BL gilt.

Soll ich jetzt den TÜV verklagen nur weil irgendwo einer ein Auge zudrückt?

Bei dir scheint dann etwas anderes dazu geführt haben was bemängelt wurde. Verschiedene Marken der sonst zugelassenen Reifengröße führen nicht dazu.

Kommentar von Antitroll1234 ,

StVZO §36

Antwort
von Ballerburg, 82

So viel ich weiss, müssen auf einer Achse immer Reifen vom selben Hersteller drauf sein

Kommentar von Antitroll1234 ,

...Empfehlung ja, müssen nein.

Antwort
von dermick74, 19

Hallo Boobsies,

nun les ich hier die ganze Zeit nichts von Reifengrößen.

Würdest Du bitte mal hier rein schreiben um welche Reifengröße es sich handelt ???

Zum Beispiel 175/70 r14

Wäre sehr nett von Dir

Kommentar von Boobsies ,

175/65 r14

Kommentar von dermick74 ,

Ein neuer Reifen in der Größe kostet zwischen 30 - 45 Euro. Die Montage durchschnittlich 7,50

Also kosten Dich 2 Nagelneue Reifen ungefähr 95 Euro

Kommentar von Boobsies ,

ein neuer reifen! und mir wird aber ein gebraucht reifen für 55€ angeboten also sind 2 reifen dann 110€ und das Geld für ein gebraucht reifen na toll! h

Kommentar von dermick74 ,

Das war nur eine grobe Preisangabe von mir weil ich nicht weiss woher Du kommst.

In meiner Werkstatt wäre das der ungefähre Preis.......
Gebrauchte Reifen zum Neureifenpreis würde ich nicht nehmen

Kommentar von Boobsies ,

erstmal vielenDank für deine Beratung. Ich komme aus Berlin. Naja vielleicht ist es auch von Stadt zu Stadt unterschiedlich mit den Preisen.

Kommentar von dermick74 ,

Gerne. Ja in Berlin wird es etwas teurer sein....ich würde sagen 20 Euro mehr. 
Lass Dir auf jeden Fall nicht unnötig Geld abnehmen

Antwort
von kenibora, 51

Klingt nicht seriös, sorry!

Kommentar von Boobsies ,

Danke das gleiche hab ich mir auch gedacht? ich meine wie lange halten den solche reifen wen die schon abgenutzt sind 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten