Frage von xHamaloeweX, 91

Auto Unfall LKW + PKW + PKW?

Hai Leute ich hatte vor ca. 1er Woche einen Autounfall und hab mich auch schon soweit um alles gekümmert Anwalt u.s.w. ich würde euch gern um eure Meinung bitten. Ich stand auf einer 2 Spurigen Hauptstraße auf der Rechten Spur an einer Roten Ampel, links neben mir stand kein Fahrzeug auch als die Ampel grün wurde nicht, und wo ich Losgefahren bin auch nicht. Da die Kreuzung sehr riesig ist hatte ich auch schon etwas an Tempo nach dem anfahren dann Passierte es auch schon ein LKW kam auf den Zubringer der Straße auf der ich mich befinde er hätte vorfahrt gewähren müssen hat mich aber überhauptnicht war genommen ich musste eine Vollbremsung hinlegen und nach Links ausweichen da er mich schon berührt hat mein auto (stand) ich habe darauf hin gehupt um auf mich aufmerksam zu machen da er auch über den Linken fahrtreifen noch weit rüber ist. Ein paar Sekunden später ist hinten ein anderer PKW in mir reimgedonnert der mein auto zu einem Wirtschaftlichen Totalschaden gemacht hat meine Achse ist dadurch verzogen worden Kofferraum Schürze komplett hin und Tür hinten links verzogen. Dieser behauptet nun das ich ihn geschnitten hätte und es meine Schuld gewesen wäre das er reingefahren ist. Ich kann es mir nicht vorstellen weil ich stand definitiv schon und beim Hupen ist auch etwas zeit vergangen. Ich weis das man einen Fahrstreifen Wechsel nur unter Vorsicht und Ankündigung machen darf das ist mir klar aber wo sollte ich hin der LKW ist immer immer weiter nach Links gekommen. Ich kann Nachts kaum Schlafen weil ich es 100te male durchgehe und es nicht verstehe wie das Passieren konnte. Dazu kommt noch das der LKW flüchtig ist ich aber ein Kennzeichen habe des Aufliegers darüber habe ich immer noch keine Ergebnisse. Wie wird es jetzt weiter gehen? Lieben dank schon mal.

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Verkehrsrecht, 45

Die Sache ist eigentlich ganz einfach wenn man Deine Schilderung zu Grunde legt.

Unfallverursacher ist der LKW-Fahrer.
Der Auffahrunfall durch den anderen PKW ist eine Folge davon.

Wende Dich an die Versicherung des LKW-Halters und stelle an diese Deine Ansprüche.
Die bekommst Du heraus indem Du Dich an den https://www.gdv-dl.de/ wendest - das Kennzeichen des LKW reicht dafür aus.
Du kannst Dir auch einen Anwalt nehmen der Dich berät - diese Kosten muss die Versicherung des Unfallverursachers ebenfalls übernehmen.

Kommentar von DerHans ,

Natürlich bekommt das zusätzlich beteiligte Fahrzeug ebenfalls einen Schuldanteil. Bei ausreichendem Sicherheitsabstand, wäre diese zusätzliche Unfall ja gar nicht passiert.

Kommentar von Crack ,

Ach so.

Wenn man auf einer zweispurigen Straße fährt und plötzlich ein anderes Fahrzeug auf den Fahrstreifen wechselt hat man den Sicherheitsabstand nicht eingehalten?
Muss man Sicherheitsabstand jetzt auch schon für Fahrstreifen einhalten auf denen man überhaupt nicht fährt?

@DerHans

Bitte mal nachdenken.

Kommentar von DerHans ,

Man muss auch auf "unvorhergesehene Hindernisse" angemessen reagieren können.

Kommentar von Crack ,

Wir haben leider keine Fussballfeldbreiten Straßen damit man in alle Richtungen einen angemessenen Sicherheitsabstand halten kann.

Ach ja, DerHans...

Kommentar von Pfaffenhofener ,

Scherzkeks.

Antwort
von noname68, 70

erstens ist dein text viel zu lang und wirk "erschlagend" beim anblick, und zweitens ist am ende die meinung eines verkehrsrichters anhand von qualifizierten details der unfallaufnahme und ggf. ausgenzeugen maßgeblich und nicht die zufällige meinung von ggf. unqualifizierten laien (und vielleicht einem einseitig geschilderten unfallhergang des betroffenen) aus einem zufälligen forum.

Kommentar von xHamaloeweX ,

Hai das heißt es wird ein Gerichtsverfahren geben? Der Polizeibeamte sagte ich sei nicht Schuld bin auch nicht als Unfallverursacher eingetragen.

Kommentar von Crack ,

@ noname68

Wenn man eine Situation beschreiben muss dann kann der Text durchaus etwas umfassender werden.
Wenn das nicht so wäre dann hättest Du sicher geschrieben:
"Habe nichts verstanden - beschreibe doch bitte den ganzen Sachverhalt".

Das hier niemand eine abschließende Einschätzung abgeben kann dürfte klar sein - grundsätzlich kann man aber schon etwas dazu sagen das in die richtige Richtung geht.

Antwort
von DerHans, 33

Wer gegen ein bereits stehendes Fahrzeug fährt, kann nur zu schnell unterwegs gewesen sein. Er hat also den notwendigen Sicherheitsabstand nicht eingehalten.

Kommentar von Crack ,

Lies doch die Frage bitte nochmal und versuche die Situation zu erfassen.

Da steht "ich musste eine Vollbremsung hinlegen und nach Links ausweichen da er mich schon berührt hat"

Das Fahrzeug des Fragestellers musste also ausweichen bzw. wurde vom LKW abgedrängt.

Und jetzt darfst Du uns noch mal erklären wie der Nachfolgende dann, als vor ihm plötzlich das Fahrzeug aus der benachtbarten Fahrspur auftauchte einen Sicherheitsabstand herstellen bzw. seine Geschwindigkeit anpassen soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten