Frage von Rythym20, 194

Automatik oder Gangschaltung? Was ist besser?

Folgendes:

Möchte bald mit Fahrschule beginnen. Zuvor muss ich mich jedoch entscheiden, ob ich Automatik oder Gangschaltung nehme. Ich persönlich tendiere ja zu Automatik, da ich das angenehmer und einfacher finde, so dass man sich dann mehr auf den Verkehr konzentrieren kann. Und in meiner family hatten wir auch immer n' Automarik-Auto.

Aber was sind so die Vorteile von Gangschaltung?

WAS denkt ihr? Auto oder Gang?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 90

Hallo!

Ich bin zwar überzeugter Liebhaber von Automatikgetrieben, habe jedoch den Führerschein mit Schaltgetriebe gemacht. Das ist insofern auch besser, weil man mit Automatikführerschein echt nur Automatikautos fahren darf --------> und mit Schaltung beides!

Wenn du also z.B. mal einen Mietwagen brauchst oder auch etwa das Auto eines Verwandten kurz rangierst usw., was auch immer, dürftest du das nur tun wenn das ein "Automatiker" ist.. was einiges erschwert!

Außerdem hat nicht jede Fahrschule einen Automatikwagen zur Ausbildung parat.

Ich würde auf Handschaltung machen, ist besser.. wenn du sowieso nur Automatik fahren willst, kannst du damit ja danach gleich beginnen, hast aber den Führerschein für alle Getriebe!

Meine Meinung!

Kommentar von Rythym20 ,

und was nützt mir daann gangschaltung? na ja, ich will später halt mit automatik fahren, meime familie hat auch n'automatik auto, und gang is doch auch nur für die, die späs beim autofahreen suchen, oder? ich will bloß fahren und fahren können und bestmöglichst auf den verkehr und meine umwelt achten(wofür automatik besser is) und natürlich will ich's mir so einfach und so stressfrei wie möglich beim autofahren machn... by the way, frohes neujahr! :)

Kommentar von rotesand ,

Ich teile deine ANsätze für Automatik ---------> aus dem Grund habe ich meinen Mercedes C180 auch gezielt mit Automatikgetriebe gekauft. Und glaube mir, "Spaß" macht das handliche Ding mit der tollen Mercedes-Fünfgangautomatik schon genügend ;)

Bin vorher Handschalter (Ford Mondeo, Audi 100) gefahren, mit denen ich weniger stressfrei fuhr (aber auch nicht ruckelig oder unkonzentriert). 

Die Gangschaltung zu haben ist vorteilhaft, weil es auf der Welt nicht nur Automatikautos gibt: Wenn du also z.B. mal einen Mietwagen brauchst oder auch etwa das Auto eines Verwandten kurz rangierst usw., was auch immer, dürftest du das nur tun wenn das ein "Automatiker" ist.. was einiges erschwert!

Ansonsten auch alles Gute fürs neue Jahr :)

Kommentar von nurromanus ,

...und was nützt mir daann gangschaltung?

Neben all den Argumenten, die Dir die Antwortenden hier geliefert haben, könnte es z.B. sein, dass Du in einigen Jahren entdeckst, dass "sportliches" Fahren etwas Interessantes ist. Vor allem, wenn es sich um einen geschalteten Wagen mit Hinterrad-Antrieb handelt. Und dann wirst Du Dich fragen, weshalb Du obengenannten Satz geschrieben hast. Muss nicht, aber könnte...

...meine umwelt achten(wofür automatik besser is)

Nein! Ein Wagen mit Automatik säuft in aller Regel mehr Treibstoff als das gleiche Modell mit Handschaltung.

Kommentar von Rythym20 ,

*Spaß

Antwort
von abibremer, 34

Der Vorteil auf einem Schaltwagen geschult zu werden, liegt darin, dass du später BEIDE Arten von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor fahren kannst.\darfst. Für die "Elektrozukunft" stellt sich DIESE Frage nicht, weil "Stromer" kein Getriebe brauchen. Als Berufskraftfahrer war ich darüber sehr froh, dass Alle größeren LKW-Hersteller halbautomatische\elektronische Gangwechsel anboten.


Kommentar von machhehniker ,

Als Berufskraftfahrer war ich darüber sehr froh, dass Alle größeren
LKW-Hersteller halbautomatische\elektronische Gangwechsel anboten.

Darüber warst Du sehr froh? Also für Langstrecke hat das den tristen Arbeitstag noch trister gemacht und im Nahverkehr funktioniert es oftmals nicht wie es soll, ausgelöst durch eine Fehlfunktion der Selbstschaltung ist mir auch bereits ein tödlicher Unfall bekannt.

Höchstens im StopandGo bringt dies eine gewisse Erleichterung, aber sonst ist das eigentlich nur was für Fahrer die nicht fahren können (oder ohne zu überlegen hinterherplappern Was ihnen erzählt wird).

Kommentar von abibremer ,

Die DB- EPS habe ich gehasst, weil sie oft zu schwerfällig war und mit dem "Schaltknüppel" das mechanische Eingreifen durch den Fahrer nur vortäuschte. Ansonsten habe ich die meiste Zeit unsynchronisierte LKW gefahren. Ich habe meinen damaligen Beruf übrigens NIEMALS als "trist" empfunden, sondern bin, wenn ich nicht ohnehin auch am Wochenende "draussen" war, immer GERN hinter das LKW-Lenkrad geklettert.Ich habe die "Fahrerei" nur deshalb aufgegeben, weil ich als Disponent besser verdient habe.

Antwort
von Chabella, 52

Würde auf jeden Fall Schaltung lernen an deiner Stelle

Lieber Zuviel gelernt als zu wenig. Vielleicht brauchst du es irgendwann einmal :)

Kommentar von Rythym20 ,

na ja schaltung.... in den USA fahren 93% mit Automatik, mit automatik kann man sich ja mehr auf den verkehr konzentrieren(und darauf keine menschen umzufahren), außerdem will ich nicht jedes mal beim anfahren/losfahren oder wenn ich langsamer/schneller sein muss ständig auf den gang achten... aber nur meine meinung.... im ENDEFFEKT geht es ja bloß darum fahren zu können, und ich will später auch nur fahren. gang is ja eher für solche die spaß beim autofahren suchen.. aber wie gesagt, ich hab ja noch nicht(aber bald) mit der fahrschule angefangen, deshalb bin ich da jez nich so erfahren mit diesen beiden getrieben! und by the way, frohes neujahr! :)

Kommentar von nurromanus ,

...mit automatik kann man sich ja mehr auf den verkehr konzentrieren(und darauf keine menschen umzufahren), außerdem will ich nicht jedes mal beim anfahren/losfahren oder wenn ich langsamer/schneller sein muss ständig auf den gang achten...

An diesen Worten kann man erkennen, dass Du eben noch keinen Führerschein hast. Es geht kein Deut an "Konzentration auf den Verkehr" verloren, bloss weil man zu schalten hat. Ich mag mich gut an meine Anfangszeit erinnern. Nach einem halben Tag war vollkommen klar, in welchem Gang ich mich gerade befinde, da gibt es nichts Spezielles darauf zu achten. Und heute, nach meinem 37. Auto (geschaltete und Automaten) ist es so, dass Du mir morgen Nachmittag um drei Uhr eine neue Kiste unter den Hintern setzen kannst, und um drei nach drei Uhr ist alles klar. Man fährt keine Menschen um, weil man schalten muss. Solltest Du jemand kennen, der beim Schalten nach unten guckt, dann empfiehl ihm, die Pappe freiwillig abzugeben. Wünsche auch Dir ein gutes neues Jahr und das Erscheinen der Erkenntnis, dass es interessanter ist, beides fahren zu dürfen/können.

Kommentar von Chabella ,

Wie gesagt: es ist nicht verkehrt es zu lernen.

Du musst es ja nicht zwingend nutzen, wenn du den Führerschein dann hast.

Du hast einfach mehr Auswahl. Auto von bekannten, Mietwagen, etc. wenn du nur Automatik gelernt hast, dann bist du beschränkt.

Außerdem hat man das irgendwann einfach drin. Dann ist schalten so selbstverständlich wie Fahrradfahren. Das macht man dann nebenher.

Dir auch schönes neues :p

Lg

Antwort
von kyn1k3r, 58

Nimm die Gangschaltung, sonst kannst du später wenn du dich umentscheidest Probleme bekommen

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 66

Das Problem daran einen Führerschein mit Automatik zu machen ist der gar nicht wirklich Fahren zu lernen und dies in seine Fahrerlaubnis eingetragen zu bekommen. Dann darf man nur Fahrzeuge fahren die kein Kupplungspedal haben (Automatik zu sagen wäre falsch weil zB DSG kein Automatik ist aber auch gefahren werden dürfte).

Wenn Du nicht grade ein völliger Blödmann bist lernst Du Kuppeln und Schalten in wenigen Fahrstunden gut genug als dass dies keineswegs mehr die Konzentrationsfähigkeit für den Verkehr beeinträchtigen würde. Dies geht völlig nebenher, ich persöhnlich vertrete sogar die feste Meinung dass eher die Automatik oder automatisiertes Schalten die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt. Einerseits deshalb weil dadurch das Fahren zu einer nebensächlichen Tätigkeit wird aber auch weil die Technik manchmal einfach nicht so funktioniert wie sie sollte, man tendiert sich darauf zu verlassen und in einer solchen Situation geht sämliche Konzentrationsfähigkeit dafür drauf zu überlegen wie man aus dem Mist das die Technik eingebrockt hat wieder raus kommt.

Übrigens der Grund weshalb ich gegen autonome Fahrsysteme bin, wenn müsste der Hersteller alleinig voll haften wenn was passiert. Die Verantwortung wird aber beim "Fahrer" bleiben, wenn aber ohnehin Alles von selbst abläuft wird Keiner wirklich noch aufpassen Was abläuft.

Die Vorteile der Gangschaltung sehe ich im vorhandenen Kupplungspedal mit dem Punktgenau innerhalb kürzester Zeit und Drehzahlunabhängig der Kraftschluß zwischen Motor und Getriebe festgelegt werden kann, wer mal auf unwegsamen Gelände unterwegs war weiss dies zu schätzen. Weiters kontrolliert man als Fahrer das Fahrzeug und braucht keine Kompromisse einzugehen was die Automatik wie macht.

Automatik fahren ist angenehm und wenn Du dies vorziehst kannst Du dies ja machen, auch wenn Du auf Schaltwagen lernst (nur andersrum nicht). Was aber wenn Du umziehen möchtest, für den Transport Deiner Sachen einen Transporter mieten möchtest und es Diesen nur als Schalter gibt? Was wenn Du ein super Jobangebot bekommt bei dem Du auch eine Fahrerlaubnis für Schaltwagen bräuchtest? Wer weiss, vielleicht stellt sich sogar heraus dass Du irgendwann auch gerne selbst schalten würdest.

Wie anfangs erwähnt brauchst Du vielleicht ein paar Fahrstunden mehr, teurer ist es wahrscheinlich gar nicht weil die Fahrstunden mit nem Automatikauto teurer sein dürften, aber lohnt sich für Dein weiteres Leben mit ziemlicher sicherheit.

Antwort
von nurromanus, 71

Auf jeden Fall mit Schaltung lernen. Ob Du später eine Automatik besser findest, bleibt dann Deinem Geschmack überlassen. Lernst Du mit Schaltung hast Du die Auswahl, sonst bist Du "ewig" auf Automatik festgefahren.

Antwort
von HobbyTfz, 60

Hallo Rythym20

Wenn du den Führerschein für Automatik machst dann darfst du nie einen Schaltwagen fahren. Das könnte eventuell einmal Probleme geben wenn du aus irgendeinem Grund einen Firmenwagen fahren sollst.

Machst du aber den Führerschein für Schaltwagen kannst du auch mit Automatikwagen fahren.

Gruß HobbyTfz

Kommentar von abibremer ,

Dieses"Schaltthema" wird sich zukünftig dadurch erledigen, dass Elektroautos kein Getriebe haben und es auch nicht benötigen. So lange aber noch Verbrenner unterwegs sind, ist es zweifellos besser, wenn man mit einer manuellen Schaltung umgehen kann.

Kommentar von HobbyTfz ,

Dieses"Schaltthema" wird sich zukünftig dadurch erledigen,

Bis es dazu kommt werden noch Jahrzehnte vergehen

Antwort
von Novos, 42

Wenn Du auf "Automatik" lernst, darfst Du kein Kfz mit manueller Schaltung fahren. Wenn Du mit manueller Schaltung lernst, darfst Du auch "Automatik" fahren.

Expertenantwort
von ams26, Community-Experte für Auto, 69

Ich kann dir wirklich nur zur Handschaltung raten.Selbst wenn du dir dan später ein Auto mit Automatik zulegen willst,kannst und darfst du dann auch Autos mit Hadschaltung fahren.Wer weiß,ob das später noch nützlich sein kann.Also ich würde mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen!

Antwort
von NaturalPascal, 42

Ich bin der Meinung: Wenn du mit Schaltung fahren lernst, kannst du Automatik fahren. Wenn du mit Automatik fahren lernst, hast du Probleme mit Schaltung zu fahren.

Antwort
von hundeliebhaber5, 85

hi,

besser du lernst mit Schaltung. Dann kannst du einen Schaltwagen fahren, wenn du musst. Wenn du ein Auto kaufst kannst du es dir ja raussuchen. Ich würde auf jeden Fall mit einem Schaltwagen fahren lernen.

ciao

Antwort
von KnifeParty3, 54

Gangschaltung weil wenn du Gangschaltung fahren kannst kannst du auch Automatik fahren andersrum nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community