Frage von lullibie, 109

Autokauf - nun Zahnriemen kaputt?

Hallo zusammen,

gestern hat mein Freund offiziell ein Auto bei einem Händler erworben. Es ist ein VW Golf von 2007, mit 82.000KM gelaufen. Alle offensichtlichen Mängel die wir feststellen konnten, wie zwei defekte Leuchten und eine Abdeckung am Blinker, haben wir in einem Mängelprotokoll festgehalten, welches heute Nachmittag vom Händler abgearbeitet werden soll. Vorhin haben wir das Auto nochmal in einer Werkstatt überprüfen lassen um einen gesamten Eindruck zu erhalten. Bei der Überprüfung wurde zusätzlich zu den Mängeln die wir bereits festgestellt hatten ein Verschleiß der Zahnriemen festgestellt. Diese müssten so schnell wie möglich gemacht werden, da diese sonst reißen würden. Preis: zwischen 500 und 600€. Der Wagen ist am Mittwoch über den TÜV gegangen und uns wurde dieser derartige Verschleiß nicht mitgeteilt. Besteht eine Möglichkeit gegen den Händler vorzugehen oder muss er ausbessern? Könnte es sich um einen versteckten Mangel halten? Wir haben eine Gewährleistung auf Motor, Getriebe und Elektronik.

Vielen Dank!

Grüße

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 109

Das wäre unter Umständen noch nicht einmal ein Mangel, wenn der Zahnriemen nach dem Kauf gerissen wäre und einen Motorschaden verursacht hätte.

https://www.adac.de/\_mmm/pdf/2014-52-Mangel-Verschlei%C3%9F-Liste-2014\_141982....

Antwort
von Rockuser, 100

Nein. Zahnriemen unterliegen einem gewissen Verschleiß. Wenn das Fahrzeug nicht als Scheckheft-gepflegt verkauft wurde, ist da nichts zu machen.

Kommentar von lullibie ,

Der Händler hat den Wagen in einem Werksverkauf ersteigert, wir haben bloß den Kaufvertrag, das Mängelprotokoll, den TÜV Bericht und die Briefe. Er hätte uns also nicht darauf hinweisen müssen? 

Kommentar von Rockuser ,

Nein, leider nicht. 

Kommentar von lullibie ,

Verdammt, aber vielen Dank für die schnelle Auskunft! 

Antwort
von Mikkey, 76

Wenn der Zahnriemenwechsel erst später als nach 82.000 km empfohlen wird, ist das kein Mangel. Da die Lebensdauer des Zahnriemens grundsätzlich zwischen 60.000 und 100.000 liegt, sollte immer nach Zeitpunkt und km-Stand des letzten Wechsels gefragt werden.

Bei den meisten Fahrzeugen ist noch nicht einmal eine Begutachtung des Zahnriemens möglich, so dass der Wechseltermin auf keinen Fall wesentlich überschritten werden sollte.


Antwort
von Jogie24, 91



Was heißt hier Werksverkauf und ersteigert? Evtl. habe ich jetzt einen Denkfehler, bin auch nur ein Mensch. aber Werksverkauf ist doch eigentlich wenn die sogenannten Managerfahrzeuge oder Dienstfahrzeuge verkauft werden. aber dass diese dann schon 8 Jahre alt sind und versteigert werden habe ich noch nicht gehört. Lasse mich da aber gerne etwas besseres Belehren.

Jedenfalls ist ein Zahnriemen ein Verschleißteil und es gibt dafür Wechselintervalle die man einhalten sollte. Lieber etwas früher als überziehen.

Du hast bisher keinerlei Angaben gemacht mit welchem Motor der Golf ausgestattet ist. Da gibt es meines Wissens nach Unterschiede zwischen Diesel und Benzinern. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube es waren 90000 km beim Benziner oder alle 5 Jahre Je nach dem was zuerst eintritt. Beim Diesel waren es glaube ich zwischen 120000 und 150000 km oder alle 5 Jahre. kommt auf den Motor an. 

Da ja der Wagen " erst 82000 km" runter hat, wären bis zum Wechsel laut Km noch ca 8000 km übrig. In Anbetracht dessen, dass das Fahrzeug aber schon 8 Jahre alt ist hätte eigentlich schon ein Austausch des Zahnriemens erfolgen sollen. Im Motorraum sollte eigentlich ein Aufkleber sein wenn er schon einmal gewechselt wurde. Außerdem sollte dies im Serviceheft vermerkt sein. Dann könnte es ja sein, dass bei 60000 km schon mal gewechselt wurde und somit würde dies bedeuten, dass erst wieder bei ca 150000 km ein erneuter Wechsel ansteht. Somit hätte der Händler auch völlig korrekt nicht darauf hingewiesen.

Schaut mal im Motorraum nach ob sich ein Aufkleber dort befindet mit den Angaben oder im Serviceheft.

Antwort
von Biberchen, 93

den Zahnriemen überprüft der TÜV nicht, nur die Verkehrssicherheit! Der Zahnriemen ist ein Verschleißteil. Aber ihr habt ein gebrauchtes Auto gekauft, da müßt ihr auch weiterhin mit kleinen Mängeln rechnen die im laufe der Zeit auftreten.

Kommentar von lullibie ,

Klar rechnen wir mit Verschleißteilen und kleineren Mängeln, deshalb haben wir uns über die Werkstatt einen Überblick verschaffen wollen, aber ein so großer Verschleiß ein Tag nach dem Kauf? Hätte er uns nicht zumindest darauf hinweisen müssen? 

Antwort
von nixawissa, 74

Ich würde bestimmt auch noch was finden! Ein Zahnriemenwechsel empfiehlt sich sowieso bei ca. 90000 km! Der TÜV überprüft den Zahnriemen nicht! Ich müsste das Gesamtbild des Wagens sehen um alles Abwägen zu können!

Antwort
von anti45, 39

das kann dir das Wartungsheft sagen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten