Frage von PierTa01, 28

Auto Schleifmaschine Spuren?

Hallo, wollte ein fehl Lackierung an meinem Auto entfernen was ich mit Schleifpapier auch geschafft habe. Jedoch ist das Auto an der Stelle nun total zerkratzt und der Lack ist hinüber.
Aber wenn man die Stelle Nass macht sieht es aus wie immer, die Kratzer sieht man nicht mehr. Nun habe ich mit einem Schwamm Poliermittel aufgetragen und es sieht aus wie neu. Jedoch hält es ja auch nur bis zur nächsten Autowäsche.
Wenn ich nun mit einer Poliermaschine drangehe dann hält es doch für ewig oder?

Bitte keine Ratschläge wie geh zum Lackierer, würde sich bei meinem Auto nicht lohnen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 21

Sieht so aus, als ob nur der Klarlack verkratz ist, nicht jedoch die Farbschicht darunter. Das lässt sich auspolieren. Allerdings nicht so... ;-)

Als allererstes: niemals hin und herschleifen, das sieht man immer, Auch Kreise können Hologramme nicht verhindern. Grundsätzlich muss beim Schleifen und polieren die Hand in Achterform geführt werden und der Versatz ist immer so, dass sich die Achten jeweils zur Hälfte überlappen. Auch bei der zweiten Reihe Achten überlappen sich obere und untere Reihe jeweils um die Hälfte. So arbeitet man sich systematisch über die gesamte Oberfläche. Nach einiger Übung kriegt man das gut und schnell hin. So bekommt man eine gleichmäßige Oberfläche ohne große Werkzeugspuren.

Zuerst würde ich den Bereich markieren, der bearbeitet werden muss und dann mit einem sehr feinen Schleifpapier einmal drübergehen. Das darf gerne 1000er oder feiner sein. Das kann auch trocken sein. Dann würde ich nochmal nass mit einem 2000er drüber. Am besten ist ein elastischer Schleifblock und schleifen von Hand. Dazu sollte aber nicht zu viel Druck ausgeübt werden.

Anschließend kannst du mit einem guten Poliermittel ran. Besser ist von Hand, aber notfalls geht auch Maschine. Aber auch hier nicht zu stark aufdrücken. Zum Schluss wird das ganze nochmal mit einem guten Wachs versiegelt und mit einem weichen Lappen nachpoliert. Das ist dann womöglich die beste Stelle am ganzen Auto. ;-)

Kommentar von PierTa01 ,

Danke, hab mir nun die passenden Schleifpapiere bestellt und werde vom Ergebnis berichten.

Kommentar von Hamburger02 ,

Gerne...und danke fürn Stern.

Antwort
von deKlaus, 1

So kann man das Auto gut mit einer Schleifmaschine polieren:

Man verteilt die Feinschleifpaste (Politur) in kleinen Mengen auf dem Schwamm oder Teller der Poliermaschine und beginnt mit einer
Umdrehungszahl von ungefähr 600 Umdrehungen. Schalten Sie die Maschine erst an wenn das Gerät aufliegt, ansonsten verteilen sie die Politur im ganzen Raum.

Verteilen Sie die Politur ohne Druck auf den Lack auszuüben bei niedriger Umdrehungszahl.Nach dem Auftragen der Politur soll die Politur nun in den Lack eingearbeitet werden. Achten Sie darauf, dass der Teller nicht verkannt
wird, sonst kann es zu Spuren, Schlieren oder Hologramme nun auf dem
Blech kommen.Ziehen Sie langsam Bahnen und überlappen sie jeweils 50 % der vorhergehenden Bahn wenn sie die nächste setzen.

VerwendenSie den sogenannten Kreuzstrich. Der Kreuzstrich sorgt dafür, dass die Schleifkörner gleichmäßig zerlegt werden bevor die Politur austrocknet und man den Vorgang abbrechen muss.Man wartet bis die Poliermaschine vollständig stillsteht, bevor man sie wieder aufnimmt.Nun entfernt man die Politur von der Maschine, bevor diese hart wird.

Wichtig ist das Polieren langsam anzugehen und sorgsam zu arbeiten bis man den Dreh raus hat.

Tipp: Wenn Sie mit der Maschine an Kanzeln oder Rundungen kommen, achten Sie darauf dass sie das Gerät kontrolliert halten. Sie möchten auf jeden Fall verkanten vermeiden um den Lack nicht zu beschädigen.

Antwort
von deKlaus,

Man verteilt die Feinschleifpaste (Politur) in kleinen Mengen auf dem Schwamm oder Teller der Poliermaschine und beginnt mit einer Umdrehungszahl von ungefähr 600 Umdrehungen.
Schalten Sie die Maschine erst an wenn das Gerät aufliegt, ansonsten verteilen sie die Politur imganzen Raum.
Verteilen Sie die Politur ohne Druck auf den Lack auszuüben bei niedriger Umdrehungszahl.Nach dem Auftragen der Politur soll die Politur nun in den Lack eingearbeitet werden. Achten Sie darauf, dass der Teller nicht verkannt wird, sonst kann es zu Spuren, Schlieren oder Hologramme nun auf dem Blech kommen.Ziehen Sie langsam Bahnen und überlappen sie jeweils 50 % der vorhergehenden Bahn wenn sie die nächste setzen.Verwenden Sie den sogenannten Kreuzstrich. Der Kreuzstrich sorgt dafür, dass die Schleifkörner gleichmäßig zerlegt werden bevor die Politur austrocknet und man den Vorgang abbrechen muss.Man wartet bis die Poliermaschine vollständig stillsteht, bevor man sie wieder aufnimmt.Nun entfernt man die Politur von der Maschine, bevor diese hart wird.

Wichtig ist das Polieren langsam anzugehen und sorgsam zu arbeiten bis man den Dreh raus hat.

Tipp: Wenn Sie mit der Maschine an Kanzeln oder Rundungen kommen, achten Sie darauf dass sie das Gerät kontrolliert halten. Sie möchten auf jeden Fall vakanten vermeiden um den Lack nicht zu beschädigen.

Antwort
von SonFich, 25

ja, das müsste gehen (du kannst es ja nicht mehr schlimmer machen)

Antwort
von nixawissa, 25

Nein die Vorschläge nützen nichts! Geh mit feinem Nasschleifpapier nochmal drüber ( 400er) und lackiere neu! Oder mit einem Poliermittel mit Schleifeffekt versuchen,aber das ist nur ein Versuch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community