Frage von SophiaU, 113

Auto Privat verkauft, nun ärger mit Käufer?

Also ich habe anfang November mein Auto ( Punto bj. 1994, Pickerl bis November 2016 gültig) privat verkauft. Käufer ist gekommen , probe gefahren und hat alles gecheckt. Kaufvertrag für privatkauf wurde unterschrieben und käufer hat das auto sofort mitgenommen inkl die Winterreifen die im auto waren. Nun beschwerd er sich das laut ihm 700€ kosten für's pickerl aufkommen ( neue bremsbeläge, 2 neue Winterreifen, etwas beim Auspuff und beim Unterboden etwas zu schweißen) und er verlangt das ich 250€ zurück zahle weil er das nicht einsieht alles zu bezahlen . Er hätte ja die möglichkeit gehabt das er beim öamtc einen Ankaufstest macht etc. Ich werde permanent genervt und angerufen was Soll ich tun ? Sie haben anscheinend kein gutachten oder weiteres. Bitte um hilfe ich bin am verzweifeln:/

Antwort
von Nonameguzzi, 36

Der Käufer hat keine rechtliche Basis auf die er das durchziehen müsste das sind ganz normale Verschleißteile und wer veim Kauf nichtmal auf die Reifen schaut muss sich nicht wundern wenn er nen Durchrosteten Auspuff übersieht.

Ich habe beim Autokauf sogar gebrochene Federn, ausgeschlagene Drallklappen und ne ausgeleierte Spannrolle gefunden wenn man nicht so gründlich schaut muss man sich nicht wundern.

Er müsste dir nachweisen dasndu vom Fehler gewusst hast und das wird praktisch unmöglich!

Kannst ihm sagen das er von dir keinen müden cent sehen wird und weitere forderungen gegenüber dir übern rechtsweg gestellt werden müssen weil alles andere nicht beachtet wird.

Antwort
von lacertidae, 22

Die zentrale Frage ist was steht bezüglich Gewährleistung im Vertrag? In den üblichen Verträgen die es beim ÖAMTC, ADAC, mobile, autoscout gibt ist überall die passende Formilierung zum wirksamen Ausschluss enthalten.

Sorgen macht mir allerdings dein Kommentar hier "....habe den vertrag von einem Autohaus schreiben lassen für privatverkauf ( gekauft wie gesehen )..." . Gekauft wie gesehen ist kein wirksamer Gewährleisungsausschluss. Sollte also sonst nichts zum Thema Gewährleistung im Vertrag stehen als nur "Gekauft wie gesehen" könnte ein Problem bestehen.

Selber wenn die Gewährleistung nicht ausgeschlossen wurde und du also für Sachmängel haftest stellt sich die zentrale Frage ob die reklamierten Mängel überhaupt darunter fallen.

Reifen (egal ob Sommer oder Winter) gehören genauso wenig dazu wie Bremsen. Ausserdem fallen Mängel die angesichts des Alters, der Kilometerleistung etc. eines Fahrzeuges zu erwarten sind ebenfalls nicht darunter. Bei einem 22 Jahre alten Jahrzeug sind Rostschäden absolut üblich und somit zu erwarten.

Lange Rede kurzer Sinn:

Gewährleistungsausschluss im Vertrag vorhanden? Wenn ja ganz locker bleiben. Wenn nein  dann ist es trotzdem nicht so tragisch, da die bisher reklamierten Mängel entweder nicht unter die Gewhrleistung fallen oder eben aufgrund des Alters zu erwarten sind.

Um eine definitive abschliessende Beurteilung abgeben zu können braucht man viel mehr Details, deshalb sind meine Ausführungen nur ein erster Eindruck und stellen natürlich auch keine Rechtsberatung dar.

Viel Erfolg

Kommentar von SophiaU ,

ja vielen dank erstmal für die super antwort, hat mir sehr geholfen. 

steht drinnen das keine haftung und auch keine gewährleistung usw 

Ja eben die Mängel sind alters entsprechend und ich wusste auch nicht bescheid welche Mängeln vorhanden sind. 

Kommentar von lacertidae ,

Damit scheint die Sachmängelhaftung wirksam ausgeschlossen.

Jetzt würdest du nur noch haften wenn du die Mängel arglistig (wider besseren Wissens) verschwiegen hättest. Da du aber von den Mängeln keine Ahnung hattest kannst du sie auch nicht arglistig verschweigen.

Sollte der Käufer weiterhin keine Ruhe geben: Der Käufer muss übrigens dir beweisen das du von den Mängeln wusstest (und nicht du musst beweisen das du sie nicht kanntest).

Aufgrund deinen Ergänzungen sehe ich keinen Grund zur Sorge. Der Ärger ist natürlich sehr unschön. Viele Autokäufer nutzen mittlerweile das nachträgliche Reklamieren von angeblichen Mängeln zur Ertragsoptimierung. Solche Anrufe kosten wenig Zeit und wenn nur 100 Euro zusätzlich rausspringen ist das ein Stundenlohn von dem man sonst nur träumen kann.

Grüsse und halte dir die Daumen das bald Ruhe herrscht


Kommentar von SophiaU ,

super danke dann bin ich jetzt beruhigt ! vielen dank für die nette hilfe 

Antwort
von Antitroll1234, 49

Ignorieren wenn Du die Sachmängelhaftung (Gewährleistung) im KV ausgeschlossen hast.

Antwort
von troublemaker200, 42

Mach folgendes: stell Dich tot, geh nicht ans Telefon oder besser, blockier seine Nummer.
Der Typ will nur im Nachhinein noch den Preis drücken.

Wenn Du einen sauberen Kaufvertrag hast, der die Sachmängelhaftung explizit ausschliesst, bist Du sauber raus.
Bremsbeläge, Reifen, Auspuff etc. hatte der Käufer VOR dem Kauf checken und sehen müssen. Nach dem Kauf damit zu kommen ist nicht legitim.

Wie gesagt, igrnorier alle Kontaktaufnahmen und FALLS (sehr unwahrscheinlich) ein Schreiben von seinem Anwalt kommen SOLLTE, dann reagiere erst.

Kommentar von SophiaU ,

oke super mach ich so, danke für die hilfe war echt schon am verzweifeln durch die anrufe und nachrichten 

Kommentar von troublemaker200 ,

Kann ich gut verstehen. Aber Du bist ganz klar im Recht!!

Antwort
von TrackdayP, 19

Er hätte ja die möglichkeit gehabt das er beim öamtc einen Ankaufstest macht etc

 

Ganz genau, er hat es nicht gemacht und ist somit selbst Schuld. Wer nicht einmal sieht, dass die Reifen runter sind sollte sich wirklich nicht beschweren. Er hat kein Rech darauf Geld von dir zu verlangen, es sind normale Verschleißteile und für dich als Laie nicht unbedingt auf den ersten Blick zu bemerken also macht es auch nichts wenn es nicht im Vertrag steht. Er kann drohen und wüten wie er möchte, er muss es alles selbst bezahlen.

Antwort
von martinzuhause, 39

du kannst ihm da einmalig schreibendas privat verkauft wurde und beim verkauf alles ok war. das hat er auch geprüft.

dann kannst du alles weitere erst mal ignorieren. Bremsbeläge und reifen sind verschleissteile.

rost ist bei dem alter immer zu erwarten.

Antwort
von KeinName2606, 15

Blockier die Nummer ganz einfach. Er hat 0 Ansprüche und er hätte einen Check machen lassen können vor dem Kauf. Das Auto ist fürchterlich alt, was hat er denn erwartet? Du musst gar nichts zahlen. 

Antwort
von Walum, 34

Steht im Kaufvertrag, dass Du für alle Kosten aufkommst?

Oder gekauft wie besehen, keine Garantie und keine Gewährleistung?

Kommentar von SophiaU ,

nein steht nix das ich für mängel aufkomme, gekauft wie gesehen 

Antwort
von Charlybrown2802, 31

ich weiß nicht wie eure kaufverträge aussehen, aber gekauft wie gesehen. er hat es probegefahren und bezahlt

lass dich nicht nerven, blockier seine nummer

Kommentar von SophiaU ,

habe den vertrag von einem autohaus schreiben lassen für privatverkauf ( gekauft wie gesehen ) ja möchte die nummer blockieren aber habe angst das der käufer dann mit der nummer vo dem Partner anruft 

Kommentar von lacertidae ,

"gekauft wie gesehen" ist kein rechtlich wirksamer Auschluss der Sachmängelhaftung. Ich hoffe der Schreiber deines Kaufvertrages wusste dies und hat eine entsprechend andere Formulierung im Kaufvertrag.

Antwort
von SatanischBeste, 54

bremsbeläge und winterreifen, kann er sich knicken, da hat er gar keine chance

damit er ansprüche wegen des schweißens hat, hättest du diesen mangel kennen und ihm arglistig verschweigen müssen

diese kentniss muss er dir nachweisen

selbst wenn es so war, das ist ultraschwierig zu beweisen

eigentlich bist du damit durch

Kommentar von SophiaU ,

eben ich habe es nicht gewusst da ich mir ein neues auto gekauft habe , habe ich mich nicht um ein neues Pickerl gekümmert oder checken lassen. und der rost war lt meiner werkstatt vor 1 Monat nicht da sonst hätten sie es ja repariert 

Antwort
von Tim86berlin, 21

Einfach ein schreiben aufsetzen und per einschreiben Rückschein hin schicken:

Bitte unterlassen Sie jegliche Kontaktversuche zu mir.
Kontaktieren Sie bitte meinen Anwalt:
"Adresse"
Sollten Sie weiterhin Kontakt aufnehmen werde ich eine Unterlassungsklage anstreben.

Kommentar von SophiaU ,

danke für die Hilfe

Kommentar von Tim86berlin ,

easy. :) in deinem Kaufvertrag stand: privatverkauf, keine Garantie, gekauft wie gesehen?

Antwort
von Feuerherz2007, 25

Klare Ansage, wenn man dich weiter damit belästigt, gehst du zur Polizei, es besteht hier der Verdacht auf Nötigung. Ggf. einen Anwalt einschalten, das muss sofort aufhören!

Antwort
von wikinger66, 4

Einfach ignorieren, das sind alte Tricks, um nachträglich den Kaufpreis zu reduzieren. Gehe notalls zur Polizei und lasse Dich beraten wegen der Belästigung

Antwort
von bohemianflowers, 40

Selbst Schuld?

Ich würde es ignorieren, vor allem das mit den Winterreifen.

Kommentar von SophiaU ,

Ja sag ich auch die hätten sie ja leicht begutachten können, wenn sie das nicht machen ist das ja ihr problem.

Kommentar von bohemianflowers ,

Natürlich, wer ein Auto blind kauft ist eben selber Schuld. Zu Mal das Auto ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

Kommentar von SophiaU ,

oh ja ist schon etwas älter, bin ja noch 2 wochen vor dem verkauf selber gefahren und bremsbeläge nutzen sich hald ab das ist ja normal 

Kommentar von bohemianflowers ,

Ich würde mir da gar keinen Kopf machen. Ich würde an deiner Stelle einen ganz sachlichen Brief schreiben, wo drin steht, dass er das Auto begutachtet hatte und auch die Möglichkeit hatte es checken zu lassen und dass du keine weitere Kontaktversuche wünscht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten