Frage von AlexBahr12345, 120

Auto versichern lassen ( mit altem führerschein) (15 Jahre kein Auto im Besitz gehabt)?

Hallo liebe Leute,

Meine Mutter möchte sich einen Kleinwagen zulegen mit dem ich dann auch fahren werde, als 2. Person. Anmelden möchte Sie es auf Ihren Namen.

Allerdings besitzt sie den alten Führerschein + hatte 15 Jahre kein Auto im Besitz

1.Lässt sich das Auto ganz normal auf Ihren Namen versichern? 2.Wird die versicherung billiger sein? (Aufgrund Führerschein Besitz über 20 Jahre) 3.Kann ich mich ( Ihren Sohn) ganz normal als 2.Fahrer eintragen lassen und normal versichert mit dem Auto fahren? 4.Zum schluss was meint ihr bei wieviel Prozent sie landen wird (versicherungstechnisch)

lg alex

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 26

Wer länger als 3 Jahre eine Fahrerlaubnis hat, kann mit der Stufe SF 1/2 anfangen. Die tatsächliche Prämie kann dann bei verschiedenen Versicherer durchaus unterschiedlich sein. 

Dazu käme dann auf jeden Fall ein Zuschlag für Fahrer unter 23

Antwort
von RudiRatlos67, 38


1.Lässt sich das Auto ganz normal auf Ihren Namen versichern?

Ja, kein Problem


2.Wird die versicherung billiger sein? (Aufgrund Führerschein Besitz über 20 Jahre)

Jein, eine Sondereinstufung bis SF 2 ist verhandelbar, rechtlicher Anspruch besteht jedoch nicht mehr, da seit der letzten Fz Versicherung mehr als 7 Jahre vergangen sind und evtl. bestehende frühere SF Klassen mittlerweile gelöscht wurden


3.Kann ich mich ( Ihren Sohn) ganz normal als 2.Fahrer eintragen lassen und normal versichert mit dem Auto fahren?

Eine Erweiterung des Fahrerkreises ist möglich, da Du aber weder der Ehemann, noch der Lebenspartner bist, ist die Erweiterung des Fahrerkreises mit geringen Kosten verbunden sofern Du das 23 lJ vollendet hast, mit sehr hohen Kosten wenn Du das 23 lJ noch nicht vollendet hast und nicht am begleiteten Fahren teilgenommen hast, bei sehr vielen Versicherern kostenneutral falls Du am begleiteten Fahren teilgenommen hast.


4.Zum schluss was meint ihr bei wieviel Prozent sie landen wird (versicherungstechnisch)

Das kann niemand wissen, da derzeit die SF Klasse nicht sicher bestimmt werden kann (Normalerweise SF 0, Sondereinstufung bis SF 2 möglich) und es zudem keine einheitliche Regelung mehr gibt. Jeder Versicherer legt die Prozente in seinen Verträgen individuell fest.

Kommentar von DerHans ,

"Führerscheinregelung" SF 1/2 ist IMMER möglich, wenn der FS älter als 3 Jahre ist.

Kommentar von volzibahar ,

Nach meiner Ansicht ist dieser Kfz-Versicherung Vergleich https://is.gd/76G0CG4 der Beste. LG

Antwort
von wilees, 49

Langjähriger Führerscheinbesitz – noch nie ein Auto versichert

Wer innerhalb der EU den Führerschein erlangt hat und seit mind. 3
Jahren im Besitz des Führerscheins ist, kann nach der
Führerscheinregelung sofort in die SF-Klasse 1/2 eingestuft werden.
Damit können Autofahrer deutlich günstiger ihr Auto versichern, die
bislang noch kein eigenes Kfz versichert hatten.

Allerdings gilt diese Führerscheinregelung auch für Autofahrer, die
seit 10, 20 oder 30 Jahren den Führerschein haben, allerdings in der
Zeit noch nie ein Auto selbst versichert hatten. In den sauren Apfel
muss man also beißen, wenn man ohne Vorversicherungszeit – in den
letzten 7 Jahren – keine Kfz-Versicherung abgeschlossen hatte.

Gefunden unter:

Einstufung in die Schadenfreiheitsklassen - Kfz ...

www.kfz-versicherungsvergleich.de/.../einstufung-in-die-schadenfreiheit...       

Sie fängt mit SF 1/2 an. ( 140 % ) hier finden sich widersprüchliche Aussagen.  Aber kann nur weniger werden. Nächste Stufe SF 1 -- 100%
Der PKW wird auf Ihren Namen zugelassen.
Die Versicherung fragt lediglich wann jemand einen Führerschein gemacht hat. Sie wird auch eine Kopie vorlegen müssen.
Ich fahre mit 61 noch immer mit dem schönen grauen FS                                 ( habe allerdings seit jahren wechselnde Fahrzeug versichert. )
Kommentar von wilees ,
Nächste Stufe SF 1 -- 100% Mal bei verschiedenen Versicherern nachfragen wie sie einstufen würden.

Oder
such Dir jemand anderen auf dessen Namen Du einen Zweitwagen
versichern kannst.

Aber Achtung - frage ob Du diese Prozente nachher auch
übernehmen kannst. Welche Bedingungen an eine Rabattübernahme geknüpft sind.

Kommentar von schleudermaxe ,

Mit bitte was fängt sie an? Da kann aber etwas nicht stimmen. Meine nimmt für solche Anfänger 75% Beitrag und wird damit sicherlich nicht alleine am Markt sein.

Kommentar von Fraganti ,

Alte und neue Prozentregelung beachten. Die Prozentangaben sind bei der neuen niedriger, dafür ist die Geldsumme je Prozent höher. 

Kommentar von DerHans ,

Das heißt dann aber noch lange nicht, dass der "junge Fahrer" diesen Rabatt später auch übernehmen kann. Bei einem Versichererwechsel GARANTIERT nicht

Antwort
von schleudermaxe, 46

Wenn sie noch einen alten Versicherungsschein als Beleg/Nachweis hat, wird die damalige SF Klasse von meiner übernommen/wieder aktiviert, sonst eben nicht.

Sie beginnt dann mit der FS-Regelung mit SF Klasse 1/2 und 75% Beitrag, so bei meiner.

Gibt es schon einen PKW oder ein Krad in der Familie, sollte die ZF-Regelung geprüft werden mit oft SF-Klasse 4 und 48% Beitrag zu Beginn.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Du träumst :)

Kommentar von schleudermaxe ,

Oh, dieser Kenner schon wieder mit seinem geballten Fach un wissen?

Punkt 1 bis 3 absolut richtig, Namen der Versicherung darf ich hier nicht nennen, gibt immer Daumen runter für den Markführer. Gehörst Du jetzt auch dazu, ohne das ich den verraten habe?

Antwort
von Geniol, 56

1. natürlich Ja
2. schwer zu sagen, Führerscheinbesitz über 20 Jahre bringt nix, nur SF (Schadenfreie Jahre mit auf sie versichertes Fahrzeug)
3. freilich Ja
4. je nach SF

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 28

Als erstes geht du zu einem Versicherungsmakler, der dich beraten kann. Du erhälst dort mehrere günstige Angebote wo auch Leistung im Schadenfall versichert ist. Dann musst du hier dir nicht halbwahrheiten durchlesen und glaubst diesen Blödsinn vielleicht auch noch. Versicherungsfragen immer einem Versicherungsmakler stellen.

Antwort
von WosIsLos, 41

1. Ja

2. Nein, nach 3 Jahren Versicherungslosigkeit verfällt der SF-Rabatt

3. Nein (Es existiert nur der Erstfahrer - Zusätzliche Fahrer unter 23 kosten jedoch nochmals Aufschlag) / Ja

4. K.A.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das, das mit dem verfallen?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

sowohl das eine wie das andere ist Unsinn....

Die SF Einstufung wird seit jeher beim GDV für ruhende Verträge geführt und da wird ab dem 2 ruhenden Kalenderjahr die SF Klasse Jahr für Jahr um eine Stufe reduziert und letztendlich nach 7 Jahren gelöscht.
Das einzige was dann noch helfen kann ist, einen Versicherer zu finden der anhand alter Rechnungen eine Sondereinstufung vornimmt. (sehr schwierig da kein Bekleg mehr exisitiert, dass der Vertrag nicht später doch noch belastet worden ist)

Kommentar von schleudermaxe ,

Oh nee, Du schon wieder? Bleibe einfach einmal weg, so ein Dummtüch kann ja niemand ertragen!

Meine löscht nach 10 Jahren die Daten und aktiviert wieder nach Vorlage älterer Scheine. Eine jährlich Rückstufung kennen die auch nicht. Machen die etwa etwas verbotenes?

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Meine löscht nach 10 Jahren die Daten und aktiviert wieder nach Vorlage
älterer Scheine. Eine jährlich Rückstufung kennen die auch nicht. Machen
die etwa etwas verbotenes?

Nein... ist nicht verboten....
Die Versicherer dürfen jede Sondereinstufung vornehmen und soviel Rabatte geben wie sie möchten.

Und... ja es mag sein, das "Deine" tatsächlich erst nach 10 Jahren etwas löscht und nach 9 Jahren noch die alte SF Klasse wieder aufnimmt..... Dem kann ich nicht wiedersprechen.... etwas ähnliches hatte ich aber in meinem Kommentar auch geschrieben

Kommentar von schleudermaxe ,

Was bitte denn für Sondereinstufungen, nur weil eine SF Klasse nicht wie von Dir behauptet aufgelöst/reduziert wird?

Antwort
von BurningAfter, 50

Da sie kein Auto in Besitz (und damit nichtversichert hatte) wird sie wohl in der Einsteigerstufe, sprich der Teuersten laden.

Versichern sollte ganz normal gehen, aufpassen musst du insbesondere bei der Versicherungswahl, da manche für Fremde-Fahrer (speziell junge) extra Klauseln haben, wie z.b hoher Selbstbehalt, Abstufung etc.

Ich würde dir empfehlen dich an einen/eueren Versicherungsberater zu wenden.

Kommentar von schleudermaxe ,

.... wird sie nicht, wetten?

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Da sie kein Auto in Besitz (und damit nichtversichert hatte) wird sie wohl in der Einsteigerstufe, sprich der Teuersten laden.

FALSCH
ohne Sondereinstufung beginnt ein neuer Vertrag grundsätzlich in SF0, da ein evtl. früherer Vertrag mehr als 7 Jahre beendet ist, wird sie offiziell in SF 0 eingestuft

Die SF Klassen werden wie folgt gezält:
SF M =Malus (Malus ist das Gegenteil von Bonus und die teuerste SF Klasse
SF S= Sonderklasse
SF 0
SF1/2
SF 1
SF 2
SF 3 usw.


aufpassen musst du insbesondere bei der Versicherungswahl, da manche
für Fremde-Fahrer (speziell junge) extra Klauseln haben, wie z.b hoher
Selbstbehalt, Abstufung etc.

UNSINN
Nur der Beitrag kann höher oder niederiger sein, Lesitungen sind immer gleich.


Ich würde dir empfehlen dich an einen/eueren Versicherungsberater zu wenden.


RICHTIG ! ! !


Kommentar von schleudermaxe ,

Falsch, einfach nur falsch.

Eltern Kind Regelung bzw. Führerscheinregelung sind bei meiner keine Sondereinstufung.

 

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Eltern Kind Regelung bzw. Führerscheinregelung sind bei meiner keine Sondereinstufung.

Na dann Frag doch mal bei "Deiner" an welche SF Klasse für einen Fahranfänger, der beginnend bei SF 1/2, 1, oder 2, nun auf Grund 2 schadensfreier Jahre zwei SF Klassen besser gestuft ist, an einen anderen Versicherer übermittelt würde. Das beantwortet dir die Antragsabteilung ohne Probleme.

Ich glaube lieber Schleuidermaxe.... da wirst Du dann auch Dein blaues Wunder erleben... oder solte ich besser "gelbes Wunder" sagen?

Kommentar von BurningAfter ,

Sie Herr schleudermaxe sind mit Abstand der arroganteste ... der mir hier je begegnet ist und ich will eigentlich gar nicht mit Ihnen diskutieren.

Schauen Sie sich bitte einmal Veträge von unterschiedlichen Versicherungen genauer an. Klauseln wie Strafzahlungen im Schadensfall von 500€ sofern man nicht von vornherein angibt, dass Fahrer unter 21 fahren oder erhöhter Selbstbehalt sind keine Seltenheit.

Wetten möchte ich mit Ihnen übrigens auch nicht.

Kommentar von schleudermaxe ,

Qautsch mit Sauce, solche Maßnahmen kennt meine Versicherung gar nicht und die sind mit riesen Abstand Marktführer und somit kann Deine Behauptung "keine Seltenheit" nicht stimmen.

Und seit wann ist die Einsteigerstufe die teuerste? Die Tabelle von dem Ratlosen nicht gelesen? Bitte nachholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community