Autoanhänger verkaufen der einem nicht gehört ohne die Erlaubnis?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

warum beides? Schein/Zulassungsbescheinigung I hätte voll ausgereicht.

du kannst diesen Freund Anzeigen - der Käufer hat zwar gutgläubig gehandelt, aber: in den Papieren stand ein anderer Name wie der des Verkäufers, da hätte man durchaus misstrauisch werden müssen. 

die Papiere weisen niemals den Eigentümer aus - du hast den Kaufvertrag und Nachweis der Zahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraganti
11.11.2016, 09:58

Nö, hätte man nicht werden müssen, ansonsten müsste man auch jedes Fahrzeug, das bei Händlern steht, mit der Fahndungsliste abgleichen und da wäre in diesem Fall auch nichts bei heraus gekommen, da der Hänger und die Papiere gar nicht als gestohlen gemeldet waren. 

Der Bekannte wird es als Schenkung oder mündlichen Kaufvertrag deklarieren, wieso sollte er sonst den Brief bekommen haben. 

4

Dass das nicht sonderlich klug war, hast Du wahrscheinlich schon selbst gemerkt.

An den Anhänger dürftest Du nicht mehr dran kommen. Der Käufer wird den Anhänger gutgläubig gem. §§ 932 ff. BGB erworben haben. Er ist also rechtmäßig Eigentümer des Anhängers geworden.

Damit kannst Du dich nur noch mit einer Schadensersatzforderung an deinen Bekannten wenden. Soweit Du ihm den Anhänger für Reparaturen überlassen hast, durfte er diesen selbstverständlich nicht verkaufen. Zumindest auf dem Papier hast Du einen Schadensersatzanspruch aus §§ 280 Abs. 1, 823 Abs. 1 BGB.

Durch den Verkauf hat Dein Bekannter sich auch gem. § 246 StGB wegen Unterschlagung strafbar gemacht, sodass Du ihn anzeigen könntest.

Sowohl der Schadensersatzanspruch als auch ein Ermittlungsverfahren werden allerdings höchstwahrscheinlich im Sande verlaufen. Du müsstest nämlich den Beweis erbringen können, dass Du überhaupt noch Eigentümer warst. Das ist möglich, aber schwer, insbesondere da Du deinem Bekannten alle Papiere übergeben hast. Soweit Du nicht nachweisen kannst, dass Du tatsächlich noch Eigentümer warst, wird die Klage abgewiesen und das Ermittlungsverfahren eingestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum in aller Welt gibt man den Brief mit raus. Du kannst höchstens deinen Bekannten auf Schadensersatz verklagen. Der wird aber warscheinlich Argumentieren, das du Ihm den Anhänger geschenkt hast- bewiesen durch die Übergabe des Briefes. Es steht dein Wort gegen das deines Bekannten.

Viel Spass

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muss doch mehr dahinter stecken. Einer meiner "Bekannten" würde niemals so was tun. Vor allem, warum überlässt du ihm für ein paar Reparaturen Schein und Brief?? Die braucht er doch gar nicht.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Problem an der Sache ist - so lange Dein Bekannter sowohl Fahrzeugbrief als auch Schein besaß, konnte er immer behaupten, Eigentümer des Anhängers zu sein. Beweise im Zweifel das Gegenteil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
11.11.2016, 09:26

Relevant ist das nur für den gutgläubigen Erwerb, d.h. der Käufer ist tatsächlich Eigentümer geworden. Ansonsten ist es für die Eigentumsverhältnise egal wer die Papiere besitzt

2
Kommentar von SirKermit
11.11.2016, 09:46

kleine Anmerkung: Der Bekannte könnte zwar behaupten, der Eigentümer zu sein, müsste aber dann den Kaufvertrag vorlegen oder passende Beweise dazu erbringen. Das mit dem "Bewiese das Gegenteil" ist die Umdrehung der Beweislast und funktioniert in den allermeisten Fällen nicht. Er muss seine Eigentümerschaft beweisen, niemals anders herum.

Was dennoch völlig unabhängig vom gutgläubigen Erwerb ist.

2

Wegen Unterschlagung anzeigen.

Allerdings bist du sehr dumm. Den Brief gibt man nicht aus der Hand! Und dieser wird auch nicht für TÜV benötigt. Kopfschüttel.

Ich bin eine Frau und weiß das trotzdem...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da wird nur der gang zum anwalt bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der käufer ist rechtmäßig eigentümer des hängers geworden, da er gutgläubig erworben hatte

du bekommst den hänger nicht wieder, du musst dich wegen schadensersatz an deinen freund wenden

zeig ihn erst mal an, das ist eine straftat, weil er das in vollem wissen getan hatte

und dann hast du schadensersatzansprüche gegen deinen freund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
11.11.2016, 12:46

Anzeige zu erstatten begründet keine Schadenersatzansprüche. Selbst wenn die Anzeige zu einer Veruteilung führen sollte, hat das Strafrecht nichts mit dem Zivilrecht zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?