Frage von Pusare, 24

Autofahren schlecht?

2800 Euro habe ich in Fahrstunden verfahren und ich muss dazu sagen ich bin halbblind. ich lerne in einer Großstadt ! Habe wirklich etwas länger gebraucht bis ich mich auf die  Straße konzentrieren konnte .

Jedenfalls mache ich immer wieder die gleichen Fehler. Ich kenne die Regeln nur in der Praxis denke ich, mache ichs falsch, obwohl ich den Vorgang richtig machen will.Beispielsweise ich komme aus einer kleineren Seitenstraße und müsste nur die Autos von rechts durchlassen, hätte dann Vorfahrt vor den Linken, aber ich warte auf die Anweisung von meinem Fahrlehrer.

Und bin mir unsicher. Obwohl ichs richtig gedacht hatte . Nur weil ein Auto links steht und fast weiter fährt, bleib ich stehen,obwohl ich vor Fahrt hätte.

Oder auf einer zweispurigen breiteren Straße gebe ich den Seitenstreifenwechsel nicht an

(ein auto ist hinter mir aber mit einem ca. 100 Meter Abstand und die zu wechselnde Strecke beträgt vl. 1,5 Meter)

Ich krieg das irgendwie nicht in meinen Kopf rein.

Wie als könnte ich nicht auf die Straße übersetzen, was ich theoretisch gelernt habe muss deshalb ein haufen Geld zahlen.

Irgendwelche Tipps, Augenärztin hat das Autofahren abgesegnet. Lediglich Berufskraftfahrer, darf ich nicht werden.Gings wen ähnlich? Gruß pusare

Antwort
von roland41, 10

Was soll das heißen. Ich kann aus keinem einigen Satz entnehmen, um was es geht.

Antwort
von Lexa1, 9

Was sind 2800 Verfahren ?

Wenn du halb blind bist, bist du eigentlich geeignet zum Auto fahren ? Meine Schwester war es damals nicht.

An deiner Stelle würde ich mir überlegen, die Fahrprüfung zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten