Autofahren... Omann?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

wie wär's denn mit Carsharing? Dann kannst Du fahren, wann und wie Du willst und Dein Mann hat nichts zu meckern. Du zahlst eine relativ geringe Grundgebühr, brauchst keine Angst vor Pannen und hohen Werkstattrechnungen zu haben, und das Geld für Sprit, Steuern und Versicherungen ist im (kilometer- und zeitabhängigen) Preis auch schon drin. Carsharing ist ideal für Fahrten zwischendurch und zum Einkaufen, taugt allerdings nichts für Berufspendler, die das Auto dann stundenlang am Arbeitsplatz parken und für diese Zeit natürlich auch bezahlen müssen. Bist Du im Besitz einer Monatskarte für Bus und Bahn, brauchst Du auch keine Kaution zu zahlen.

Gute Fahrt,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es ist nicht schlimm, mal ne längere Zeit nicht zu fahren. ICh bin jetzt 20 und habe meinen Führerschein mit 18 gemacht, paar tage nachdem ich meinen Geburtstag hatte. Ich konnte nur paar tage fahren, und dann fiel mein Auto auseinander. Als Fahranfänger weiß ich, das man in den Ersten Tagen sehr unsicher ist, besonders wenn man nur Stückchenweise vorran kommt und nur unregelmäßig vorran kommt. Die Fahrlehrer bzw Prüfer geben keinen den Lappen wenn man nicht das Zeug hat sicher im Verkehr zu fahren. Wenn du nach 3 Wochen wieder kommst,  fahr am besten mit einer anderen Person nochmal, lass dich nicht stressen. Sobald du Ängstlich im Auto bist, passt du doppelt und dreifach auf das kein Unfall passiert (eigene Erfahrung) Die Wahrscheinlichkeit, das da was Passiert ist dementsprechend niedrig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutzutage braucht man den Lappen zum Leben!! Also das war schon OK!!

Was ist denn mit Deinem Mann los? Jeder fängt mal mit dem Autofahren an. 1x pro Woche ist definitiv zu wenig.

Hau mal auf den Putz und tret Deinem Mann mal ordentlich ins Gehänge. Sorry, aber das solltest und darfst Du Dir nicht gefallen lassen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Frage hast du doch schon mal gestellt. Fahre doch ohne den Hirni von Mann. Und hab auch keine Zeit, wenn er mal wohin will.

Und kauf dir ein eigenes Auto, muss ja keine Zigtausende kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Fahranfänger sollte so oft fahren wie möglich, sonst lernt man es doch nie. Kauf dir doch ein "Lernauto" für für 300-400 €. Das wäre das einfachste ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie oft du fahren sollst? So oft es geht sonst lernst dus ja nie :-) Kauf dir doch für den Anfang einen ganz billigen gebrauchten der noch ein Jahr tüv hat oder so, muss ja nix dolles sein und dann fährst du mal allein eohne Stressmacher nebendran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Nadien1987

Du solltest mit einem Bekannten, der fahren kann, Übungsfahrten machen bis du das Fahren beherrscht.

Musste damals auch mit meiner Schwägerin Übungsfahrten unternehmen, weil sie mit meinem Bruder nicht zusammenkam

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trenn dich als erstes von diesem Vollid|oten.

Danach kannst du mal ins Auge fassen, ein Sicherheitstraining nach ADR zu machen. Kostet so viel wie ein Tank voll Sprit und bringt wirklich viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üben ist wichtig. Immer wieder fahren, dann kommt  die Routine von ganz alleine.

In drei Wochen verlernt man das Fahren nicht. Drei Wochen nicht zu fahren, ist kein Problem.

Wenn Dein Mann dauernd hereinquatscht und Dich herunter macht,  solltest Du entweder ihm gegenüber klar stellen, dass er ab sofort seinen  Defätismus unterlassen soll,

oder nicht mehr fahren, wenn er daneben hockt.

Du hast den Führerschein bestanden. Damit bist Du qualifiziert, am Straßenverkehr teilzunehmen. Niemand bekommt den Führerschein, wenn er nicht ausreichend fahren kann. Die Prüfer lassen viele durchfallen, wenn sie Zweifel haben. Dein Fahrprüfer hatte offensichtlich keinen Zweifel. Und der kann es beurteilen!

Deshalb ist es nicht angebracht, wenn Du an Dir selber zweifelst.

Gute Fahrt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Mut. Der ADAC bietet für Anfänger günstige Kurse an.

Grade Leute, mit denen man zusammenlebt und die schon lange Auto fahren sind meist schreckliche Beifahrer, da sie sich nicht in deine Lage versetzen können.

Außerdem sieht vom Beifahrersitz alles völlig anders aus und sie kriegen Panik, wenn auf einmal rechts der Straßengraben direkt beim Auto ist und sie "fast drin sitzen" obwohl der Fahrbahnrand noch 1m weg ist.

Such dir am Besten jemanden, der friedlicher ist und fahr mit dem oder frag mal beim Adac nach den Kursen. Es lohnt sich und auch euer Familienleben wirda dir danken. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von valvaris
14.07.2016, 10:39

Abgesehen davon, "könntest" du nicht mindestens grundlegebd mit nem Auto umgehn, dann hättest du keinen Führerschein

0