Frage von azorxj19, 79

Autokredit - Anderes Auto angegeben?

Hallo Community.

Da mein Auto wohl nicht mehr länger als 1-2 Monate fährt, habe ich mir bei der Creditplus Bank um einen Autokredit beworben.

Dieser ist auch schon so gut wie durch, allerdings habe ich angegeben das ich mir einen gebrauchten Mazda RX8 mit ca. 80,.000 Kilometer kaufen möchte, allerdings habe ich nun mit ein paar RX8 Fahrer'n unterhalten und mir wurde von einem Wankelmotor abgeraten da der Verbrauch und Verschleis ziemlich hoch ist.

Nun möchte Ich mir wahrscheinlich einen Mazda 6 2.3 Sport kaufen, was ist, wenn die Bank nun nach Kauf des Autos aufeinmal einen Fahrzeugbrief von einem anderen Auto als das Angegebene bekommt? Kriege ich da Rechtlich Probleme mit der Bank oder wird das ohne weitere Probleme funktionieren? Danke :)

Antwort
von RefaUlm, 35

Bei einem freien Kredit ist's der Bank egal...

Was das Auto angeht: Der RX-8 ist ein wahnsinns Sportcoupe mit coolem Motorkonzept und perfekter Gewichtaverteilung von 50:50, sowie sehr direkter Lenkung, verbunden mit Hinterrad Antrieb! Das so ein Wankelmotor einen hohen Verbrauch hat liegt nun mal an der Tatsache das es ein Wankelmotor ist! Der hat nur 2 Kreiskolbenzylinder und im Gegensatz zum Otto Motor keinen Leerhub sondern zündet bei jeder Umdrehung, was nun mal einen höheren Spritverbrauch aber auch mehr Leistung bedeutet. Des weiteren holt er seine PS über Drehzahl, schließlich dreht so ein Motor viel höher als die meisten normalen Otto Motoren, was auch zusätzlich einen höheren Verbrauch bedeutet.

Der Mazda 6 ist eine Limousine und minimal sportlich, aufgrund des Frontantriebes (nur der MX-5 sowie RX-7&8 haben Hinterrad Antrieb soweit ich weiß, kann mich aber auch irren ist immerhin früh am Morgen 😅) und der eher frontlastigen Gewichtsverteilung aber ein Witz im Vergleich zum RX-8! Wenn du was sportliches haben willst dann denk über was anderes nach, denn der Mazda 6 ist da wirklich nicht der beste Kandidat 😅

Wenn du Typs haben möchtest helfe ich gerne.

Antwort
von Kirschkerze, 57

Wenn in dem Kreditvertrag das Fahrzeug bezeichnet ist usw. gibt es Probleme ja. Wenn es ein "freier Autokredit" ist, in dem das Fahrzeug nicht weiter beschrieben ist dann nicht. in ersterem Fall muss noch einmal ein neuer Antrag gestellt und der alte storniert werden. (sonst kommt nachträglich sowieso die Ablehnung. Die ermitteln anhand der Schwacke auch Restwerte des Fahrzeuges im Fall einer Verwertung und deswegen stimmt die Kalkulation von denen dann nicht mehr, deswegen Neuberechnung notwendig)

Antwort
von autofuchs1, 37

Wenn du vorher mit der Bank anderes vereinbart hattest, könnten sie dir den Kredit kündigen.

Antwort
von kieljo, 19

Wenn du einen RX8 im Antrag aufgeführt hast, dann musst du auch einen RX8 liefern. I.d.R. will die Bank ja auch die Zulassungsbescheinigung Teil 2 zur Sicherheit haben. Wenn du also einen Brief vom 626 schickst, kann dir der Kredit wieder gekündigt werden da er unter falschen Voraussetzungen gewährt wurde. Vorsicht: Negative Schufa !

Das kannst du aber sicher auch durch einen Telefonanruf mit dem Kreditgeber klären.

Antwort
von MrBesserwisser, 46

Normalerweise wollen die nur wissen wofür du den Kredit brauchst, wenn du dein Auto gekauft hast, hast du bei ner guten bank ein halbes Jahr um den Kaufvertrag vorzulegen. Also juckt das normal nicht, hoffe hast keinen Anbieter genommen wo du hohe % hast^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten