Frage von filip991, 91

Autokredit vs Leasing?

Hallo, ich möchte ein Auto im Wert von 10.000€ kaufen (VW Polo). 1.000€ würde ich in voraus zahlen. Bei Leasing wäre die rate bei ungefähr 190€ (nach 5 jahren Restwert 4.000€) und bei Kredit 250€ pro Monat für 60 Monate(5 Jahre). Was zahlt sich für eine Privatperson mehr aus? Vielen Dank für euere Ratschläge!

Antwort
von RudiRatlos67, 17

Weil es hier grad so gut passt, meine Antwort von vor einigen Tagen zu dem gleichen Thema:

Wie funktioniert eigentlich Leasing bei einem Auto?

Antwort

·

23.08.2016

·

22

Man mietet ein Auto für das man selbst das finianzielle Risiko
trägt, das bedeutet: das Auto wird auf den Inhaber zugelassen (der
Leasingnehmer, also der der das Auto benutzen darf) Er ist vom
Leasinggeber (die Leasinggesellschaft) dazu verpflichtet, das Auto
pfleglich zu behandeln, darf nur eine bestimmte Anzahl Kilometer während
der Zeit des Leasing fahren, muss das Auto selbst versichern
(Leasinggeber verlangen fast immer das Auto auch gegen Vollkaskoschäden
zu versichern) muss das Auto in der Vertragswerkstatt regelmäßig warten
lassen und hat evtl. anfallende Reparaturen und Schäden ebenso in der
Vertragswerkstatt ausführen zu lassen. Bei größeren Schäden ist die
Leasinggesellschaft zu informieren und muss ihr einverständniss zur
Reparatur geben.
Bereits bei Vertragsschluss wird ferner festgelgt in
welchem Zustand das Auto bei Rückgabe ist. (Normale Abnutzung und
gepflegter Zustand) Sowie der anfallende Betrag für Mehr- oder
Minderkilometer.
Am Ende der Vertragslaufzeit kann der Leasingnehmer
das Auto einfach zurückgeben. Dabei wird geprüft ob der Leasingnehmer
das Auto vertragsgemäß benutzt hat. Das bedeutet; der Kilometerstand
wird geprüft, mehrkilometer muss der Leasingnehemer mit einem vorher
festgelgten Betrag nachzahlen, minderkilometer bekommt er erstattet, es
wird geprüft ob alle Inspectionen in der Vertragswerkstatt ausgeführt
wurden und ob es Schäden gab die nicht in der Vertragswerkstatt erledigt
wurden. Ist das Auto im vereinbarten Zusatnd ist der Vertrag beendet,
alle Abweichungen müssen der Leasinggesellschaft erstattet werden.
Statt
das Auto zurück zu geben hat der Leasingnehmer auch ein Vorkaufsrecht
und kann das Auto zum vorher vereinbarten Kaufpreis erwerben. Das
rentiert sich besonders bei Fahrzeugen die stark vom vereinbarten
Zustand abweichen, da man in dem Fall jede freie Werkstatt wählen kann
um das Auto in altersgerechten Zustand zu versetzen oder es einfach in
dem Zustand weiter fährt.

Da die Leasingraten meist genauso hoch sind wie entsprechende
kreditraten, man aber dadurch keinerlei Eigentum am Fahrzeug erwirbt,
lohnt sich Leasing nur in den seltensten Fällen für Privatpersonen. Als
Firma sieht das anders aus, da man die Kosten für ein Leasingfahrzeug
einfacher steuerlich gelten machen kann als wenn man ein Fahrzeug kaufen
würde.

Antwort
von Genesis82, 13

Lass dich nicht von denen verunsichern, die dir von Finanzierung oder Leasing abraten. Jeder entscheidet anders und setzt seine Prioritäten anders. Ich würde mir auch eher einen Neuwagen oder jungen Gebrauchtwagen kaufen, auf den ich mich dann verlassen kann, der genau meinen Wünschen entspricht und auf den ich vielleicht sogar stolz bin, als ein Auto für 1000 Euro, bei dem ich nie weiß, ob ich überhaupt am Ziel ankomme. Von der Sicherheitsausstattung ganz zu schweigen.

Aber zurück zu deiner Frage: Wenn die Zahlen, die du genannt hast, so stimmen, dann sind die Angebote viel zu teuer. Ich hab das mal eben durch unseren Kalkulator laufen lassen, bei einem Preis von 10.000 Euro sollten die Raten bei 5 Jahren Laufzeit und 1.000 Euro Anzahlung ungefähr 115 Euro (Leasing, 4000 Euro Restwert) bzw. 170 Euro (Finanzierung ohne Schlussrate) liegen.

Ob Leasing oder Finanzierung für dich besser ist, kannst auch nur du selbst beantworten. Wenn du das Auto nach dem Leasing übernehmen willst und den Preis schon kennst, dann ist es einfach: Alle Raten plus Anzahlung und Restwert zusammenrechnen und schauen, was günstiger ist.

Wenn du das Auto nach 5 Jahren abgeben möchtest, dann kann Leasing besser sein, weil du dich außer um die Rückgabe um nichts weiter kümmern musst. Lass dir auch keine Angst vor Schäden machen: Die musst du zwar bei Rückgabe bezahlen, aber vorhanden sind sie sowieso, auch wenn es dein Auto bleibt oder du es verkaufen würdest. Wichtig ist, dass dir bewusst ist, dass das Auto während der Leasingzeit nicht dir gehört, du hast es quasi nur gemietet. Eine Finanzierung ohne Schlussrate hätte im Gegensatz dazu den Vorteil, dass das Auto nach 5 Jahren voll bezahlt ist und dir gehört.

Pauschale Aussagen, Leasing würde sich für Privatpersonen nicht rechnen, sind absolut falsch. Es kommt immer auf den Einzelfall an (grober Überbegriff: will man Eigentum erwerben oder nur Nutzer sein?). Die meisten haben einfach nur Angst vor den Horrorgeschichten am Ende der Leasingzeit, die man immer wieder mal hört. Dabei wird aber vergessen wieviele Tausend Leasingverträge problemlos verlaufen, weil die natürlich nicht so spannend zum Erzählen sind - weder in der Presse noch am Stammtisch ;)

Antwort
von RefaUlm, 27

Das die Kohle die sie über die Zeit von dir haben wollen schon echt dreist ist, haben dir die anderen ja bereits vorgerechnet, dass deine Karre dann aber a nicht mal mehr die Hälfte Wert b ein überteuerter VW Polo ist der mit viel Glück und Pflege die Zeit übersteht und c wenn du Pech hast kurz nach der Garantie Zeit massive Probleme macht und teure Reparaturen braucht ist dir hoffentlich bewusst...

Mir würde niemals so eine Karre in die Garage kommen!

Kommentar von Genesis82 ,

sehr pauschale Antwort, nur weil du vielleicht mal schlechte Erfahrungen gemacht hast. Mir käme z.B. kein anderes Auto als ein VW mehr ins Haus, weil meine Erfahrungen genau anders sind: Andere Marken sind ihr Geld nicht wert, haben in der Zeit sowohl prozentual als auch in Summe deutlich mehr Verlust gemacht und machen viele kleine, nervige Probleme.

Aber es stimmt, das vorliegende Angebot ist absolut grottenschlecht und nicht nachvollziehbar: es werden 190 Euro 5 Jahre lang bezahlt, plus Restwert, plus Anzahlung ergibt 16.4000 Euro - das kann so nicht stimmen.

Kommentar von RefaUlm ,

Alleine die Sachen die sich der Konzern in der Vergangenheit, der letzten 2-3 Jahre bis jetzt geleistet hat und mit welcher Arroganz er immer noch die europäischen Kunden behandelt und seine Kisten anpreist sind das allerletzte!

Sportwagen können Sie nicht, obwohl sie etwas anderes behaupten. Einen zuverlässigen, günstigen Kompakten ebenfalls nicht, den sobald man ein paar Sachen die bei vielen anderen schon serienmäßig drin sind haben will, wird so ein Kübel richtig teuer! Das sie Luxus nicht können haben sie ja zuletzt super mit dem Phaeton bewiesen! Sorry aber dieser Hersteller sollte sich erstmal seines Namens besinnen und diesen Größenwahn und diese Arroganz die er seit Winterkorn an den Tag legt ablegen...

Antwort
von troublemaker200, 64

Leasing lohnt nicht bei privat.
Was ist mit der Restzahlung beim Kredit? Kommt da noch was?
Mal ehrlich. Ich würde das nicht machen. Spare und kauf dir die Karre wenn du das Geld zusammen hast . Verschulde dich doch nicht wegen einem Auto. Ich meine, du hast nur 1000 Euro Eigenkapital und es soll ne 10.000er Karre sein. Du kannst dir das Auto schlichtweg nicht leisten. Nix für ungut!
Meine Meinung!

Kommentar von filip991 ,

keine restzahlung bei kredit + 3 jahre garantie. ist es nicht sinnvoller als ein Gebrauchtwagen zu kaufen und warsh. sehr oft bei mechaniker zu landen? danke für die antwort :)

Kommentar von troublemaker200 ,

Gebrauchtwagen ist doch sinnvoller: Du machst keine Schulden!
Und du "kaufst" kein Auto welches Du Dir nicht leisten kannst.
Das finanzierte Auto braucht ne Vollkaskoversicherung. Der Gebrauchtwagen nicht.

Kommentar von troublemaker200 ,

60 Monate Laufzeit, das ist doch irre!!

Kommentar von jameslovessteak ,

Ich muss troublemaker 100 % recht geben. Erstmal kommt es drauf an was du dir für einen holst. Ich fahre jetzt seit fast 50.000 km einen w124 der mittlerweile 406.000 km runter hat. das einzige mal das ich in die werkstatt musste war weil der keiliemen gerissen ist, war einfach eigene blödheit. Und mit einem neuwagen kommen nicht nur höhere steuern auf dich zu sondern auch noch monatlich 190 bzw 260 €. Du bekommst einen guten gebrauchten schon für 2000 - 3000€ abgesehen davon hast du bei nem neuwagen einen immensen wertverfall. Deshalb wenn du dir ein auto least oder finanzierst dann lass es wenigstens ein jahreswagen sein.

Antwort
von mirolPirol, 48

Kannst du die Grundrechenarten? Bei Leasing zahlst du monatlich 190,-€, nach 5 Jahren sind das 11.400,-€ und das Auto gehört dir nicht mal, du müsstest den Restwert noch draufzahlen, damit es deins wird, also 15.400,-€.

Mit deinem Kredit zahlst du 1.000,-€ an und dann noch 15.000,-€ in Raten und das Teil ist deins - ein Auto im Wert von 10.000,-€?

Kommentar von holgerholger ,

Korrektur: Nach Ablauf der Finanzierung ist das Auto vielleiocht noch 3000 € wert.

Antwort
von Marco350, 31

Frag mal nach 3 Wege Finanzierung

Antwort
von wfwbinder, 30

Kredit ist besser, das Auto gehört Dir, kein Problem mit der hohen Restzahlung.

Nur erscheint mir der Kredit etwas teuer. 15.000,- Rückzahlung inkl. Zinsen sind für 10.000,- zu hoch. das sollte auch für unter 13.000,- zu haben sein.

Antwort
von Schnoofy, 45

Du kannst doch sicherlich rechnen und es ist deshalb leicht für dich nachzuvollziehen, dass Du bei einer monatlichen Leasingrate von 190 Euro in 5 Jahren den Gesamtbetrag von 11.400,00 Euro gezahlt hast.

Muss ich noch mehr sagen?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Ja....  Was Du noch erwähnen solltest, ist das er das lrasingfahrzeug nach fünf Jahren zurück geben muss und obendrauf noch evtl angefalkene Mehrkilometer sehr teuer bezahlen muss und das er durch die Leasingraten keinerlei Eigentum am Fahrzeug erwirbt.

Antwort
von soissesPDF, 19

Leasing ist insofern vorteilhafter, dass mehr Liquidität zur Verfügung bleibt und der Restwert der Karre (Km-Leasing) nicht weiter interessiert, man zahlt nur die Nutzung.
Ein Auto ist schlicht nicht werterhaltend, sondern ein recht teures Verbrauchsgut.

Für 190€/Monat sollte man sich weiter umsehen, statt auf einen VW Polo sich zu verbeißen.

Antwort
von bubukiel, 43

Klare Antwort - Die Finanzierung über 60 Monate.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten