Frage von Domiiiiiii1989, 27

Auto verkauft ohne garanti und gewährleitung?

Ich habe vor 1 jahr ein auto gekauft und war seither noch nie in der werkstatt. Vor 4 tagen habe ich das auto verkauft ohne garanti und gewährleistung ( steht auch so im kaufvertrag). Das auto hat 250000 km. Wir waren 2 std damit beschäftigt das auto anzuschauen und probe zu fahren, wir machten brems teste und vollbremsungen, waren im feierabendverkehr und wir waren auch auf der autobahn weil sie mal gasgeben wollte. ( wiederholt sagte ich ihr ich war noch nie in der werkstatt). Ich fragte sie ob sie zufrieden sei, sie sagte ja ist sie ,, lässt sich gut fahren usw. ,, Aufeinmal kam sie dann vorbei und sagte sie will den kauf rückgängig machen das auto sei nur schrott und zwar, bremsen sitzen fest und glühen, motor sei bald kapput, alle vier stoßdämpfer seien kapputt und noch vieles mehr. Bei der probefahrt hat man nichts gemerkt oder sonstiges was auf die anschuldigungen bestätigen würden. Ich war zu 1000% der meinung ( er wurde mir auch so verkauft) das der audi a4 b5 2,5tdi ein allrad ist und ich hab ihn auch so verkauft.

Sie bauptet es sei kein allrad weil in den papieren nicht quattro steht.

Sie droht mir etzt mit iner anzeige und schadensersatz klage wenn ich ihr den kommpletten betrag ( 1150 )nicht zurück zahle.

ODER wir einigen uns und ich zahle ihr 1000 euro zurück. ( ihre worte )

Wie soll ich mir verhalten.

Danke für die antworten. Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kreativst, 4

Einzige was dir hier Probleme machen kann ist der Teil mit dem Allrad, da schützt Unwissen auch vor Strafe nicht. Wegen der angeblichen Mängel kann dir bei einem ordentlichen Gebrauchtwagenkaufvertrag von z.B. ADAC nichts passieren aber da der Wagen als Allrad ausgeschrieben war muss er denn auch haben sonst kann die Käuferin dir wegen Betrug kommen.

Wenn du dir 110% sicher bist das der Wagen Allrad hat, keine Sorge, dann bist du sicher, wenn du dir allerdings nicht Sicher bist würde ich den Wagen lieber zurück nehmen.

Bsp. Bekannter von mir hat einen BMW 316i als Ersatzteilspender gekauft für 300€, der Wagen war allerdings als 318i ausgeschrieben, ist im Endeffekt kein großer Unterschied aber er konnte den Wagen zurück geben da der Verkäufer Falschauskunft gemacht hat die nicht den Tatsachen entsprach.

Antwort
von Interesierter, 9

Die Mängel sollten dir keine allzu großen Sorgen machen. Ihr habt die gesetzliche Gewährleistung ausgeschlossen. Um hier also etwas durchsetzen zu können, müsste sie dir nachweisen, dass du Mängel arglistig verschwiegen hast.

Ein Problem hast du jedoch mit dem "Allrad" Wenn du ein Fahrzeug als Allrad-Fahrzeug verkaufst und das Fahrzeug hat keinen Allrad-Antrieb, dann fehlt eine vertraglich zugesicherte Eigenschaft. Diese kannst du aus offensichtlichen Gründen nicht nacherfüllen. Der Allradantrieb war bei diesem Auto nicht serienmässig, sondern nur optional gegen Aufpreis erhältlich.

Damit  hat die Käuferin das Recht auf Rückabwicklung des Vertrages. Darüber hinaus steht ihr sogar Ersatz für evtl. entstandene Schäden zu.

Wenn du das Auto als Allrad verkauft hast und es ist keiner, kann ich dir nur zur Rückabwicklung raten. Deswegen die ganz wichtige Frage: Hat das Auto Allrad-Antrieb? Ja oder Nein?

Antwort
von migebuff, 3

Schon interessant. Die ganzen technischen Mängel findet das Mädel, ja sogar die Restlebensdauer den Motors kann sie eindeutig bestimmen - aber um zu beurteilen, ob das Fahrzeug Allrad hat, muss sie irgendwelche Einträge im Schein suchen statt einfach mal unter das Auto zu schauen. Genial.

Hier zum Vergleich ein Fahrzeugschein von einem A4 B5 2.8 Quattro - ebenfalls ohne irgendein "Quattro": http://www.motor-talk.de/bilder/audi-a4-b5-2-8-quattro-klima-defekt-kupplung-wec...

Entscheidend ist nur, dass im Feld Nr 9 eine 2 steht, wie im obigen Beispiel. Dieser Eintrag steht für "Anzahl der angetriebenen Achsen".

Kommentar von Domiiiiiii1989 ,

Genau das ist es danke.

Und ich bin mir zu 100 prozent sicher das der ein allrad ist, hab ihr geschrieben sie soll mir ein bild vom schein geben das ich nochmals fur sie schauen kann, aber es kommt nichts zurück.

Antwort
von franneck1989, 9

Um die angesprochenen Mängel würde ich mir keine Sorgen machen. Du hast die Gewährleistung ausgeschlossen, das war schon mal gut.

Einziger Knackpunkt könnte die Eigenschaft "Allrad" sein. Steht das so im Kaufvertrag oder in der Anzeige? Dann könnstest du tatsächlich ein Problem bekommen

Antwort
von troublemaker200, 8

Wenn Du einen ordentliche Kaufvertrag gemacht hast in dem die Sachmängelhaftung explizit ausgeschlossen wird, dann ist erstmal alles OK. Allerdings das mit dem "Allrad" könnte problematisch werden.

Antwort
von Topotec, 10

Für einen Privatverkauf kann man jegliche Gewährleistung oder Garantie ausschließen, dass haben Sie offensichtlich getan. Der Kauf basiert dann auf dem Prinzip ,,Gekauft wie gesehen" bzw. hier wurde sogar intensiv Probe gefahren und alles begutachtet.

Sofern hier keine arglistige Täuschung von Ihnen vorliegt, z.B. dass Sie nachweislich behaupteten, es ei ein Allrad und es stellt sich dann heraus, dass es kein Allrad ist und sie davon wussten, können sie sich entspannt zurück lehnen. Diese Art von Täuschung müsste Ihnen die Käuferin erst einmal nachweisen, dass ist so gut wie unmöglich!

Kommentar von Interesierter ,

Im ersten Abschnitt stimme ich zu.

Im zweiten nicht. Wenn ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb verkauft wird und es verfügt nicht über den Allrad-Antrieb, dann haben wir das "Fehlen einer vertraglich zugesicherten Eigenschaft". Damit kann sich der Verkäufer ganz sicher nicht mehr entspannt zurücklehen, denn dies eröffnet dem Käufer die Forderung auf Nachbesserung und wenn diese nicht möglich ist, auf Rückabwicklung und sogar auf Schadensersatz.

Antwort
von NSchuder, 9

Ich hoffe doch dass Du für den Kauf einen Standard-Kaufvertrag verwendet hast bzw. noch besser Dich an einen solchen mit der Formulierung eines eigenen Vertrages angelehnt hast.

Bei Käufen von privat an privat gilt ansonsten die Regel "gekauft wie gesehen".

Als Verkäufer haftest Du nur für solche Mängel, die Dir bekannt sein mussten und die Du arglistig verschwiegen hast - und das muss die Käuferin Dir erst einmal beweisen.

Kommentar von Domiiiiiii1989 ,

Ich habe das auto verkauft.

Der kaufvertrag wurde selbst geschrieben da wir beide keinen da hatten.

Wurde extra rein geschrieben ohne garanti und gewährleistung.

Kommentar von Interesierter ,

Und was ist mit dem vertraglich zugesicherten aber wohl fehlenden Allrad-Antrieb. Der macht mir aus Sicht des FS am meisten Sorgen.

Kommentar von NSchuder ,

Wenn im Kaufvertrag ausdrücklich steht dass der Wagen "Allrad" hat, dann ist das aus meiner Sicht eine zugesicherte Eigenschaft.

Sich hier darauf zu berufen dass man nicht wusste, dass der Wagen kein Allrad hat, wird sicherlich schwer. Das könnte den Käufer tatsächlich zur kompletten Rückgabe / Rückabwicklung berechtigen.

Steht das denn tatsächlich im Kaufvertrag drin?

Antwort
von ersterFcKathas, 9

ohne garatie und gewährleistung verkauft... käufer hatte zeit genug das auto anzuschauen mit probefahrt... ich sehe für dich keine probleme

Kommentar von Interesierter ,

Und der wohl fehlende Allrad-Antrieb ist für dich kein Problem?

Ich sehe da ein Problem, welches sich "Fehlen vertraglich zugesicherter Eigenschaft" nennt

Kommentar von ersterFcKathas ,

sorry , das ist mir beim lesen endfleucht :o)... ist klar und du hast vollkoen recht , wenn im kaufvertrag allrad steht , muß es auch einer sein... sonst den wagen mit einer endschuldigung und erklärung zurücknehmen,

was mir aber unklar ist... beim fahren merkt man doch das es kein allrad ist... das hätte doch 1 jahr lang bemerkt werden müßen

Kommentar von peterobm ,

der FE hat vor einem Jahr gekauft und vor paar Tagen (4) VERkauft

da ist dir etliches Entfleucht ^^ mit Brille wäre das nicht passiert

Kommentar von ersterFcKathas ,

bin brillenträger...  :o)   aber du solltest dir eine zulegen,,,

Ich habe vor 1 jahr ein auto gekauft und war seither noch nie in der werkstatt. Vor 4 tagen habe ich das auto verkauft ohne garanti und gewährleistung

also hat sie 1 jahr lang nicht bemerkt das der wagen kein allred hat... denn sie hat es ein jahr lang gefahren.#

erst lesen ... dann kommentieren... lesen büldet   :o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community