Frage von FragenKonto, 175

Autofinanzierung (BMW 550i)?

Guten Morgen zusammen, meine Fragen: Ist eine Finanzierung machbar? Was haltet Ihr von einer Autofinanzierung? Sofern Ihr grundsätzlich von einer Autofinanzierung abgeneigt seit, denkt Ihr mein Vorhaben hat Hand und Fuß?

Aber damit Ihr überhaupt wisst, wies es finanziell ausschaut etc. erstmal ein Überblick über meine Finanzen und anschließen gehe ich mal auf mein Wunsch Auto ein.

Wir 22 und 21 haben zwei Einkommen, wobei meine Freundin sich noch in der Ausbildung befindet. Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Wir wohnen 3 Jahre zusammen. Zusammen haben wir 2.950 €/mtl. Nettoeinkommen. Unsere Fixkosten wie Miete, Versicherungen, Steuern, etc. belaufen sich auf ca. 1.050 €/mtl. Lebensmittel & Pflegeprodukte liegen derzeit bei ca. 270 € wobei ich immer mit 300€/mtl. Rechne. Spritkosten liegen momentan bei 50€/mtl., 7l/100km. Also ca. 500-600 km im Monat. Bei 2 Autos fährt man natürlich mehr daher rechne ich Spritkosten mal hoch mit 200€/mtl.! Für den eigenen Bedarf also Just 4 Fun rechnen wir mtl. 150 € wobei i.d.R. 100 sehr gut ausreichen!

Wären also: 2.950 Netto -1050 Fixkosten -300 Lebensmittel u.ä. -200 Sprit -150 Eigen/ Just 4 Fun = 1250 REST

Meine Vorstellung ist nun, von den 1.250 € Rest mtl. mind. 250€ zu sparen  REST 1.000 € Von den 1.000 € müsste dann eine Finanzierung, die Steuern und die Versicherung bezahlt werden. Vorteil bei der Versicherung: mein Vater würde das Auto versichern und ich würde so auf 35% fahren.

Mein Wunsch-Auto ist ein BMW 550i von Ende 2007 mit 367 PS. Preis 17-22 tausend € (Kommentare bzgl. der hohen PS Zahl bitte ich zu unterlassen, fahre 4 Jahre Unfallfrei und musste nicht 1Cent Straf- oder Bußgeld zahlen. Zudem habe ich mich in den 4 Jahren langsam von 45 PS auf 280 hochgearbeitet)

Was ich leider nicht weiß, wie es mit der höhe der Steuern und der Versicherung (35%) aussieht. Evtl. kann jemand grobe Zahlen nennen und meine Rechnung ergänzen? 1.000 € REST -400 € Finanzierung (17.000 auf 4 Jahre, Restbetrag ist Bar verfügbar) - X € Steuern - X € Versicherung = X € Rest (Sprit wurde bereits oben sehr großzügig mit berechnet! Und 250€/mtl. sparen auch!)

Vorab schon einmal Danke für alle kommenden hilfreichen und nett gemeinten Antworten!

Antwort
von MachEsNochmal, 65

Naja deine Rechnung ist sehr Optimistisch, ich schliese daraus du hast noch nicht ganz so viel Erfahrung mit BMW gemacht :D

An sich so wie du das beschreibst, würde es im besten Fall sogar aufgehen nur leider sind die Dinger nicht immer so rosig wie man sie vorstellt. Zuerst Verbrauch! 7L auf 100km mit einem 550i? Nope! Die dinger trinken gerne viel, klar "Fahrweise" bla bla am ende wirst du so oder so treten, ey macht ja keinen sinn sich einen 550i zu kaufen und dann immer sparsam zu fahren.

Ich gebe bei meinem 3er (1000km im Monat bei 10L verbrauch (pima daumen) um die 170-220€ aus) klar das Modell ist älter und unefizienter, aber mein wagen hat auch weniger power und Hubraum also denke ich mal wird sich das ausgleichen.

Zweitens, hast du genau ausgerechnet was dein Auto für Fixkosten hat, Versicherung, Steuer und Benzin nehmen wir mal vorweg. Aber hast du Inspektionen eingerechnet? Reifen und verschleiß? Tüv? Eventuell mal die Achse einstellen lassen, Reifen wuchten lassen, Flüssigkeiten und Öle oder Filter? Die Sachen sind leider nicht immer billig, grade bei BMW. Bremsen z.B sind abnormal teuer bei so einem großen Wagen.

Großer Wagen = Viel Gewicht + Viel Power = Dicke Bremsen

Das war nur ein Beispiel. Wenn das alles für dich in Ordnung geht ist alles okay. 

An sich kann man aktuell gute Kredite zu guten Konditionen bekommen, grade wenn man anzahlt kann man sparen, hast du nicht Rücklagen oder ein anderes KFZ was du als Anzahlung geben kannst?

Darüber hinaus, hast du es schon mal in betracht gezogen einen Wagen zu leasen? Eventuell würde dir das sogar günstiger kommen, zumindest im Fall wenn etwas Putt geht bist du immer auf der sicheren Seite!

Hast keinen Stress (Solange du dein Einkommen hast) dafür hast du am Ende kein Auto (kannst dieses aber günstiger Abkaufen, dann kannst du immer noch einen deutlich kleineren Kredit nehmen und die Kiste für einen guten Preis abkaufen)

Antwort
von kampfschinken23, 113

Also einen 20.000 Euro Kredit würdest du denke ich bekommen, das Problem ist wie gesagt der Unterhalt, der wird dich mit deinem Gehalt auffressen. Frag vorher aber maö deinen versicherungsbetater, wegen einem Angebot, und entscheide dann

Kommentar von FragenKonto ,

Meinst du dass Steuer+ Versicherung mtl. wirklich in die mehrere Hundert Euro geht?

Reparaturen können zum Großteil selbst durchgeführt werden.

Aber dass mit dem Angebot werde ich vor meiner endgültigen Entscheidung sicher mal machen! :)

Kommentar von kampfschinken23 ,

Die Steuer ist sehr Teuer (ist ein V8 oder?), bei einem 550iger würde ich mindestens Teilkasko nehmen, bei 35% wäre es zu bewältigen, denke ich, (original)Ersatzteile gehen heftig ins Geld, zumindest wenn du es in einer Vertragswerkstatt machen lassen willst

Antwort
von franneck1989, 32

Mit so einem Kredit verbaut man sich die finanzielle Zukunft. Wenn überhaupt, dann doch bitte viel höhere Tilgungsraten, damit das Ding abbezahlt ist bevor es über den Jordan geht.

Dann musst du Bedenken: 250,- monatlich sind nicht viel an Rücklagen. Das wirst du merken, wenn man mal Wohneigentum anschaffen will.

Du musst zudem viel an Rücklagen für Reparaturen und Ersatzteile einplanen. Hast du dir mal die Preise für einen Satz Reifen oder Bremsen angeschaut? Das fehlt komplett bei dir.

Ich denke der Wagen ist realistisch betrachtet mindestens eine Nummer zu groß. Wenn das ein Traumauto ist, dann sollte man darauf sparen, so dass es nicht zur finanziellen Belastung wird. Ansonsten wird das schnell zum Alptraum.

Kommentar von FragenKonto ,

Also eine Nummer kleiner?

Mir gefällt auch der E90, der dürfte dann wohl realistischer sein? :)

Da müsste ich auch "nur" 5-6 tausend finanzieren, wenn die nicht gerade Zinsfrei innerhalb der Familie verliehen werden könnten.

Wäre auf jeden Fall eine billigere Variante.

Oder irre ich mich da?

Antwort
von TimmyEF, 114

Habt Ihr denn eine Summe X die Ihr als Anzahlung nehmen könnt? So würdet Ihr Raten sparen bzw. die Ratenhöhe wäre geringer.

Kommentar von FragenKonto ,

Kaufpreis schätze ich ca. 22.000 €  davon müssten ca. 17.000€ finanziert werden.

Also 5.000 € liegen momentan bereit.

Kommentar von TimmyEF ,

sind ca. 25%. Das müsste gehen

Antwort
von AnyBody345, 78

Nen 550i mit 7 Liter auf 100 Km? Das ist aber etwas sehr optimistisch.

An sich ist deine Rechnung okay. Knapp 3000 Euro netto zusammen ist nicht viel, aber auch nicht wenig. Ich würde mir überlegen , auch wenn es mein Wunschauto ist , warum es ein 550i sein muss und nicht ein 530i oder 535i. Brauchst du diese Leistung? Vielleicht kann man etwas Geld sparen wenn man einen völlig ausreichenden 535i kauft. Nicht nur beim Kauf, sondern auch Steuern und Versicherung. Vom Kraftstoff mal abgesehen.

Ich will dir das keines Wegs schlecht reden da ich das Thema mit dem Traumwagen kenne , aber ich lege lieber jeden Monat etwas mehr für die Zukunft zurück.

Kommentar von FragenKonto ,

Die 7l/100Km beziehen sich auf momentan, für den 550i rechne ich einfach pauschal 150€ Sprit/mtl..

Ich brauche die Leistung nicht, aber ich hätte Sie gerne.

Da Ich mir aber auch noch nicht 100% schlüssig bin auch hier die nachfrage wie Ihr das seht :)

Traumautos und ihre Preise.. das ist schlimm...

Kommentar von AnyBody345 ,

meist sind es nicht die Anschaffungspreise sondern der Unterhalt 😣

Antwort
von troublemaker200, 77

Deine Rechnung macht Sinn und ist Vernünftig!

Warum finanzieren? Spar Dir das Geld lieber zusammen.
Von den 1250 die Dir bleiben kannst Du doch schön was zusammensparen.
In Eurem Alter benötig Ihr vielleicht in absehbarer Zeit mal "richtiges" Geld für eine Immobilie, mit einem Autokredit verbaut Ihr Euch ggf. diese Möglichkeit.

Ausserdem finde ich 250 EUR pro Monat zu sparen (als Rücklagen) zu wenig. Du hast 1250 EUR zur Verfügung, davon würde ich min. 500 EUR pro Monat sparen.

An was Du noch denken musst beim Auto sind die Rücklagen für Reparaturen, Ersatzteile, Inspektionen etc. und letzendlich auch für eine weitere Neuanschaffung nach dem BMW. Also für das übernächste Auto.

Du beabsichtigst für ein Auto 17-22 tausend auszugeben. Warum nicht lediglich 10 tausend? Dafür gibts doch auch anständige Autos.

Ich finde auch ein Auto Bj2007 ist zu alt. Das hat doch dann schon min. 100tkm auf der Uhr  oder? Kauf Dir doch was jüngeres.

Was ist mit Eigenkapital? Ist da was vorhanden?




Antwort
von ErsterSchnee, 82

Ich würde grundsätzlich kein Auto fiinanzieren, sondern immer nur das kaufen, was ich mir auch direkt leisten kann.

Euer Plan sieht auf den ersten Blick zwar ganz ok aus, berücksichtigt aber nicht die Möglichkeit, dass ein Gehalt wegfällt. Schon allein deshalb würde ich das seinlassen.

Antwort
von capocino, 60

Die Versicherungssumme müsstest du dir selber ausrechnen lassen aber die Steuern belaufen sich wohl auf ca 380€ im Jahr. Der Schlitten hat noch vernünftig Hubraum und nur Euro 4 was zwar die grüne Plakette bedeutet aber nach heutiger Ansicht definitiv nicht grün ist.

Antwort
von Spediteur1953, 72

Würde so ein altes Auto nicht kaufen fast 10Jahre alt.Da kommen dann noch teure Rep. dazu, die schlecht kalkulierbar sind.

Kommentar von FragenKonto ,

Ok, ja so ein Auto ist nicht mehr das Neuste...

Zu den Rep. habe ich vergessen zu sagen, dass ich den Großteil selbst machen kann.

Kommentar von ronnyarmin ,

Trotzdem musst du die Teile erstmal kaufen. Hast du dich mal über die Preise informiert?

Antwort
von lesterb42, 25

Mit 21 oder 22 hat das Leben noch so viel Überraschungen für euch bereit, die nicht alle positiv sein werden. Geld kann helfen diese Probleme zu lösen. Ein Kredit entwickelt dann gerne seine eigene Schwerkraft und wird die Probleme verstärken.

Antwort
von Gladinez, 34

Ganz ehrlich? Nimm niemals einen Kredit für Konsumgüter auf. 

Das ist der beste Rat den dir jemand geben kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community