Frage von Lilolo 15.05.2013

Auto verkauft - aber Kfz-Brief ist weg!!

  • Antwort von eddy1705 15.05.2013

    Da musst du den Käufer noch etwas vertrösten. Eine Neuausstellung des Briefes dauert bis zu vier Wochen und kostet um die 70 Euro. Den Kaufvertrag kannst du aber schon machen. Wenn das Fahrzeug verkauft ist, braucht die Zulassungsstelle erst einmal eine Kaufvertragskopie. Gehe zur Zulassungsstelle und gib diese Kopie dort ab. Bei deiner Zulassungsstelle musst du eine eidesstattliche Erklärung über den Verlust des Fahrzeugbriefes abgeben (gültiger Ausweis notwendig). Die Zulassungsstelle meldet dem Kraftfahrt-Bundesamt den Verlust des Briefes. Von der erhält die Zul. die Freigabe zur Neuausstellung des Ersatzbriefes. Vorher kann der Käufer das Fahrzeug auch nicht auf sich ummelden. Siehe auch §12 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV):

    § 12 Zulassungsbescheinigung Teil II

    (1) Mit dem Antrag auf Ausfertigung einer Zulassungsbescheinigung Teil II ist der Zulassungsbehörde die Verfügungsberechtigung über das Fahrzeug nachzuweisen. In begründeten Einzelfällen kann die Zulassungsbehörde beim Kraftfahrt-Bundesamt anfragen, ob das Fahrzeug im Zentralen Fahrzeugregister eingetragen, ein Suchvermerk vorhanden oder ob bereits eine Zulassungsbescheinigung Teil II ausgegeben worden ist. Die Sätze 1 und 2 sind auch anzuwenden, wenn die Ausfüllung eines Vordrucks der Zulassungsbescheinigung Teil II beantragt wird, ohne dass das Fahrzeug zugelassen werden soll. Für Fahrzeuge, die im Ausland zugelassen sind oder waren, ist das Ausfüllen eines Vordrucks einer Zulassungsbescheinigung Teil II nur im Zusammenhang mit der Zulassung des Fahrzeugs zulässig. (2) Die Zulassungsbehörde fertigt die Zulassungsbescheinigung Teil II nach dem Muster in Anlage 7 aus. Die Ausfüllung einer Zulassungsbescheinigung Teil II sowie deren erstmalige Ausfertigung durch die Zulassungsbehörde ist nur bei Vorlage der Übereinstimmungsbescheinigung, der Datenbestätigung oder der Bescheinigung über die Einzelgenehmigung des Fahrzeugs zulässig. Wurden die Angaben über die Beschaffenheit des Fahrzeugs und über dessen Übereinstimmung mit dem genehmigten Typ noch nicht durch den Hersteller eingetragen, hat die Zulassungsbehörde diese Eintragungen vorzunehmen. Hierfür werden ihr vom Kraftfahrt-Bundesamt die erforderlichen Typdaten zur Verfügung gestellt, soweit diese dort vorliegen. Die Zulassungsbehörde vermerkt die Ausfertigung der Zulassungsbescheinigung Teil II unter Angabe der betreffenden Nummer auf der Übereinstimmungsbescheinigung oder der Datenbestätigung. (3) Die Vordrucke der Zulassungsbescheinigung Teil II werden auf schriftlichen Antrag vom Kraftfahrt-Bundesamt an die Inhaber einer EG-Typgenehmigung für Fahrzeuge, an die Inhaber einer nationalen Typgenehmigung für Fahrzeuge oder deren jeweils bevollmächtigte Vertreter zum Zwecke der Ausfüllung sowie an die Zulassungsbehörden ausgegeben. (4) Der Verlust eines Vordrucks der Zulassungsbescheinigung Teil II ist vom jeweiligen Empfänger dem Kraftfahrt-Bundesamt anzuzeigen. Der Verlust einer ausgefertigten Zulassungsbescheinigung Teil II ist der zuständigen Zulassungsbehörde anzuzeigen, die das Kraftfahrt-Bundesamt hiervon unterrichtet. Das Kraftfahrt-Bundesamt bietet die in Verlust geratene Bescheinigung auf Antrag im Verkehrsblatt mit einer Frist zur Vorlage bei der Zulassungsbehörde auf. Eine neue Zulassungsbescheinigung Teil II darf erst nach Ablauf der Frist ausgefertigt werden. Wird die in Verlust geratene Zulassungsbescheinigung Teil II wieder aufgefunden, ist diese unverzüglich bei der Zulassungsbehörde abzuliefern. Absatz 6 Satz 2 ist entsprechend anzuwenden. (5) Sind in einer Zulassungsbescheinigung Teil II die für die Eintragungen der Zulassung bestimmten Felder ausgefüllt oder ist diese beschädigt, ist eine neue Bescheinigung auszustellen. Die Zulassungsbehörde hat die alte Bescheinigung zu entwerten und sie unter Eintragung der Nummer der neuen Bescheinigung dem Antragsteller zurückzugeben. (6) Die Zulassungsbehörde entscheidet keine privatrechtlichen Sachverhalte. Zur Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil II ist neben dem Halter und dem Eigentümer bei Aufforderung durch die Zulassungsbehörde jeder verpflichtet, in dessen Gewahrsam sich die Bescheinigung befindet. Die Zulassungsbehörde hat demjenigen, der ihr die Zulassungsbescheinigung Teil II vorgelegt hat oder der von ihm bestimmten Stelle oder Person, diese wieder auszuhändigen.

  • Antwort von samssamstag 15.05.2013

    Ist mir beim Autokauf passiert. Ich war skeptisch, als der Verkäufer mit der Geschichte kam und wollte schon absagen. Aber er hat direkt am nächsten Tag von der Zulassungsstelle einen Ersatzbrief bekommen und mir ausgehändigt.

    Solange Du einen Fz-Schein hast, ist das eigentlich unkritisch...viel Erfolg!

  • Antwort von BrilleFielmann 15.05.2013

    Ist mir vor ein par Jahren auch schon mal passiert, und bin dann mit dem Schein zum Landradsamt und habe mir (weil ich das Auto verschrotten wollte) einen Ersatzbrief austellen lassen.

    Verkaufen wist Du ihn aber erst können, wenn Du den Ersatzbief hast

  • Antwort von aramis2907 15.05.2013

    Kein Brief - kein Kaufvertrag!
    Wenn Du also nicht fündig wirst, musst Du den Lauf wohl etwas verschieben.

  • Antwort von FeX95 15.05.2013

    Den Käufer aufkläre, dass der Brief abhanden gekommen ist, du aber noch einmal in deinen Unterlagen schaust und ansonsten einen neuen machen lässt - auf deine Kosten! Damit wird er meiner Meinung nach einverstanden sein. Musst es halt behutsam erklären:)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!