Auto privat an Händler verkauft, dieser droht mit Anwalt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz Ehrlich?........Dumm gelaufen.

Das ist bestimmt ein Händler der auch diese Kärtchen verteilt, "Kaufe ihren wagen zu Höchstpreis". Bei solchen Händlern bist du MEIST der Dumme.

Wie kann ein Händler sehen, wenn er unter die Motorhaube schaut das dass Getriebe defekt ist. Geht gar nicht. Und ich glaube da er dir das erzählen konnte, du es ihm geglaubt hast kann er dir noch mehr unter jubeln.

Wahrscheinlich ist der Motor gar nicht kaputt nur möchte er nur noch mehr Geld raus-schlagen. Sein Gutachter,ha ha,........ ich würde ja gern was sagen aber da halt ich mich jetzt zurück.

Hast du keinen guten Freund der am besten noch Kfz-Mechaniker ist? Nimm am besten noch weitere Zeugen mit. Mach dir die Mühe und besuche den Händler, lass dir den deinen Wagen zeigen mit Motorschaden. Geht er nicht darauf ein weist du Bescheid und kannst rechtliche Schritte einleiten und es im unter die Nase jubeln und fragen wer hier wen betrügen will.

Dann hast du einen Zeugen

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nicht darauf ein. Ich hatte ein ähnliches Problem. Auto verkauft, vertraglich festgehalten, dass das Auto so gekauft wird, wie gesehen, für "unsichtbare" Mängel nicht gehaftet wird.

Einen Tag später kam ne Mail, angeblich wäre die Kupplung total kaputt, ich muss 100€ zurück zahlen, auch Drohungen mit Anwalt etc.

Ich habe dann meinerseits gesagt, dass ich das ganze an meinen Anwalt übergeben werde und er sich darum kümmert, dann war ruhe.

Hast du über den ADAC oder ähnliches einen Anwalt für Verkehrsmittel oder wie die heißen? Mein Vater hatte damals einen von dort um Rat gefragt. Dann könntest du dir dort einen Rat einholen oder zumindest damit "drohen". Denn meistens wollen die nur Kohle wieder von Leuten, die sie einschüchtern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nicht kirre machen. Der geht davon aus, dass du ihm das glaubst und keine 5 Stunden fährst um es zu überprüfen.

Außerdem hast du einen Vertrag mit den Mängeln. Somit war das dem Käufer bekannt, egal ob es nur ein Mitarbeiter war.

Da wird auch nichts von einem Anwalt oder Gericht kommen. Der will nur ein bisschen Geld für sich rausschinden. Altbekannte Masche von einigen "fliegenden" Autoankäufern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung