Automobilkaufmann o.ä.?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt ganz darauf an. Ich habe in meiner Ausbildung (Lkw Bereich) in 3 Jahren nichts mit verkaufen zu tun gehabt. Eher im Backoffice. Fahrzeuge anfordern konfigurieren etc. bei kleinen Autohäusern aber hat man auch mehr mit Verkauf zu tun. Aber verkaufen lernst du in der Ausbildung nicht (schulischer Teil). Bei mir ist es allerdings schon ein paar Jährchen her, sollte sich da was geändert haben, nehme ich meine Aussage zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Automobilkaufmann ist ein ganz normaler Ausbildungsberuf über 3 Jahre. Automobilverkäufer ist eine Weiterbildungsmaßnahme die mit jeder abgeschlossenen Ausbildung begonnen werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Autoverkäufer ist meist jemand der auf Provision Autos verkauft ,er hat nur Aufgaben im Verkauf und es ist kein Ausbildungsberuf, diese Leute haben aber eine Kaufmännische od Kfz Ausbildung in Einzelfällen sogar ein Studium.

Der Automobilkaufmann ist ein Ausbildungsberuf mit 3 Jahren Dauer,  es ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, aber die Betriebe wünschen sich einen sehr guten Hauptschulabschluss od meist sogar eine gute Mittler Reife ,z.B. Realschulabschluss. 

Hier geht es um die Kalkulation im Autohandel,  Betriebs und Personalführung, Personalkosten ,Ersateilhandel und so .

Also um das Autohandel als ganzes und nicht nur um den Verkauf von Neu und Geprauchtwagen. 

Ok in weit dann tatsächlich der Einsatz ist ,variiert von Betrieb zu Betrieb. 

Die Ausbildung dauert 3 Jahre Praxis in Betrieb, Theorie in der Berufschule 

Abschluß -Prüfung in Theorie und Praxis vor der IHK.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu 1: umgangssprachlich sagt man bei uns auch "Autoschnalzer" dazu

Zu 2: normaler Pflichtschulabschluss

Zu 3: abhängig vom Geschäftsgang (Verkaufsprovision)

Zu 4: Kundenberatung, Verkauf von Kraftfahrzeugen, Gebrauchtwageneintausch


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung