Frage von Bubu1990, 274

Auto verliert Öl aber woher genau?

Hallo also habe vor ca. Zwei Monaten einen Gebrauchtwagen gekauft VW Polo 9N1.2 12V Baujahr 2005 125.00km . So vor drei Wochen hatte ich auf dem Rückweg von Holland eine Panne. Mussten die ADAC rufen weil ein Loch im Kühlwasserschlauch war war der Motor überhitzt. Der Herr vom Abschleppdienst hat auch zuhause dann uns drauf hingewiesen, dass das Auto Öl verliert und hat uns die Ölspuren auf dem Abschleppwagen gezeigt. Habe am nächsten Tag den Verkäufer angerufen er ist selber KFZ MECHANIKER er hat das Auto abgeholt. Da kam am nächsten Tag der Anruf von ihm dass der Schlauch ausgewechselt wurde und dass das Problem mit dem Öl am lockerem Simmering liegt welches ausgetauscht werden muss. Dies hat er auch getan nach 4 Tagen durfte ich meinen Auto abholen so und dann nach paar Tagen habe ich wider vereinzelte Minimale Tropfen gesehen. War gestern noch bei ihm in der Werkstatt er sagte er müsse nur es Verdichten und so heute habe ich gesehen dass es wieder Öl verliert und hab den in Motorraum geschaut dass da frisches Öl ist. Siehe Fotos. Er meinte es ist keine Kopfdichtung der Motor hat keine Schäden abbekommen. Was kann es den nun sein? Bitte helft mir bin am zweifeln

Antwort
von IXXIac, 183

Hallo

ja das sieht nach vorderen Kurbelwellensimmerring aus. Der wurde ja schon mal erneuert.
Der vordere Steuerkastendeckel hat sonst keine Leckagemöglichkeit es kann evtl. noch von weiter Oben aus dem Öleinfüllstutzen, dem Ölabscheider oder vom Ölfiltergehäuse stammen. Das kanbna ma sehen oder mit Hilfsmitteln wie Kreidemehl sichtbar machen

"Lockerer" Simmerring und "verdichten",,, klar es ist schwer erklärbar

Simmeringe altern und verschleissen. Dabei schleifen die Rillen oder auch eine Nut in die Oberfläche der Kurbelwelle.
Je nachdem wie tief reicht bei einer Simmerringerneuerung dass man einfach die Rillen glattschleift/poliert und/oder den neuen Simmerring etwas "höher" verbaut als denn alten Simmerring so dass der nicht in einer Rille läuft. Wenn man Pech hat dann suppelt das noch einige Zeit Öl da muss man einfach mal abwarten ob es besser wird (dicht) oder schlechter. Bei Kurzstreckenbetrieb dauert das evtl. sehr lange. Wenn es schlechter wird muss man das nochmal machen und dabei denn Wellenstumpf sleeven und/oder die Kurbelwelle hat zuviel Axialspiel

Kommentar von Bubu1990 ,

HeY danke dir :) ja das Auto wird definitiv als Kurzstreckenwagen genutzt. Kann ich mit dem Auto trotzdem weiterfahren? Oder schadet es dem Motor?

Kommentar von IXXIac ,

Hallo

- die Leckage ist aus anhand der Bilder geschätzt bisher wohl so gering das man dadurch keinen relevanten Ölverlust hat (Sauber machen und 100km später nachsehen und dann auf Ölwechselintervalldauer hochrechnen)
- der Simmerring im Steuerkastendeckel ist nicht durch Motoröldruck beaufschlagt (wie zb der Getriebseitige). Das hat denn Nachteil dass dieser nicht noch zusätzlich durch denn Öldruck angepresst und dadurch "dichter" wird. Aber
denn Vorteil das dort Leckagen nicht zu grossen Ölverlusten führen
- Ferndiagnose ist schwer. Dass bei 125000km/10 Jahre der vordere Simmerrinmg leckt ist nicht ungewöhnlich bzw evtl. sogar "üblich". Dass der erneuerte Dichtring jetzt auch leckt ist Ärgerlich aber keine Katastrophe. Ich weiss nicht wie das zustande gekommen ist. Im Netz gibt es einige Filmclips wo die Arbeit an nagelneuen Motoren gezeigt wird, wenige Minuten dauert und recht Einfach aussieht. Aber bei gelaufen Motoren ist das oft nicht so "einfach"
- Dennoch muss man sehen das man das Problem kurz bis mittelfristig beseitigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten