Frage von WASDgamer, 96

Auto ohne bestandenen TÜV weiterfahren?

Hallo ein Kumpel hat heute Tüv gemacht obwohl tüv schon im Juli gemacht werden musste. Tja er hat nicht bestanden weil das Auto viele Roststellen unten hat und das zu reparieren wäre sehr teuer und nicht lohnenswert. Er will aber jetzt trotzdem weiterfahren bis er von der Polizei erwischt wird weil er meinte dass bis 4 monate tüv abgelaufen er nur 25€ zahlen muss und das wars. Bis 8monate nur 40€. Erst ab 8 Monaten wirds teuer und Punkte kommen hinzu. Also könnte er theoretisch noch 6 Monate fahren und wenn er erwischt wird einfach nur Strafe bezahlen und sagen er hat vor demnächst Tüv zu machen. Den Zettel mit den Mängeln und dass er Tüv schon gemacht hat muss er der Polizei ja nicht zeigen ;) Das Auto ist halt immernoch sehr Verkehrssicher und fährt sich super aber es rostet halt unten aber solang nichts abfällt ist doch alles gut. Und seit 2015 kann man doch eh Tüv lange überziehen ohne große probleme.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von pwohpwoh, 44

Lass dich nicht beirren. Ich finde, es ist eine vernünftige Entscheidung, denn verkehrgefährdend kann es nicht sein. Dann hätte der Prüfer den Wagen stillgelegt. Versuch trotzdem einen Hobbyschrauber zu finden, der die Schäden für kleines Geld beseitigt..

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 51

Das Auto ist halt immernoch sehr Verkehrssicher...

Der TÜV hat erhebliche Mängel in Form von 'vielen Roststellen' festgestellt. Damit ist das Auto nicht verkehrssicher. Das bedeutet ja nicht, dass es nicht 'super fahren lassen' würde, sondern, dass die Karosserie nicht mehr die erforderliche Stabilität aufweist. Leider schreibst du nicht, wo sich die 'vielen Roststellen' befinden.

Entweder sind Teile der Radaufhängung weggerostet. Dann kann sich z.B ein Federbein lösen und das immer noch super fahrende Auto unkontrollierbar irgendwo hin schleudern lassen.

Oder im Falle eine Unfalls kollabiert die Karosseriestruktur mit Folgen für die Insassen, die man sich besser nicht vorzustellen versucht.

Denkt dein Kumpel tatsächlich nicht so weit, dass er erkennen könnte, dass die rein finanziellen Konsequenzen, die das Weiterbenutzen dieses Schrottautos nach sich ziehen können, keine Willkür darstellen?

Kommentar von WASDgamer ,

Das Auto ist gut erhalten und ich würde es nicht als Schrotthaufen bezeichnen. Ja es rostet von unten aber nicht so wie Sie es geschildert haben. Wenns so gefährlich sein sollte, würde der Prüfer das Auto still legen. Klar kann man nicht mehr lange damit fahren aber jetzt würde ich keine Gefahr darin sehen immerhin fährts noch locker seine 220kmh auf der Autobahn ohne Probleme. Mit dem Schraubenzieher konnte der Prüfer auch keine Löcher reinstechen da es nur Oberflächenrost ist. Seiner Meinung nach war der Prüfer zu unbarmherzig. Morgen wollte er es nochmal mit einem Kumpel anschauen der Kfz Mechatroniker ist und ggf. das Auto auf Vordermann bringen wenns nicht zu teuer wird.

Kommentar von ronnyarmin ,

Was gibt es nicht daran zu verstehen, dass das Auto aufgrund der Rostschäden nicht verkehrssicher ist?

Mit erheblichen Mängeln wegen Rostschäden ist das Auto nicht gut erhalten. Dass es 220km/h fährt ändert nichts daran.

Man kann sich Alles schönreden. Dadurch wirds aber nicht besser.

Antwort
von Realisti, 72

https://www.bussgeldrechner.org/tuev.html

Antwort
von CreativeBlog, 75

So ein spaß kann in eine vierstellige Summe gehen. 

Kommentar von ronnyarmin ,

So ein Spaß kann das Leben kosten. Und dummerweise nicht nur das des Fahrers.

Antwort
von lhnihon55, 51

Das wäre richtig assi und gemeingefährlich, ich meine der TÜV sagt das ja nicht ohne Grund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten