Frage von karsonon, 145

Auto Unfall mit Todesfolge?

Hallo ich hab eine frage ich bin noch ein bisschen neben der Spur gestern wo ich heim gefahren bin bei einer Serpentinestrasse wollte mich eine Audi über holen Spur ist Berg auf 2 Spurig. Ich war auf der rechten Spur Anscheind so wie es bis jetzt in der Zeitung steht das mein Bmw in der rechts Kurve ausgebrochen ist, und der Audi mir in kotflügel der Audi wurde abgeleitet in den Gegenverkehr und ist frontal in einen Opel geprallt. Ich konnte mein Auto noch fangen leider ist die Person im Opel verstorben die im Audi Schwerverletzt. Jetzt zu der Frage ich bin 19 Jahre alt ich bin nicht schnell gefahren weil es leicht feucht war vllt 60-70 in einer 100 Zone deswegen wollte der Audi überholen. Wenn ich schuld bin was erwartet mich muss ich dafür ins Gefängnis oder mein führschein weg ich bin sowieso total am Ende weil da ein Mensch gestorben ist bitte helft mir

Antwort
von BenniXYZ, 38

Um die Schuldfrage zu klären, hast du eine KFZ Haftpflichtversicherung. Von dort bekommst du einen mehrere Seiten langen Fragebogen zugeschickt, welchen du sorgfältig ausfüllen solltest. Hebe dir eine Kopie auf! Und schreibe nichts weiter über den Unfall im Internet!!

Wenn du schuldlos bist, bekommen die Verletzten ihren Schaden von deiner Versicherung nicht ersetzt. Anders erklärt, haftet ein KFZ aus dem Gebrauch, man bekommt so gut wie immer eine Teilschuld.

Ins Gefängnis mußt du nicht deswegen, es wird nur teuer für deinen Versicherer. Denn der wird zahlen müssen und stuft dich anschließend höher ein.

Such dir Jemanden mit dem du reden kannst und der dich tröstet. Alles Gute!

Antwort
von Tuehpi, 92

vllt 60-70 in einer 100 Zone deswegen wollte der Audi überholen

Nunja, generell soll man ja mit einer Geschwindigkeit fahren die den Straßenverhältnissen angepasst ist. Wenn diese Schlecht waren ist es durchaus OK. Und wenn dein Auto bei der Geschwindigkeit ausgebrochen ist, waren die Straßenverhältnisse offenbar ja nicht so toll. 

Waren denn deine Reifen in Ordnung? HU nicht abgelaufen? Irgendwelche Änderungen am Auto nicht eingetragen ? Alkohol oder andere Drogen im Blut?

In meinen Augen trifft dich keine Schuld. Aber es werden Ermittlungen gemacht werden, die das ganze noch genauer klären. Vor allem warum das Fahrzeug ausgebrochen ist. Das wäre interessant zu wissen.

 Du musst dir jedenfalls keine Gedanken machen das du den Audi zum überholen gezwungen hast. Die Straße war 2 spurig und du bist rechts gefahren. Das ist in Ordnung. 

Das du dich schlecht fühlst da du in einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verwickelt warst kann ich absolut nachvollziehen. Du solltest dir wirklich Hilfe suchen. Sei es ein Seelsorger oder aber Psychologe. Hat dir die Polizei keine Anlaufstelle diesbezüglich genannt?

Kommentar von karsonon ,

Nein keine Drogen Alkohol reifen waren Oke TÜV neu Oktober 2017 waren Allwetter reifen das ist das Problem denke ich 

Und die Polizei waren Mega Blöd zu mir die haben mich angemacht und wo ich in Krankenwagen lag fragte mich der Polizist ja was mit dem Auto ist ob der abgeschleppt werden soll und ob das meiner Versicherung über nimmt ich war Mega unter Schock immer noch und habe gesagt ich kann ihm meine mum geben also anrufen die kann das beantworten dann wurde sein Tonfall schärfer und meine äh ruf deine Mutter selber an und Klär das 

Kommentar von Tuehpi ,

Wie Unprofessionell. 

Aber nun solltest du darüber nachdenken dich nicht mehr über den Unfallhergang im Internet auszulassen. Und Kontaktiere einen Unfallseelsorger oder ähnliches.

Antwort
von Goodnight, 76

Klingt für mich unwahrscheinlich. Das muss ja erst mal bewiesen werden, dass du deine Fahrspur verlassen hast. Ins Gefängnis musst du sicher nicht.

Kannst du dich nicht erinnern ob du den Überholer angefahren hast oder er dich? Hast du deine Fahrspur verlassen? 

Versuch mal die Auswertung der Spurensicherung abzuwarten und suche das Gespräch mit deiner Versicherung oder der Polizei.

Antwort
von pilot350, 79

Nein, der überholende hat die meteorologische Situation bzw. den Zustand der Straße nicht beachtet. Wie weit Du ein Mitverschulden trägst kann man erst sagen wenn man die Ergebnisse der Straße ausgewertet hat ob Du zu weit links gefahren bist usw..

Antwort
von karsonon, 81

Das ist der Zeitungsbericht 

Nach einem schweren Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag, in dem insgesamt drei Pkw verwickelt waren, ist eine 58-jährige Opel-Fahrerin im Krankenhaus gestorben. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat die Unfallermittlungen aufgenommen, in die auch eine Sachverständige mit eingeschaltet wurde.
Kurz nach 17 Uhr war ein 19-jähriger BMW-Fahrer auf der Bundesstraße 287 von Münnerstadt kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Er befuhr den sogenannten Schindberg, der in diesem Bereich bergaufwärts zweispurig ausgebaut ist.
Nach den ersten Erkenntnissen brach der BMW auf feuchter Straße in einer langgezogenen Rechtskurve aus und prallte gegen einen überholenden Audi, der von einer 55 Jahre alten Frau gesteuert wurde und in gleicher Richtung unterwegs war. Der Audi wurde offenbar nach dem Zusammenprall in den Gegenverkehr abgewiesen und stieß dort mit einem bergabwärts fahrenden Opel frontal zusammen.

Antwort
von nobytree2, 79

Ich würde an Deiner Stelle zu einem Fachanwalt für Strafrecht / zu einer Fachanwältin für Strafrecht gehen und Dich beraten lassen. Die Folgen für Dein Leben hängen stark vom Sachverhalt ab. Es müsste aber das Jugendstrafrecht Anwendung finden, so dass die Folgen sich für Dein Leben in Grenzen halten. Man wird Dir nicht Dein Leben zerstören. Die deutsche Justiz urteilt, sie rächt nicht blind. Und das ist gut so.

Wir alle begehen Fehler. Manchmal ergeben sich daraus keine Folgen, manchmal geringe Folgen, manchmal sehr schwere Folgen.

Gemessen wird man aber nicht nur an seinen Folgen, sondern ob man in dem Moment der Entscheidung einen guten oder einen bösartigen Entschluss gefasst hat. Wenn Du überhaupt keinen Entschluss gefasst hast, sondern der Unfall Folge des nicht vermeidbaren, kaum reduzierbaren Straßenverkehrsrisiko, der extremen Kräfte im Straßenverkehr sowie der jederzeit gegebenen Möglichkeit, dass es zu einem schweren Unfall kommt (Nässe, Spurrillen, auch die Autos sind keine perfekten Maschinen), war, würde ich mir an Deiner Stelle keinen existenziellen Vorwurf machen. Schlimme Dinge passieren, verzweifeln darf man deswegen nicht. Tue das Gute, dessen Möglichkeiten sich jetzt für Dich eröffnen. Mehr Gutes kann man nicht tun, als was man in seiner jeweiligen Situation Gutes tun kann.

Antwort
von Thyralion, 94

So wie ich das sehe brauchst Du in allererster Linie eine seelische Betreuung. Diese Situation, unabhänigig von der Schuldfrage, kann zutiefst traumatisch sein.

Ich kann Dir nur aufgrund der Aussagen von Dir sagen, dass ich Dir persönlich dafür keine Schuld geben würde. Für mich klingt das nach dem was es letztlich war. Ein sehr tragischer Unfall.

Es gibt Augenblicke vor denen kann uns all unsere Vorsicht und Rücksicht nicht schützen.

Da ich kein Jurist bin, kann ich Dir leider nicht sagen, welche evenutell noch nicht sichtbaren Faktoren für die juristische Ermittlung der Schuldfrage hinzugezogen werden. Moralisch hättest du Dir in dem Falle aber nichts vorwerfen zu lassen.

Antwort
von Maximilian0296, 90

Schwierig zu beurteilen. Du bist zwar langsamer gefahren, aber scheinbar nicht langsam genug, sonst wäre dein Auto nicht ausgebrochen und der Audi wäre dir nicht reingefahren und nicht in den Gegenverkehr geraten.

Andererseits war natürlich auch der Audi viel zu schnell unterwegs. Wäre er langsamer gewesen, hätte er vielleicht besser reagieren können.

Wie gesagt, schwer zu beurteilen. Ins Gefängnis musst du aber auf keinen Fall.

Antwort
von xDeAndre, 74

Erstmal mein Beileid, ist nie schön sowas zu erleben.

Wenn es feucht war wie du sagst und die Straße kurvig, würde ich dort bestimmt auch nicht 100 fahren. Bei Nässe und kurvigem Straßenverlauf sollte man meiner Meinung nach auch nicht überholen. Ich würde dir empfehlen es der Polizei sozusagen wie es ist. Ich denke in diesem Fall war das langsamere Fahren angebracht.

Antwort
von karsonon, 83

Wie es wirklich war weiß ich nicht mehr ich weiß nur das der Audi überholen wollte und das letzte das ich mein Auto gefangen habe damit ich nicht in gegen Verkehr komme kann sein das meiner ausgebrochen ist und ich fangen wollte und mir beim fangen der Audi beim Überholen in kotflügel ich weiß es wirklich nicht mehr sorry wegen , und . Setzung das ist mir wirklich egal der Unfall ist noch nicht mal 24 Stunden her die Polizei hat zu mir noch nichts gesagt waren noch nicht das ich bin gestern danach in Krankenhaus gekommen zu Kontrolle habe die ganze Zeit gefragt wie es den Personen geht und wo der Arzt zu mir gesagt hat das eine Person verstorben ist musst ich aus dem Krankenhaus raus hab mich auch nicht checken lassen weil es mir gut ging ich habe später ein Termin bei Anwalt aber erst in paar Stunden und das macht mich verrückt daheim rumzusitzen deswegen will ich ein bisschen was wissen 

Kommentar von vierfarbeimer ,

Deine Schilderung wirft nachdrücklich Fragen auf. Warum ist dein Fahrzeug ausgebrochen, wenn du wirklich nur mit 60-70 in einer 100er Zone gefahren bist? Hast du das Lenkrad verrissen? Gab es eine Ölspur auf der Fahrbahn? Ist ein Defekt an deinem Fahrzeug für den Ausbruch verantwortlich? Standest du unter Medikamenteneinfluss? Drogen? usw.

Kommentar von karsonon ,

Das ist ein Bmw mit Heckantrieb ist hat grade angefangen zu schneein  nein ich habe keine Drogen oder sonst was genommen. 

Kommentar von Hamburger02 ,

Da steht ja die wichtigste Information: du hast gleich einen Termin beim Anwalt. Das ist genau richtig.

Kommentar von Hamburger02 ,

Ergänzung: habe bei der Schilderung insofern Skepsis, dass der langsamere von beiden ausgebrochen sein soll. Es wäre ja auch möglich, dass der überholende schnellere Audi ins Rutschen gekommen ist und durch eine Überreaktion erst dich berührt hat, bevor er auf die Gegenfahrbahn kam.

Kommentar von Tuehpi ,

Das war ein A6. Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und denke das die Wahrscheinlichkeit das es sich um ein Quattro Modell gehandelt hat recht hoch ist. Unterschätze nicht wieviel mehr Spurtreue bei ungüstigen Strassenverhältnissen ein Allradantrieb gegenüber dem Heckantrieb bietet.

Antwort
von violatedsoul, 66

Es war doch sicher die Polizei vor Ort bei dieser Art von schwerem Unfall? Gefängnis, wenn überhaupt, und Führerscheinabgabe sind nur in nachgewiesenen Fällen von absoluter Verkehrsgefährdung möglich. Wenn ein Fahrer überholt, ohne zu sehen, was von vorn kommt oder wenn es die Witterung allgemein nicht zulässt, gefährdet andere und auch sich selbst.

Antwort
von peterobm, 77

Schuld wird derjenige haben, der dich überholen wollte. Da gibt es sogar nen Paragraph 5 StVO für. 

so wie es bis jetzt in der Zeitung steht das mein Bmw in der rechts Kurve ausgebrochen ist,

unerheblich, dort wird viel MIST geschrieben. Das Unfallprotokoll der Polizei ist massgeblich.

du hast deine Fahrweise der Witterung angepasst, der Audi wollte dich überholen.

Immer eine schlimme Sache, auf dich wird da nicht viel zukommen, eher auf den verletzten Fahrer vom Audi

Antwort
von karsonon, 74

Ich habe jetzt den zeitungs artikel reingestellt was wäre wenn es echt so passiert ist wie es dadrin steht was wird mir passieren ich habe wirklich Angst schlimm genug das ich jemanden umgebracht habe ......

Antwort
von kampfschinken23, 18

Dir sollte nichts passieren

Antwort
von Trabbifrager, 66

Also erstmal mein Beileid.

So wie ich diese Frage verstanden habe hast du keine Schuld an dem Unfall. In einer 100 Zone muss man ja nicht zwingend 100 fahren. Ich denke dem Audifahrer wird die Schuld zugewiesen.

Antwort
von utnelson, 67

Was in der Zeitung steht ist doch egal...Was hast du der Polizei erzählt bzw. wie war es wirklich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten