Frage von mefunio123, 107

Auto verkauft nun Probleme, was tun?

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen mein Auto verkauft. Käuferin kam mit einem KFZ Mechaniker. Beide haben sich das Auto angeschaut. Auto ist aus dem Jahr 1997 (A4 B5), somit also auch kein Neuwagen und mit Mängeln. Diese habe ich auch im Vorfeld alle bekannt gegeben ( Kratzer, Beulen, das der Katalysator fehlt und vorallem das das Auto nicht beschleunigt aber uns die Ursachen nicht bekannt sind, es wurde dann auch im Kaufvertrag festgehalten). Das Auto wurde probegefahren. Das auto wollten wir für 1000€ verkaufen sind dann auf 750€ runter weil man das Auto ja reparieren müsste.

Jetzt bekomme ich heute einen Anruf, das das Auto was am Motor hat und sie min. 1000€ investieren müsste und das man bei den Mängeln eine Kontrollleuchte sehen müsste, die wir laut ihr ausgeschaltet haben um das Auto wegzubekommen.

Wir haben aber gar nichts gemacht uns waren die Mängel auch nicht bekannt. Ihre Werkstatt hat gesagt das das Auto nicht mehr als 300€ Wert ist und das wir ihr die 450€ zurückgeben o. Das Auto zurück nehmen sollen oder sie zeigt uns wegen arglistige Täuschung an. Im Vertrag steht übrigens gekauft wie gesehen, Anschluss von jeglicher Gewährleistung.

Wie soll ich jetzt vorgehen ? Könnt mir hier jemand helfen ? :((

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jastgo, 53

Mach dir keine Sorgen. Du bist Vertraglich komplett abgesichert. 

Sag ihr, dass sie keine Ansprüche stellen kann weil die Gewährleistung ausgeschlossen ist. Nachweisen, dass du die Leuchte ausgemacht hast kann sie auch nicht. Wie denn auch wenn du die Leuchte nicht aus gemacht hast.

Die Gerichtskosten und Anwaltskosten sind an sich schon so hoch, dass sich das für den Kaufpreis gar nicht lohnen würde. Außerdem weißt du ja überhaupt nicht wie sie in der Zeit mit dem Auto umgegangen ist und was eventuell noch kaputt gegangen ist, wenn sie nicht richtig damit umgegangen ist.

Sie versucht nur den Preis zu drücken. Das wurde bei mir auch schon versucht. 

Probier selbstbewusst rüber zu kommen. Dir kann nichts passieren.

Viel Glück

Antwort
von Rockuser, 52

Man kann dich nicht in die Haftung ziehen. Wenn Du die Kontrollleuchte abgeklemmt hättest, würde man das sehen, wenn der Schlüssel auf Zündung gedreht wird. Somit hätte das bei der Besichtigung auffallen müssen.

Zudem ist es ja eigenartig, das man sich mit 450€ abgeben möchte, wenn der Schaden bei 1000€ liegt.

Die wollen Dein Geld, nicht mehr und nicht weniger. Lass dich da nicht drauf ein.

Sonst schick sie zur DEKRA. Eine Beurteilung kostet etwa 100€. Auf keinen Fall, würde ich die 450€ Zahlen.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 62

Du müsstest uns erstmal helfen und verraten, ob die Gewährleistung ausgeschlossen wurde?

Kommentar von mefunio123 ,

Ja. Auschluss von Gewährleistung und gekauft wie Probegefahren und gesehen

Kommentar von ronnyarmin ,

gekauft wie Probegefahren und gesehen ist eine Floskel, die nichts aussagt. Rechtlich also irrelevant ist.

Dass der Motor nicht richtig lief steht im Kaufvertrag. Der Käufer hat das akzeptiert, ohne die Ursache zu kennen. Im Nachhinein  'was am Motor' zu reklamieren ist nicht drin, zumal die Gewährleistung ausgeschlossen wurde.

Die ausgeschaltete Kontrolllampe wäre meiner Meinung nach der einzige Punkt, den der Käufer bemängeln könnte. Allerding hätte ihm bei der Besichtigung auffallen müssen, dass diese da schon nicht brannte. Die Kontrolllampen werden ja für ein paar Sekunden eingeschaltet, um deren Funktionstüchtigkeit überprüfen zu können.

Einzig, wenn der Käufer nachweisen könnte, dass ihr die Lampe manipuliert habt, hätte er eine Chance, gegen euch vorzugehen.

Einer Klage könnt ihr meiner Meinung nach gelassen entgegensehen. Sofern die überhaupt kommt.

Antwort
von Novos, 56

Das Risiko liegt beim Käufer

Kommentar von mefunio123 ,

Sie ist sich aber so sicher das sie mir nachweisen kann das ich die Kontrollleuchte ausgeschaltet habe und das Auto wegzubekommen :( habe angst das ich es nicht nachweisen kann

Kommentar von ronnyarmin ,

Nachweisen muss der Käufer, dass ihr die Lampe ausgeschaltet habt.

Dass sie nicht brennt, steht wohl ausser Zweifel. Aber wie sollte der Nachweis aussehen, dass ihr sie manipuliert habt?

Antwort
von chevydresden, 45

Viel heiße Luft, solche Typen tauchen immer wieder auf. Die bellen nur laut, beißen werden die nicht. Lehn dich zurück, bei dem Preis lacht sich jeder Richter kaputt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten