Frage von Bratrolle, 78

Auto verkauft, kann der Käufer mir was?

Folgendes, habe vor kurzem mein Auto verkauft, der Wagen war 1A. Nun meldet sich der Käufer und meint er wär bei Audi gewesen wegen einem Geräusch und die meinten die Reparatur kostet 1.000€. Nun ist es so, dass ich das Geräusch auch von Anfang an hatte und es während 30.000km nicht schlimmer geworden ist. Der Verkäufer möchte nun vorbeikommen. Ich versteh nicht ganz was ich jetzt machen soll, habe mich damals auch schlau gemacht was das Geräusch sein könnte und durch Recherche festgestellt dass es vorkommen kann und da es nicht schlimmer geworden ist war es für mich auch nichts erwähnenswertes.

Soll ich dem Käufer jetzt sagen dass ich das Geräusch auch hatte oder lieber so tun als ob ich davon nix gewusst habe. Ich weiss ja nicht, wenn in Zukunft iiiirgendwas mal sein sollte dass er dann mich rechtlich belangen kann weil ich davon was wusste.

Ich mein, er hatte ja die Möglichkeit sich den Wagen anzuschauen und für mich war es ja auch nix schlimmes, nur ein Geräusch.. Habe ihm ja nichts verheimlicht?

Antwort
von Nonameguzzi, 34

Wenn du es sagst das du es wusstest kann man es dir nur negativ auslegen.

Du kannst sagen das ein Auto mit sein viele neinzelteilen durchaus mal Geräusche machen kann solange es keine Sicherheitsrelevanten Teile sind.

Die nächste sage ist... das ist unter anderem auch eine beliebte Abzockmasche, jemand kauft ein Auto günstig, verlangt hohe Reperaturkosten aufgrund eines angeblichen defektes der angeblich verheimlicht wurde und verkauft das Auto möglichst Gewinnbringend weiter.

Also ich würde Aufpassen und wenn er aufdränglich wird und partu das Geld hast im zweifelsfall die Adresse und Telefonnummer deines Anwaltes geben damit der sich drum kömmert da hören Betrüger immer auf.

Antwort
von wilees, 27

Was steht im Kaufvertrag zum Thema Garantie?

https://rechtsklarheit.de/blog/unwirksamer-gewaehrleistungsausschluss-bei-privat...

Antwort
von troublemaker200, 24

Du hast eine sauberen Verkaufsvertrag der die Sachmängelhaftung ausschließt? z.B. einem vom ADAC.

Dann hast du nix zu befürchten. Der Käufer hätte vor dem Kauf alles checken müssen.

Du reagierst am besten garnicht. Stell Dich tot. Keine Diskussionen, nix. Könnte auch ne Masche sein, nachträglich den Preis zu drücken.
Lass dich auf keinem Fall auf irgendwas ein.
Wie gesagt, am besten nicht mehr auf Anrufe reagieren.

Der Käufer muss dir jetzt nachweisen das die Beschädigung schon vor dem Kauf bestand. Das kann er nur schwer machen.

KeinenPanik. Und bloß keine Diskussionen einlassen.

Kommentar von kieljo ,

Ist zwar nicht die feine Art, aber dennoch ok. Viele Käufer erwarten von ihren "neuen" Auto wunder, aber ein GW ist nun mal ein GW.

Antwort
von Katrin123456xyz, 34

Du hast mit dem Käufer einen wirksamen Kaufvertrag abgeschlossen. Der Käufer ist selber dafür verantwortlich das Fahrzeug zu überprüfee vor dem Kauf. Muss dir keine Sorgen machen.Schadenersatz musst du nicht zahlen. Ich würde einfach ruhig bleiben. Letzentlich muss er beweisen, dass er nicht selber den Schaden verursacht hat, falls es vor Gericht kommt.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn der Verkäufer vom Geräusch WUSSTE ....

dann ist er hier evtl. doch zum Schadenersatz verpflichtet ...

Antwort
von FrankFrohling, 23

Rein rechtlich ist so, dass Du von dem "Fehler" bescheid wusstest und dem Käufer das verschwiegen hast. Demnach müsstest Du dafür gerade stehen. Wenn der Käufer eine Probefahrt gemacht hat, das Geräusch ständig hörbar ist - also er es bei der Probefahrt habe muss - und Du im Kaufvertrag Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen hast, hat er eigentlich keine Chance. Ist keine Rechtsberatung.

Kommentar von kieljo ,

Geräusche sind für mich keine Fehler. Jedes Auto macht Geräusche.

Antwort
von kieljo, 15

Hast du die gesetzliche Sachmangelhaftung im Kaufvertrag wirksam ausgeschlossen ? Dann kann dir keiner etwas wegen angeblicher Geräusche. die hat er ja sicher bei der Probefahrt auch schon hören müssen.

Antwort
von Spediteur1953, 5

Du wirst zahlen müssen, da du von dem Mangel wusstest.Gibt auch ein neues BGH Urteil dazu.

Antwort
von momo150570, 34

Wenn im Kaufvertrag stand : Gekauft wie gesehen kann er dir nichts anhaben. Das Problem hatte ich auch mal, nur war ich der Käufer, der dann Pech gehabt hatte

Kommentar von troublemaker200 ,

Gekauft wie gesehen war früher mal. Heute muss die Sachmängelhaftung explizit ausgeschlossen sein. ADAC Kaufverträge oder auch die von mobile haben diese Klausel schon mit drin. Aber Du hast natürlich recht !!

Antwort
von Machtgarnix, 20

normal musst du versteckte Mängel angeben, also auch sämtliche komische Geräusche.

Kommentar von troublemaker200 ,

Jedes Auto macht Geräusche ich habe noch nie jedes Klackern in den Kaufvertrag geschrieben.
Der Käufer muss die Karre vor dem Kauf genaustes prüfen.

Kommentar von Machtgarnix ,

Ich meinte auch eher außergewöhnliche Geräusche, welche auf einen Mangel hindeuten können.Ich hatte vor 2 Jahren auch ein gebrauchte gekauft und der Verkäufer hat mir ebenfalls sämtliche (relevante) Geräusche in den Kaufvertrag geschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community