Frage von MaMeWi, 305

Kann ich das Auto meiner Mutter ohne ihre Vollmacht verkaufen?

Hallo, meine Mutter ist Fahrzeughalter. Mein Mann fuhr ihr Auto und es hatte einen Totalschaden, den er nicht verschuldet hat. Jetzt wollte ich das Auto für Sie verkaufen jedoch gibt sie mir plötzlich keine Vollmacht mehr. War vorher abgeklärt. Natürlich hat der Händler den Kauf per Mail bestätigt und besteht jetzt auf das Auto. Kann ich ja auch verstehen. Komme ich da irgendwie wieder raus? Oder kann sie den Kaufvertrag einfach so widerrufen?

Antwort
von Allyluna, 268

Aus den hier gegebenen Informationen erschließt sich für mich nicht, dass bereits ein gültiger Vertrag geschlossen wurde, der nun widerrufen werden würde. Und von daher kann der Händler bestehen, worauf er will - ohne die schriftliche Zustimmung des Halters wird er nicht an das Fahrzeug kommen.

Kommentar von MaMeWi ,

Habe die Mail vom Händler mal eingefügt.

Kommentar von Allyluna ,

Hm... also ich bin kein Fachmann, aber rein aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass Ihr da schon ein Problem bekommen könntet.

 Aus meiner Sicht konnte der Händler schon davon ausgehen, dass Ihr das Auto verkaufen dürft und demzufolge wäre auch die Zusage zum Verkauf verbindlich. Inwiefern 50% Stornokosten (50% von was?) allerdings angemessen sind, kann ich nicht sagen.

Warum soll das Auto denn jetzt auf einmal doch nicht verkauft werden? Könntet Ihr nicht mit der Mutter noch einmal reden?

Antwort
von MaMeWi, 242

Es geht um einen Online-Händler. Ich bekam so ne Art Verkaufsmail mit folgendem Text:

Sehr geehrte Frau ****

nach unserem Telefonat vom 30.11.2015 bestätigen wir Ihnen hiermit rechtsverbindlich den Ankauf von Ihrem u.g. Ford Focus 1.6 TDCI zum Kaufpreis von **** EURO

Kostenlose Abholung und Barzahlung erfolgt am ******

Ausstattung: Klimaanlage, 85 KW Diesel, Schaltgetriebe, Navigation

Motor/Getriebe/Klima sind voll funktionsfähig

Fahrzeug hat einen Seitenschaden links, Kopf uns Seitenairbags links offen, Dach unbeschädigt

Der Verkäufer verkauft das Fahrzeug ohne Garantie und Gewährleistung (Tritt der Verkäufer vom Kaufvertrag zurück, dann sind unverzüglich 50% Stornokosten an die Firma ******* zu bezahlen).

Bitte bestätigen Sie uns den verbindlichen Verkauf per Email, vielen Dank!

Natürlich habe ich das ganze schon bestätigt, da ja klar war, dass er verkauft werden soll. Im Nachhinein will sie jetzt aber doch nicht. Haben schon mit ihr geredet.

Antwort
von Akecheta, 218

Sie braucht keinen Kaufvertrag widerrufen, denn sie hat als Eigentümerin keinen geschlossen.

Du aber könntest auf Schadenersatz vom Händler verklagt werden. Normalerweise machen die das nicht, zumindest wenn sie seriös sind, aber wenn, dann könntest alt aussehen.

Antwort
von KaeteK, 182

Ich habe das Gefühl, dass ihr eurer Mutter einfach so "überfahren" habt. Redet nochmal in Ruhe mit ihr und geht auf sie ein. Ansonsten müßt mit dem Händler reden und den Kauf rückgängig machen. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten