Autofahrt was soll ich nur sagen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein tatsächlicher Beweggrund ist ein völlig valides Argument. Wenn das Mensch damit ein Problem hat, ist es sein Problem. (Außer wenn es glaubt, das wäre gelogen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkläre ihr / ihm, daß es in Deutschland für alles Vorschriften gibt und man manchmal für gute Taten bezahlen muss - z.B. im Falle eines selbstverschuldeten Unfalls, wenn "Dein" Tramper dabei zu Schaden kommt. Lass Dir vorher Unterschreiben, daß er auf eigenes Risiko mitfährt und im Falle eines Falles auf jedwede Schadenersatzklage verzichtet !                        ( Ob Du damit allerdings wirklich aus dem Schneider bist, weis ich nicht )

Klingt blöd - wird auch keiner machen - aber damit hast Du ein Argument.

Übrigends - wenn Dir jemand Geld dafür anbieten würde, wäre es nicht nur Schwarzarbeit, sondern Du bräuchtest auch einen Personenbeförderungsschein ! ( P-Schein ) Wie ihn z.B. Taxi - oder Busfahrer machen müssen.

Personenbeförderung ohne P-Schein ist verboten.

( Natürlich betrifft das keine Freunde oder Verwandte, die Du mitnimmst und die Dir Benzingeld erstatten )

Für absolute Sicherheit zu Deiner Frage frag bei Deiner Versicherung nach, ob Tramper im Schadensfall mitversichert sind - und las es Dir schriftlich bestätigen, wenn nicht im Versicherungsvertrag eindeutig erkennbar !

Aber Hut ab für Dein Verantwortungsbewusstsein ! Mal einer, der Nachdenkt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
26.08.2016, 00:18

Natürlich betrifft das keine Freunde oder Verwandte, die Du mitnimmst und die Dir Benzingeld erstatten

Genau darum geht es doch hier. Er fährt die andere Person nicht irgendwo hin, er nimmt sie mit.

Deiner Logik nach müsste Jeder, der sich als Fahrer in einer Mitfahrerzentrale eintragen lässt, einen P-Schein besitzen. Das ist doch Unsinn.

Für absolute Sicherheit zu Deiner Frage frag bei Deiner Versicherung nach, ob Tramper im Schadensfall mitversichert sind

Mitversichert für oder gegen was denn?

Die Haftpflichtversicherung des Fahrers zahlt für alle Schäden, die der Fahrer mit dem Auto anrichtet. Also auch für Personenschäden der Mitfahrer bei einem selbstverschuldeten Unfall.

1

Erklär besagter Person einfach, wie es ist, dass du dich dabei noch nicht so ganz wohlfühlst. Ich denke, sowas sollte man verstehen können. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von slolu
25.08.2016, 22:38

Ist nur blöd weil ich sozusagen schon zugesagt habe. Ich weiß auch nicht warum ich so dumm und voreilig war. Hat mich halt überrascht.

0

Was möchtest Du wissen?