Frage von elevenmoons, 124

Auto springt ab und zu nicht an. Woran liegt das?

Ich habe mir ein Gebrauchtwagen gekauft. Es handelt sich dabei um einen Kia Rio JB BJ2006 mit 84000km. Ich habe ihn jetzt seit 2 Wochen.

Der Verkäufer (eine Autowerkstatt) hat noch eine neue Batterie eingesetzt und den Keilriemen erneuert. Nun merke ich, dass das Auto immer mal wieder Probleme hat beim Anspringen. Manchmal dauert es etwas länger, bis er anspringt und manchmal springt er erst beim zweiten Versuch an. (Von 5x Auto starten, springt er 1x nicht an).

Er macht dabei keine komischen Geräusche, sondern die ganz normalen Mototstart Geräusche...es säuft nix ab oder sonst was, das komisch wäre. Woran könnte das liegen? Ich weiß, eine Ferndiagnose ist nicht möglich, aber eine Eingrenzung wäre schon hilfreich für mich.

Mir fällt aber auf, dass das Auto während es läuft ein leises, schällerndes Geräusch macht (klingt irgendwie etwas metallisch). Man hört das aber nur von außen, nicht im Auto. Das Geräusch war lauter, vorm Autokauf. Der Verkäufer meinte, es wäre der Keilriemen und tauschte ihn aus. Darauf war das Geräusch für mich erst mal nicht mehr hörbar. Aber jetzt hört man es doch ganz leise.

Ich hoffe er hat mich nicht übers Ohr gehauen...noch mehr hoffe ich, dass dies mit kleinem Geld repariert werden kann.

Was meint ihr?

Antwort
von hiabe, 69

Ich hatte letztens das gleiche Problem, bei mir war es eine Sicherung die defekt war.

Antwort
von computertheilig, 86

Der Keilriemen kann Geräusche  machen, stimmt. (leichtes schleifendes Geräusch)
Wenn Dein Auto schlecht anspringt und evtl. ab und an sogar sofort... liegt es oft am Temeraturgeber im Motor.

Kommentar von elevenmoons ,

Vielen Dank!

Wenn es daran läge, wir hoch wäre der Aufwand dies zu reparieren? Und ist das kostspielig?

Kommentar von computertheilig ,

Der Händler hat bestimmt Interesse daran den Fehler schnell zu finden und zu beseitigen. Werkstätten dagegen wollen Geld verdienen und beschei...en Dich von oben bis unten. Der Geber kostet je nach Auto so 40-80 Euro. Evtl. weniger.

Antwort
von realReport, 56

Die Sicherung könnte defekt sein.

Antwort
von Woodyx1, 46

Das muss man halt mit nen Multimeter messen lassen, ob die Batterie genug Saft hat um den Starter durchdrehen zu lassen.  Sie sollte schon ihre 12,8 V haben. Und im Motor Leerlauf  bei 14,5 V sein.   Die neuen Batterin haben eine Dierekt anzeige ob sie gut sind oder nicht. 

Also Baterie Messen wenn Motor aus ist und messen wenn er im Leerlauf ist.

Wie gesagt man kann es eingrenzen aber wie beim Arzt muss man vorhusten um genau zu wissen was der Patient hat.

Kommentar von Woodyx1 ,

Ich bitte darum keine eigenständigen Diagnosen zu  machen wenn du diesen Beruf nicht erlernt hast,  z,b  Zündkerzen testen am Motorblock ob sie noch funken geben...das sollte nur Fachpersonal machen die wissen was sie tun.  

Du kannst wenn der Motor aus ist Zündkerzen rausdrehen und schauen ob sie verrust sind oder Feucht  oder ob der Keramik Körper  vorn beschädigt ist...wenn dieser kaputt sein sollte Kerzen sofort erneuern lassen da sie Nebenfunken erzeugen können.

Züdkerzen mit Dremomentenschlüssel wieder auf 23-25 Nm anziehen keiner vorhanden dann nach Gefühl aber rate ich von ab^^

Sollte es nicht an der Batterie; Zündkerzen, Starter, Zündgeschirr, Zündspule, liegen kann es auch  wie schon gesagt an Sicherrungen liegen  oder aber auch An der Einspritzpumpe selber. :)   Also mein Rat geh dahin wo du das Auto her hast , die sollten das schon auf Kulanz genau cheken, zwecks Garantieleistung.

Antwort
von Deepdiver, 56

Das kann mehrere Ursachen haben,

1. Zündkerzen sind nicht mehr die besten,

2. Feuchtigkeit in der Verteilerkappe,

3. zu schwache Batterie.

Kommentar von elevenmoons ,

Vielen Dank!

Auch wenn die Batterie neu ist, kann sie trotzdem zu schwach sein?

Kommentar von Deepdiver ,

ja, hängt von der Leistung der Batterie ab.

Antwort
von Woodyx1, 51

Diesel oder Benziner ?

Kommentar von elevenmoons ,

Benziner

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community