Frage von Triplem90, 31

Auto verkauft und jetzt zurück getreten nun will der Händler 40 Euro für Anhänger. Ist das rechtens?

Hallo,habe gestern über einen Händler mein Auto verkauft. Dieser hat mir schriftlich zugesichert mit Betrag und Datum. Nun musste ich heute vom Kaufvertrag zurücktreten, weil es eine vorschnelle Entscheidung war. Nun will der Händler 40 Euro für das Ausleihen eines Anhängers, damit er mein Auto abholen hätte können, da seiner kaputt ist. Vertraglich wurde das aber nicht niedergeschrieben. Ist das rechtens?Ich habe doch ein Rücktrittsrecht innerhalb von 14Tagen oder?

Antwort
von peterobm, 24

wenn der Vertrag NICHT Online war, ist das legitim - 

direkt beim Händler abgeschlossen, hast du KEINE Widerrufsmöglichkeit - du bist auf Kulanz angewiesen

mit 40€ kommst recht billig davon

Kommentar von Triplem90 ,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe mich oben falsch ausgedrückt. Daher haben Sie mich glaub ich falsch verstanden. Könnten Sie sich das bitte nochmal durchlesen.

MfG

Kommentar von peterobm ,

im Geschäft abgeschlossen, der Händler hätte gar nicht darauf eingehen brauchen - du bist Verkäufer - kein Rücktrittsrecht - wenn wäre es dem Händler vorbehalten - er hatte Auslagen, die du zu ersetzen hast

Antwort
von Zumverzweifeln, 22

Wenn er dir den Anhänger als Serviceleistung im Zusammenhang mit dem Verkauf zur Verfügung gestellt hat und du jetzt vom Verkauf zurücktrittst, dann ist doch klar, dass er dafür jetzt Geld möchte.

Der ernährt sich doch nicht vom Verschenken!

Kommentar von Triplem90 ,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Da ich mich falsch ausgedrückt habe, haben Sie mich missverstanden. Lesen Sie sich das bitte nochmal durch. 

MfG

Antwort
von jbinfo, 3

Es gibt kein 14-tägiges Rücktrittsrecht. Du hast einen vertrag und hälts ihn nicht ein. Somit kann der Käufer Schadenersatz von dir fordern. Mit 40,- Euro kommst du noch billig bei weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten