Frage von Angii1212, 77

Autokauf ohne Kaufvertrag, Könnte behauptet werde es ist gestohlen?

Hallo. Ich habe eine frage, und zwar habe ich vor 1 woche ein auto von einem bekannten gekauft auf die schnelle weil er das geld brauchte, allerdings ohne kaufvertrag. ( ich weiss, da war ich etwas dumm) Problem: ich habe das auto weiter verkauft, da es nur ein 2 tes auto war, und ich hatte es noch nicht umgemeldet oder sonstiges. Könnte der Bekannte jetzt behaupten das auto war noch ihm oder sonstiges?

Antwort
von RexImperSenatus, 13

Du hattest ja sowas wie einen Mündlichen Vertrag mit ihm ABER...Wenn du keine Zeugen hast - und er ein A.......h ist, dann wäre das nicht auszuschließen. Hoffe, Du hast gelern, daß man IMMER - selbst oder gerade bei Freunden / Verwandten alles per ordentlichem Vertrag regelt. Mache ich selbst auch - sogar mit meinem Vater - was ist, wenn Dein Vertragspartner einen Unfall hat / Stirbt ? Wie willst du hinterher beweisen, das ein Vertrag geschlossen wurde ? Selbst wenn man demjenigen 100 % vertrauen kann - es kann & kommt immer anders, als man denkt !

Antwort
von AntwortMarkus, 36

Ohne Vertrag geht es nicht. Allerdings muss dieser Vertrag ja nicht schriftlich erfolgen. Mündlich geht auch. Jedoch gibt es da ein Beweisproblem.

Kommentar von Angii1212 ,

Also ich war ja nicjt alleine, als ich es ihm abgekauft habe und ihm das geld gegeben habe, hoffe das hilft

Kommentar von AntwortMarkus ,

Wenn es ein Seriöser Zeuge ist, dann hast du reelle Chancen.

Kommentar von Angii1212 ,

Da sehe ich auch noch ein problem und zwar war da mein freund dabei, weiss nicjt ob das so viel bringen würde

Kommentar von Mojoi ,

Ja, Zeugen sind schonmal super.

Antwort
von nocheinnutzer, 36

Dann müsste er erst mal Erklären wie du zu dem Fahrzeugbrief gekommen bist.

Kommentar von Mojoi ,

Den braucht man nicht für die Eigentumsaneignung.

Kommentar von nocheinnutzer ,

Wie soll ich das jetzt verstehen? ich geh mal davon aus das der Brief bei Verkauf überreicht wurde .

Antwort
von TheChillkroete, 24

Rein theoretisch ist der Kaufvertrag durch sein Angebot des Verkaufs und deine Annahme des Angebots zustande gekommen. Das heißt, rein Rechtlich kann er das nicht behaupten. Nur könntest du ein Beweisproblem haben, es gilt aber nach deutscher Rechtsprechung "im Zweifel für den Angeklagten" deswegen denke ich nicht dass er einen Prozess gewinnen könnte.

Außerdem ist er dein Freund, da zeigt er dich doch hoffentlich nicht an nur um eventuell Profit zu machen

Kommentar von Angii1212 ,

Problem ist so wie er mittlerweile rüber kommt, bin ich mir da nicht mehr so sicjer deswegen wollte ich mich njr mal so im vorraus informieren

Kommentar von TheChillkroete ,

Solange er keine Beweise hat dass du es gestohlen hast, kann er dir nicht mehr schaden als deine Zeit für Gerichtsverhandlungen zu verschwenden :D und wie soll er Beweise kriegen wenn du doch im Recht bist?!

Kommentar von Angii1212 ,

Ok dann bin ich erleichtert:D danke

Kommentar von TheChillkroete ,

Kein Problem, gerne :)

Antwort
von EddiR, 7

Du hast das Auto gekauft und Brief und Schein (Zulassungsbescheinigung Teil 1 & 2 .... sch..ß Worte) bekommen. Dann mit Brief und Schein weiter verkauft.....? Wo ist Dein Problem? Und wenn Du auch noch Zeugen hast..... 

Mach Dich nicht verrückt. Der hat keine Chance!

Antwort
von Mojoi, 17

Könnte er. Wäre zwar nicht richtig, aber die Beweislage ist schwierig.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 3

Das halte ich aus mehreren Gründen für unwahrscheinlich bzw. zwecklos, weil dein Bekannter dann einige Fragen beantworten müsste:

- Wie bist du an die Autoschlüssel gekommen?
- Wie bist du an die Papiere gekommen?
- Wieso hat er den Diebstahl nicht gleich angezeigt?
- Wieso gibt es Zeugen für den Verkauf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten