Auto zerkratzt - Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Seine Haftpflichtversicherung wird da nichts zahlen. Er hat ja aus Gefälligkeit gehandelt.

Ich will mal nicht annehmen, dass er dein Fahrzeug absichtlich beschädigt hat. Da zahlt die Versicherung natürlich auch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn auf Schadenersatz verklagen. Was "dabei rum kommt" wären die Kosten die für die Beseitigung des entstandenen Schadens nötig sind.

Anzeigen könntest du ihn, wenn du absichtliche Sachbeschädigung unterstellst. Könnte man in so einem Fall vl. drüber nachdenken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen : Nein. Vielleicht kannst du mal deine Versicherung anrufen, aber ich denke das die Gerichtskosten bei der Anklage höher liegen werden, als das Geld das du für die Kratzer bekommen wirst.(und da wirst du vielleicht auch nicht viel Geld bekommen)

Hoffe ich konnte Dir helfen

Viel Glück Kruemel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie NochWasFrei schon schrieb, dir bleibt nur der Klageweg.

Seine Privathaftpflicht wird hier nach deiner Schilderung nicht leisten, denn die Vermutung liegt nahe, dass er den Schaden absichtlich verursacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Ex-Freund hat den Schaden verursacht, also muss er diesen auch bezahlen.

Entweder zahlt er es selbst, oder er meldet es seiner Privathaftpflicht. Hier könnten dann aber 2 Probleme auftreten

-Es könnte als Gefälligkeitsschaden gewertet werden.. wobei du ja gar nicht wusstest, dass er dein Auto wäscht

-Die Haftpflicht könnte sich auf die Benzinklausel (Gebrauch des KFZ) berufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihm er soll es seiner Haftpflicht melden oder du zeigst ihn an. Nimm dir nen Anwalt wenn nötig, der könnte sogar Vorsatz geltend machen, weil so blöd ist normal niemand dass er ein Auto mit essigreiniger und nem topfschwamm putzt. Das war Absicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung