Auto verkaufen? Wie geht das ganz genau?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey :)

Ich würde das Auto so lange angemeldet lassen, bis sich ein definitiver Kaufwilliger für den 190er findet. Denn Probefahrten sind dann deutlich einfacher, wenn ein Fahrzeug angemeldet ist.. und nur einmal Hof rauf & wieder runter ist nicht aussagekräftig. Viele Interessenten scheuen auch eigene Nummern mitzubringen oder teure Kurzzeitkennzeichen zu kaufen für ein Auto, bei dem man garnicht weiß ob man es kauft.. kann ich auch voll verstehen!

Sobald der Wagen aber verkauft ist, würde ich ihn kurz vor dem Vertragsabschluss abmelden. Der Käufer holt den 190er also abgemeldet ab. Sollte kein Thema sein, er kann ihn ja mit den Papieren sofort auf seinen Namen anmelden, wenn das Auto aktuell TÜV hat :) Lasse dem Kunden daher noch einen Tag zeit bis er das Auto umgemeldet/wieder angemeldet hat.

In Ausnahmefällen sind auch Lösungen denkbar wie "angemeldete Übergabe", aber das ist eigentlich unüblich & nicht empfehlenswert.. wenn man nicht weiß wem man das Auto verkauft. Mein Kumpel hatte vor Jahren seinen Golf 2 angemeldet verkauft & bekam nach Wochen noch Post, warum der Wagen noch auf seinen Namen läuft, dann wurde der Käufer beim Falschparken erwischt.. das war echt unangenehm! 

Daher: Lasse den Benz solange angemeldet bis sich ein Käufer fand, melde ihn aber dann ab sodass der Käufer ihn abgemeldet übernimmt bzw. auf sich ummelden kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt 2 Möglichkeiten.

Entweder Du meldest das Auto sofort ab oder Du überlässt das dem Käufer.
Im ersten Fall darfst Du das Auto nicht mehr auf einem öffentlichen Parkplatz stehen haben und der Käufer muss es entweder per Anhänger oder mit 'roten Nummern' abholen.
Im zweiten Fall kann der mit dem Auto einfach wegfahren und kann es direkt ummelden.
Der Nachteil der zweiten Lösung ist, dass Du solange der Halter bist, bis es umgemeldet ist (gilt auch für die Versicherung)
Also wenn beispielsweise der Käufer ein Knöllchen einfährt, dann landet das immer erstmal bei Dir. Gleiches gilt, wenn mit dem Auto ein Unfall verursacht wird oder sonst eine Straftat begannen wird.

Für den zweiten Fall ist es absolut wichtig, das auf dem Kaufvertrag eine Uhrzeit steht und die korrekten Personalien eingetragen sind. Den Verkauf auch möglichst schnell an die Zulassung melden (FAX / Email) !

Ist meinen Eltern passiert. Selbst ein halbes Jahr später sind noch Knöllchen vom 'alten' Auto eingegangen. Der Neubesitzer hatte es offenbar - entgegen der Absprache - noch immer nicht umgemeldet ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Auto gekauft wird, wird meist die Abmeldung und Anmeldung zeitgleich gemacht. Die alten Taferl musst du mitnehmen und bei neuanmeldung bekommt der Käufer neue ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?