Frage von Jason1818, 140

Auto verkauft am nächsten Tag droht der Käufer mit Rückgabe.?

Das Fahrzeug ist gerade mal 127 tsd km gefahren. Hab das Auto selbst vor 3 Wochen als Übergangsfahrzeug gekauft und es danach wieder verkauft, weil ich den richtigen Coupe für mich gefunden habe.. Das Fahrzeug hatte keine Mängel und hatte sogar noch knapp ein Jahr TÜV. Der Käufer hat ein eigenes Vertrag mitgebracht und dies schon ausgefüllt gehabt. Ich habe lediglich nur die kleinen Mängel aufgeschrieben, die mir bekannt waren. Da ich das Auto nur 3 Wochen auf mich angemeldet hatte, waren mir keine anderen Mängel bekannt. Der Käufer hat bei der Sondervereinbarung angekreuzt, dass er innerhalb einer Woche das Fahrzeug zurückgeben kann, wenn weitere Mängel auftauchen. (Vom Beruf her ein Buchhalter). Nun kam er am nächsten Tag vor meine Tür mit knapp 1000 km mehr auf der Uhr und dies nach einem Tag! und droht mir damit, den Vertrag zu kündigen, weil die Motorkontrollleuchte angegangen ist. Kann er das wirklich durchziehen? Ich meine da stecke ich ja nicht drin. Er hat das Fahrzeug Probe gefahren (steht auch im Vertrag) und hat in dem Moment auch keine Fehler entdeckt. Außerdem hat er das sogar signiert. Muss ich mir denn jetzt Sorgen machen?

Antwort
von vogerlsalat, 99

Wenn du diese Sondervereinbarung unterschrieben hast > ja.

Kommentar von Januar07 ,

Sehe ich ähnlich.

Wie kann man so was bloß unterschreiben?

Kommentar von Jason1818 ,

Er hat mich auf deutsch gesagt "verarscht". Ich bin unerfahren und er hat das total ausgenutzt. War schon komisch, dass er mit seinem eigenen Vertrag angetanzt kam... Er hat mir nichtmal gesagt, dass er diese Klausel einbringt. Er meinte nur unterschreib hier dass du das Geld empfangen hast.

Kommentar von vogerlsalat ,

Bevor man etwas unterschreibt, liest man es durch, warum also sollte er extra auf diese Klausel hinweisen?

Ich mein, klar, die feine Art ist es nicht aber eigentlich bist du selbst schuld.

Antwort
von Josephine1993, 94

Hast du über die Verkaufsplatform denn grundsätzlich einen Umtausch und Garantie wegen Privatverkauf ausgeschlossen?

Kommentar von Jason1818 ,

Es war das zweite mal dass ich ein Auto verkauft habe. Ich habs im nachhinein gemerkt, dass er so eine Klausel reingebracht hat von wegen Rückgaberecht innerhalb bestimmter Zeit.

Kommentar von Josephine1993 ,

Wenn du die Klausel nicht gelesen hast, kannst du ebenfalls vom Vertrag zurücktreten und der Käufer muss für die 1000km bezahlen.

Allerdings kann er, wenn du dich nicht abgesichert hattest, sogar von dir im nächsten Jahr alle möglichen Reparaturen wegen Gewährleistung verlangen....

Kommentar von Jason1818 ,

Mein Vater war dabei als wir den Vertrag unterschrieben haben. Es kam mir komisch vor, dass er den Vertrag selber schreiben wollte. Schließlich bin ich doch der Verkäufer. Außerdem hat er mich nicht wirklich drüberschauen lassen. Er gab mir das Geld und meinte ubterschreib hier das du das Geld erhalten hast. Erst später hat es dann "klick" gemacht.

Kommentar von Josephine1993 ,

Wie gesagt... Wenn du den Vertrag nicht gelesen hast, kannst du selbst den Vertrag aufheben... Allerdings hast du dann eben auch das Auto zurück...

Hast du vorher! auf Ebay oder wo auch immer du es verkauft hast, ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es weder Garantie noch Rücknahme gibt?

Kommentar von Jason1818 ,

Doch! Das hab ich gemacht. Hab dick und fett betont, dass es sich hierbei um einen Privatverkauf handelt und dass eine Gewährleistung und Rückgaberecht ausgeschlossen ist. Hab sogar ein Screenshot davon gemacht.

Kommentar von Josephine1993 ,

Dann kannst du darauf plädieren, dass du das beim Verkauf so festgehalten hast. Den Vertrag hast du nicht gelesen, also ist die enthaltene Klausel ungültig. Und dass der Käufer dem zugestimmt hat, da er es nicht extra betont hat, dass es deine "Klausel" mit seiner Unwirksam macht.

Kommentar von Jason1818 ,

Ich bin fest davon überzeugt, dass der Herr das nicht zum ersten Mal macht. Schließlich hat er den Wagen in einem Tag fast 1000 km gefahren. Er hat bestimmt damit rumgeheizt, bis die Motorkontrollleuchte angegangen ist. Denn er hat mich dann sofort früh am morgen angerufen (keine 12 Stunden vergangen) und mir was vorgespielt. Hoffetlich komme ich heile aus der Sache raus..

Kommentar von Josephine1993 ,

Prinzipiell musst du jetzt drauf plädieren, dass der Kaufvertrag gültig bleibt. Inklusive deiner Klausel gegen Rücknahme, allerdings musst du seine Klausel als ungültig "deklarieren", da du sie ja bei Unterzeichnung nicht kanntest, du es nicht lesen konntest und er dich nicht darüber informiert hat.

Viel Glück auf jeden Fall... 
Und jetzt Gute Nacht =)

Kommentar von Jason1818 ,

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben und wirklich versucht habe zu helfen. Ich hatte schon befürchtet nur dumme Kommentare lesen zu müssen :) Ihre Antworten haben mich um einiges schlauer gemacht. Werde morgen mit dem Käufer telefonieren und Gegendruck machen. Vielen Dank nochmal und ebenfalls eine gute Nacht:) 

Kommentar von vogerlsalat ,
allerdings musst du seine Klausel als ungültig "deklarieren", da du sie ja bei Unterzeichnung nicht kanntest, du es nicht lesen konntest und er dich nicht darüber informiert hat.

Genau das wird nicht klappen. Der Käufer kannte es ja bei Unterzeichnung des Vertrages, stand ja drin und, dass der Käufer lesen kann, davon sollte man schon ausgehen können.

Antwort
von poppedelfoppe, 78

ich glaube eher das du wusstest das das Auto was hat ,und du aus panick versucht ´hast das Auto jemanden anderes anzudrehen um noch schön abkassieren zu können ...juhu

Kommentar von Jason1818 ,

Leute was versucht ihr mir da zu unterstellen? Ich kannte das Fahrzeug nicht mal. Wie gesagt hatte es nur 3 Wochen lang.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community